ARTIKEL

In Leo Farias gedruckten Werken trifft Haute Couture auf städtische Kultur

Der brasilianische Mode- und Street-Fotograf erzählt, wie er seine auffallenden Bilder fotografiert und warum er der Überzeugung ist, dass ein Foto nur dann wahrhaft existiert, wenn es gedruckt wurde.
Ein Model in einem leuchtend gelben Rock und einer fluoreszierenden pinkfarbenen Jacke posiert auf einem belebten Markt, während ein Mann mit geöffnetem Mund neben ihr hergeht.

Mode- und Street-Fotograf Leo Faria fotografierte dieses eindrucksvolle Bild, während eines Editorial-Shootings in Hongkong. „Ein Einheimischer machte aus heiterem Himmel diesen grandiosen Gesichtsausdruck, und ich sagte: ‚Dieses Foto haben wir im Kasten, machen wir das nächste.‘ Er druckt alle endgültigen Bilder, da er der Meinung ist, dass sie in physischer Form existieren müssen, und entschied sich in diesem Fall für Canson® Infinity Edition Etching Rag. „Das Papier ist in der Lage, die dutzenden Strukturen und Farben in diesem Bild wiederzugeben, und die Schärfentiefe zu verstärken“, berichtet er. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R und einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei 65 mm, Verschlusszeit 1/250 Sek., Blende 1:4 und ISO 400. © Leo Faria

Leo Faria, einer der namhaftesten Mode- und Street-Fotografen in Brasilien, vereint die zwei Genres zu einer Kunstform. In seinen prägnanten Bildern stellt er Laufstegmodels und Haute Couture dem ungeschliffenen Stadtumfeld gegenüber, und die Art und Weise, wie er Farbe, Stimmung und Bewegung nutzt, hat ihm bereits weltweite Anerkennung sowie Aufträge von Magazinen aus aller Welt eingebracht.

Der Botschafter von Canson® Infinity brachte vor Kurzem ein persönliches Projekt zum Abschluss, bei dem er Forschungen anstellte, wie Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen Kleidung als Ausdrucksform verwenden und welche Unterschiede – oder Gemeinsamkeiten – es in unserer vernetzten Welt diesbezüglich gibt. Hier spricht Faria über seine Arbeit und erläutert, warum er dem gedruckten Bild so viel Bedeutung beimisst.
Eine Frau, die eine Burka trägt, sitzt in einem Strandcafé und blickt aufs Meer hinaus.

Faria ist um die Welt gereist und hat ganz normale Menschen dabei fotografiert, wie sie ihrem alltäglichen Leben nachgehen. „Dieses Foto habe ich in Abu Dhabi aufgenommen“, erklärt er. „Diese Frau saß allein an einem verlassenen Strand in der brütenden Hitze und gönnte sich einen Saft.“ Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EOS 5D Mark IV) und einem Canon EF 70-200mm f/2.8L II USM Objektiv (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EF 70-200mm f/2.8L III USM) bei 135 mm, Verschlusszeit 1/800 Sek., Blende 1:6,3 und ISO 100. © Leo Faria

Wie und warum haben Sie einen Stil entwickelt, der Mode- und Street-Fotografie verbindet?

„Manche Menschen reisen, um abgelegene Orte zu entdecken, oder für das kulinarische Erlebnis, aber ich reise, weil ich neue Menschen kennenlernen und verstehen möchte – das umfasst auch ihre Art, sich durch Kleidung auszudrücken. Mode ist spielt dabei zwar auch eine große Rolle, aber mein Fokus liegt vorrangig auf den Menschen. Street-Fotografie ist essenziell für meine Arbeit. In diesem Bereich habe ich das Gefühl, die Freiheit zu haben, das zu fotografieren, was mich wirklich berührt. Ich habe einen Stil entwickelt, bei dem ich auf der Straße Aufnahmen in verschiedenen Kombinationen aus Licht und Schatten mache. So kann ich die Wesensart und Ausdrucksweisen der Menschen einfangen, die ihrem alltäglichen Leben nachgehen. Das gibt mir die Möglichkeit, Mode aus meinem Blickwinkel zu fotografieren – sie in den Kontext eines größeren Ganzen zu setzen.“

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services zu erhalten.

Was hat Sie zu Ihrem aktuellsten persönlichen Projekt inspiriert?

