PRODUKTNEUHEITEN

Vorstellung der Canon EOS C70 mit RF-Bajonett

Entdecke die neue 4K Cinema EOS Kamera mit RF-Bajonett: neues Bajonett, neues Design, neue kreative Möglichkeiten …

Ein Mann steht auf einem Weizenfeld und hält an seiner Seite eine Canon EOS C70 Kamera hoch.

Die Canon EOS C70 profitiert von unterschiedlichen Technologien. Diese wurden an der Canon EOS C300 Mark III vorgestellt, darunter der 4K Super 35mm DGO Sensor, mit dem die Kamera einen 16-stufigen Dynamikumfang leisten kann.

© Fergus Kennedy

Die Canon EOS C70 vereint die Kamera-Produktreihen Cinema EOS und EOS R System mit einem komplett neuen Design. Sie ist die Cinema EOS Kamera der nächsten Generation für professionelle Filmemacher und Content-Ersteller. Kein anderes Gehäuse des Cinema EOS Systems ist kleiner und leichter, doch wenn es um Eigenschaften und Leistung geht, ist es ein echtes Kraftpaket.

Die Canon EOS C70 baut auf die technischen Innovationen der Canon EOS C300 Mark III und der Canon EOS R5 auf. Sie kombiniert ein bahnbrechendes 4K-Sensor-Design, einen leistungsstarken kamerainternen Bildstabilisator und einen intelligenten Autofokus in einem Gehäuse, das kleiner ist als das der Canon EOS C200.

Die Canon EOS C70 erweitert das Cinema EOS Sortiment um mehrere Canon Technologieinnovationen, darunter das revolutionäre RF-Objektivbajonett. Die einzigartigen Eigenschaften des RF-Bajonetts, ursprünglich an der EOS R vorgestellt, haben die Entwicklung von einigen ebenfalls einzigartigen Objektiven ermöglicht.

Das innovative RF-Bajonett

Das RF-Bajonett ermöglicht eine 12-polige Kommunikation für eine schnelle Datenübertragung zwischen der Kamera und dem Objektiv, was für einen schnelleren Autofokus sorgt und den Einsatz des neuen Combination IS-Systems zur Bildstabilisierung unterstützt. Bei diesem Combination IS-System arbeiten die elektronische Bildstabilisierung der Kamera und die optische Bildstabilisierung des RF-Objektivs zusammen, um eine noch bessere Bildstabilisierung zu bieten.

RF-Objektive haben denselben Innendurchmesser (54mm) wie EF-Objektive, doch mit einem Auflagemaß von nur 20mm zwischen Bajonett und Kamerasensor ist der Abstand weniger als halb so groß wie bei einem EF-Bajonett. Die Möglichkeit, das hintere Element näher am Sensor zu positionieren, bietet eine außerordentliche Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand mit minimaler Lichtabnahme. Die Kombination eines großen Durchmessers und eines geringen Auflagemaßes ermöglicht zudem schnellere Objektive für höhere Lichtstärken und damit eine größere maximale Blendenöffnung.

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

Ein Mann hält eine Canon EOS C70 Kamera mit einem Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM Objektiv.

Einer der Vorteile des RF-Bajonetts ist die Hochgeschwindigkeit-Kommunikation, die durch den 12-poligen Anschluss ermöglicht wird. Dadurch kann die Canon EOS C70 eine bessere Bildstabilisierung gewährleisten. Die elektronische IS der Kamera arbeitet auf koordinierte Weise mit dem optischen IS-System eines RF-Objektivs, um Vibrationen in größerem Maß zu unterdrücken.

© Fergus Kennedy

Ein weiterer Vorteil des RF-Bajonetts besteht darin, dass die Kamera dank des geringen Auflagemaßes kompakter gestaltet werden kann. Die Canon EOS C70 ist die leichteste erhältliche Cinema EOS Kamera, wodurch ein einfaches Arbeiten aus der freien Hand über längere Zeit möglich ist, besonders mit der Stabilität, welche die leistungsstarke Combination IS bietet. Durch das kompakte Format der Kamera kann problemlos eine Vielzahl von Rigs integriert werden, darunter Kräne und Drohnen sowie Handheld-Gimbals, wenn du zusätzlichen Halt benötigst.