„Ich habe ein tiefgründiges Interesse an der menschlichen Natur und den innigen Wunsch, Menschen unterschiedlicher Kulturen kennenzulernen. Ich hoffe, dass meine Bilder dazu beitragen, mehr Toleranz zu schaffen und falsche Vorstellungen bezüglich Ethnie, Religion, Geschlecht und sexueller Orientierung auszuräumen. Ich möchte die Menschen dafür sensibilisieren, dass ein Reiseziel so viel mehr verkörpert als atemberaubende Sehenswürdigkeiten, exotische Speisen oder Einkaufsmöglichkeiten. Ein Reiseziel ist auch eine Begegnung mit der Bevölkerung und einer Kultur. Ich vertrete die Ansicht, dass das Leben mehr zu bieten hat als die eigenen persönlichen Erfahrungen und Überzeugungen. Es handelt sich um eine Welt voller Möglichkeiten, und das ist es, was uns so interessant macht. Ich versuche, die Unterschiede und Ähnlichkeiten von verschiedenen Kulturen festzuhalten, und wie sie miteinander in Verbindung stehen.“
Ein Model schlendert mit einem Cowboyhut eine viel besuchte Straße in New York entlang.

Ein Bild, das im Rahmen eines Editorial-Shootings auf dem Times Square in New York, USA, entstand und durch den Film Crocodile Dundee inspiriert wurde. Faria druckte diese Aufnahme für seine persönliche Sammlung auf Canson® Infinity Photo HighGloss Premium RC. „Das Papier ist unvergleichlich und trifft den richtigen Ton für eine Geschichte im Country-Stil, in der ein Mädchen die große Metropole entdeckt“, erklärt Faria. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R und einem Canon EF 50mm f/1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/400 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 640. © Leo Faria

Warum ist das Drucken der Bilder ein so entscheidender Bestandteil Ihres Prozesses?

„Meine Motivation für das Drucken eines Fotos ist das Bedürfnis, etwas ‚Echtes‘ aus etwas Digitalem zu erschaffen. Der Druck ermöglicht den physischen Kontakt mit einem Bild. Es kommt mir so vor, als ob ein Foto erst dann wirklich existiert, nachdem es gedruckt wurde. [Der Druck] ist der entscheidende letzte Schritt des Prozesses und derjenige, an dem ich emotional am meisten hänge.“

Welche Drucker und welches Papier verwenden Sie?

„Ich habe einen Canon imagePROGRAF PRO-4000 und einen imagePROGRAF PRO-1000 in meinem Studio. Das 12-Tintens-System erzeugt satte Farben und tiefe Schwarztöne. Außerdem lässt es sich hervorragend mit den Strukturen, Gewichten und Weißtönen der digitalen FineArt- und Fotopapiere aus der Canson® Infinity Reihe kombinieren. Ich habe beim Druckvorgang dutzende Optionen, wodurch ich die bestmöglichen Ergebnisse erzielen kann. Darüber hinaus ist die Genauigkeit und Beständigkeit bei jedem Druck bemerkenswert, und die Archivlebensdauer ist phänomenal.“
Ein Strandverkäufer läuft über den Sand und trägt dabei Taschen und Schmuck sowie einen Stapel Strohhüte auf dem Kopf.

Faria druckte die Bilder für seine neueste Ausstellung auf Canson® Infinity Museum ProCanvas Matt. „Dieses Papier hat eine ausgesprochen definierte Struktur, durch die man Hautbeschaffenheiten und gewebte Stoffe auf erlesene Weise zum Vorschein bringen kann“, erklärt er. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV und einem Canon EF 70-200mm f/2.8L II USM Objektiv bei 120 mm, Verschlusszeit 1/8000 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 250. © Leo Faria

Ein Mann in einem blauen Oberteil und einer blauen Hose und eine Frau in einem grünen Top stehen auf einem belebten Marktplatz und unterhalten sich über einen Wagen mit Essen hinweg.

Ein weiteres Bild aus Farias Ausstellung ‚At the meeting of‘ (dt. ‚Beim Treffen mit‘). Bunt gekleidete Einheimische plaudern auf einem Platz voller Straßenverkäufer über einen Wagen mit Essen hinweg in Farias brasilianischer Heimatstadt Uberlândia. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV und einem Canon EF 70-200mm f/2.8L II USM Objektiv bei 102 mm, Verschlusszeit 1/500 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 500. © Leo Faria

Welche Canson® Infinity Papiere nutzen Sie am häufigsten?

„Ich habe keinen Favoriten – ich mache mir gern alles zunutze, was die Reihe zu bieten hat. Ich habe für eine Ausstellung mehr als 270 Bilder auf Canson® Infinity Museum ProCanvas Matt gedruckt. Die Ausstellung mit dem Titel ‚At the meeting of‘ (dt. ‚Beim Treffen mit‘) fand im Centro Municipal de Cultura in Uberlândia, Brasilien, statt und zeigte Dokumentarfotos, die ich über einen Zeitraum von sechs Jahren während meiner Nachforschungen zu unterschiedlichen Kulturen aufgenommen hatte.

„In zwei früheren Projekten habe ich Canson® Infinity Rag Photographique- und PhotoSatin Premium RC-Papier in Matt verwendet. Da diese Papiere sehr unterschiedlich sind, waren von der Bildkomposition bis zum fertigen Ergebnis vollkommen unterschiedliche Techniken und Effekte möglich. Das sind nur meine aktuellsten Projekte: Irgendwann habe ich alle Canson® Infinity Papiere schon einmal verwendet.“
Ein Canon PIXMA PRO-200 Drucker wirft ein FineArt-Papierblatt der Canson® Infinity Reihe aus. Auf diesem Druck ist das Gesicht einer Frau, die lange Diamantohrringe und einen Diamantring trägt, knapp über dem Mund abgeschnitten.

Canson® Infinity Papier eignet sich hervorragend für die professionelle Fotodruckerreihe von Canon. „Die Druckgeschwindigkeiten sind beeindruckend und die Genauigkeit ist bei jedem Druck tadellos“, so Faria.

Vor Kurzem erhielten Sie die Möglichkeit, vier neue Papiere der ARCHES® Reihe von Canson® Infinity zu testen. Welchen Mehrwert haben sie womöglich für Ihre Drucke?

„Die Herstellung der Papiere erfolgt in der Papierfabrik Arches, die seit über 500 Jahren erstklassiges Kunstpapier fertigt. Die Fabrik verwendet eine traditionelle Rundsiebpapiermaschine für FineArt-Papiere, was bedeutet, dass mehr Zeit für die Herstellung aufgewendet wird. Dadurch erhält das Papier ein authentischeres Büttenpapieraussehen sowie die entsprechende Haptik. Die Veredelung der ARCHES® Papiere ist ausgesprochen rein und strahlend weiß, ohne dass optische Aufheller zum Einsatz kommen, wodurch das Papier chemikalienfrei bleibt. Sie bieten das weißeste Weiß, das ich bei FineArt-Medien jemals gesehen habe, und da es ohne optische Aufheller auskommt, verblasst oder vergilbt diese Farbe auch mit der Zeit nicht. Die Farbwiedergabe ist phänomenal, und die Schwarztöne sind tief und intensiv. In Bezug auf den Erhalt der Schärfe und Struktur eines digitalen Bildes, sind sie revolutionär. Der Unterschied ist vergleichbar mit dem zwischen Videos in HD und 4K – das ungeschulte Auge bemerkt ihn sofort.“

Bevorzugen Sie Hochglanzpapiere, Papiere mit Glanzeffekt oder matte Papiere für Ihre Drucke?

„Ich wähle immer das Papier, das die Wirkung eines bestimmten Bildes am besten entfaltet. Ich denke, es ist ein Fehler, eine Standardpräferenz zu haben. Ich fand es notwendig, zu experimentieren und mit der Zeit alle Varianten auszuprobieren. Durch die Erfahrung fällt die Entscheidung irgendwann intuitiv. Inzwischen kann ich das ideale Papier für ein Bild sogar schon beim Fotografieren bestimmen, aber ich bin immer darauf bedacht, zu experimentieren und Neues auszuprobieren. Die Wahl des Druckers und des Papiers ist absolut ausschlaggebend für das Endergebnis. Einen hervorragenden Drucker zu nutzen und das perfekte Papier auszuwählen, ist mindestens genauso wichtig wie die ursprüngliche Aufnahme des Fotos und die Nachbearbeitung.“
Eine Frau in einem farbenfrohen Kleid tanzt unter blauem Himmel auf einem Feld.

Faria druckte diese Modeaufnahme auf Canson® Infinity Baryta Photographique II-Papier. „Es verleiht dem Bild einen leichten Schimmer, der das Leuchten des Himmels sowie das der Hauttöne im Licht hervorhebt. So entsteht eine nostalgische Analogästhetik“, so Faria. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV und einem Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM Objektiv (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM) bei 16 mm, Verschlusszeit 1/200 Sek., Blende 1:16 und ISO 200. © Leo Faria

Eine Frau in einem roten Pulli, die ihren langen, geflochtenen Zopf mehrmals um Hals und Kopf gewickelt hat.

Dieses Bild entstand als Teil eines persönlichen Projekts in einem Freilichtstudio in Brasilien. Faria druckte es auf ARCHES® BFK Rives®, einem der Papiere aus dem neuen Canson® Infinity ARCHES® Portfolio, das er vor dessen Veröffentlichung testen durfte. „Es handelt sich hierbei um ein reinweißes Papier mit einer natürlichen Körnung, welche die Poren und die Textur von Haut und Haar hervorheben“, so Faria. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark IV und einem Canon EF 70-200mm f/2.8L II USM Objektiv bei 160 mm, Verschlusszeit 1/200 Sek., Blende 1:4,5 und ISO 200. © Leo Faria

Inwiefern verleiht die Papierauswahl Ihren Werken einen Mehrwert?

„Bestimmte Papiere können die Ergebnisse des chemischen Druckvorgangs simulieren, der in der analogen Fotografie stattfindet. Beispielsweise besitzt das Canson® Infinity Baryta Prestige eine Bariumsulfatbeschichtung, durch die ein ähnliches Aussehen und eine ähnliche Ästhetik wie bei klassischen Fotopapieren möglich ist. Gleichzeitig ist die Qualität der Farbwiedergabe und des Farbspektrums jedoch erstklassig. Die umfassende Auswahl an Strukturen, Gewichten und Stilen der Canson® Infinity Papiere bietet mir volle kreative Freiheit beim Anfertigen der Drucke.“

Wie hilfreich ist das Druckerzertifizierungssystem von Canson® Infinity für die Anfertigung limitierter Druckauflagen?

„Canson® Infinity stellt hohe Anforderungen an Druckateliers, ehe diese in das Zertifizierungsprogramm aufgenommen werden. Beispielsweise muss das Atelier eine regulierte Umgebung mit kontrollierter Beleuchtung aufweisen, und die Wände müssen in einer spezifischen, normierten Farbe gestrichen sein. Außerdem muss die Regulierung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur gegeben sein, und es gibt Prozeduren für die Handhabung der Papiere. Vom Standpunkt eines Fotografen aus macht ein Druck eines zertifizierten Druckers den entscheidenden Unterschied, und man kann ruhiger schlafen, weil man die Garantie hat, dass die Drucke, die ein Leben lang halten werden, über die bestmögliche Qualität und Beständigkeit verfügen.“

Verfasst von Matthew Richards


Leo Farias Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für ihre Fotos verwenden

Kameras

Canon EOS 5DS R

Speziell für die ultimative DSLR-Bildqualität konzipiert, bietet die Canon EOS 5DS R eine Auflösung von 50,6 Megapixeln und einen Tiefpass-Aufhebungsfilter für eine erhöhte Schärfeleistung des Kamerasensors.

Objektive

Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM

Die beliebte, neue Version des klassischen Weitwinkel-Zoomobjektivs, das Faria verwendet, bietet über den gesamten Zoombereich eine beeindruckende Schärfe. „Ich empfinde Zoomobjektive als dynamischer, wenn ich mit Menschen auf der Straße arbeite“, so Faria.

Canon EF 50mm f/1.2L USM

Mit seiner unglaublich hohen Lichtstärke von 1:1,2 erweist sich das EF 50mm f/1.2L USM als Top-Lösung für den Low-Light-Einsatz. Es ist ideal für das Arbeiten mit selektiver Schärfe.

Canon EF 85mm f/1.2L II USM

Kleines Profi-Teleobjektiv konzipiert für den Low-Light-Einsatz und für Situationen, in denen eine extrem geringe Schärfentiefe erforderlich ist. Perfekt für die kreative Porträtfotografie. Faria sagt: „Wenn ich im Studio Aufnahmen für Modebeiträge mache, verwende ich normalerweise Festbrennweiten-Objektive.“

Zubehör

Canon imagePROGRAF PRO-1000

Drucken in hervorragender Qualität mit einem 12-Tintensystem und bis zum Format DIN A2. Faria sagt: „Das 12-Tinten-System erzeugt satte Farben und tiefe Schwarztöne. Außerdem lässt es sich hervorragend mit den Texturen, Gewichten und Weißtönen der digitalen FineArt- und Fotopapiere aus der Canson® Infinity Reihe kombinieren.“

Canon imagePROGRAF PRO-4000

Der ultimative Großformatdrucker für Foto- und Kunstdrucke – für einzigartige Produktionen mit bis zu 111,8 cm Druckbreite und wegweisender Zuverlässigkeit. „Die Genauigkeit und Beständigkeit bei jedem Druck ist bemerkenswert“, so Faria.

Ähnliche Artikel

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.