Trotz der reduzierten Größe des Gehäuses bietet die EOS C70 ein hohes Niveau an Funktionalität und Bedienbarkeit, wodurch sie eine Komplettlösung für allein arbeitende Filmemacher ist. Die Kamera zeichnet sich durch eine umfassende Anzahl an intuitiven Bedienelementen aus, darunter 13 konfigurierbare Tasten. Ein ergonomischer Multifunktionsgriff umfasst drei Wahlräder und einen multidirektional beweglichen Joystick, der sichere Handhabung und eine mit der Fingerspitze verstellbare Anpassung von Bedienelementen bietet. Es gibt außerdem ein komplett schwenkbares Display mit einer neuen Direct Touch-Benutzeroberfläche, mit der Einstellungen schnell angepasst und der Fokuspunkt gewählt werden kann, während man die Kamera hält.

Mehr als 16 Stufen Dynamikumfang

Das Herzstück der Canon EOS C70 ist derselbe Dual Gain Output (DGO) Super-35mm-4K-Sensor wie in der Canon EOS C300 Mark III. So entstehen zwei einzelne Bilder mit unterschiedlichen Verstärkungsstufen, um mehr Details in Licht und Schatten darzustellen und Rauschen wesentlich zu reduzieren.

Die zwei Bilder werden kombiniert, um eine außerordentlich hohe Qualität mit einem hohen Dynamikumfang von über 16 Stufen zu erreichen. Neben DGO hat die Canon EOS C70 den gleichen Sensor und DIGIC DV7 Prozessor wie die Canon EOS C300 Mark III. Beides trägt zur ausgezeichneten Bildqualität bei.

Jolade Olusanya hält eine Canon EOS C70 hoch, um eine Frau zu filmen, die vor ihm auf dem Boden sitzt.

Poesie in Bewegung: erste Aufnahmen mit der EOS C70

Jolade Olusanya berichtet, wie er mit der neuen Canon Cinema EOS einen wunderschönen Film über die Dichterin Sophia Thakur gedreht hat.

Die Canon EOS C70 ist als erste Cinema EOS mit Auto ISO ausgestattet, wodurch die Kamera bei sich verändernden Lichtverhältnissen automatisch die Empfindlichkeit anpassen kann. Eine neue integrierte ND-Filtereinheit, die kleiner und schmaler als die an der Canon EOS C500 Mark II oder der Canon EOS C300 Mark III ist, bietet zusätzliche Belichtungssteuerung bei hellem Licht.

Ein Mann befestigt eine Canon EOS C70 Cinema-Kamera an einer Drohne.

Die Canon EOS C70 vereint die Bildqualität, Farbtechnologie und speziellen Videofunktionen einer Cinema EOS-Kamera in dem kleineren, ergonomischeren Rahmen einer spiegellosen EOS-Kamera. Sie ist die bisher kompakteste und leichteste Cinema EOS-Kamera.

© Fergus Kennedy

Die Canon EOS C70 schafft einen Durchbruch in Sachen Autofokus-Leistung. Es ist die erste Cinema EOS Kamera mit Canons EOS iTR AF X, einem fortschrittlichen neuen Tracking and Recognition-System, das auf Deep-Learning-KI gestützt ist. Die Technologie kann menschliche Köpfe und Gesichter präzise erkennen und den Fokus auf ihnen behalten, selbst wenn sich die Person dreht und von der Kamera wegbewegt. In Kombination mit dem äußerst präzisen Dual Pixel CMOS AF und der Touchscreen-Steuerung bietet er einzelnen Bedienern eine schnelle und zuverlässige Möglichkeit, einen scharfen Fokus beizubehalten.

Der Dual Pixel CMOS AF garantiert bei der Aufnahme von hohen Bildraten volle Unterstützung. Die Canon EOS C70 kann 4K bis zu 120 B/s bei 4:2:2 (10 Bit) für eine leichtgängige Zeitlupenwiedergabe aufnehmen, bei gleichzeitiger Tonaufzeichnung in einer separaten Datei. Außerdem kann die Höchstgeschwindigkeit im 2K-Zuschneidemodus bis zu 180 B/s erreichen.

Profi-Funktionen und Zubehör

Das Design der Canon EOS C70 wurde auf die diversen Aufnahmeanforderungen von einer Vielzahl an Benutzern ausgelegt und ermöglicht daher die Aufnahme in XF-AVD Intra und Long GOP oder MP4 (HEVC). Alle Formate können intern auf einer SD-Karte aufgenommen werden. Die zwei SD-Kartensteckplätze ermöglichen eine Vielzahl an Aufnahmemodi. Du kannst zum Beispiel gleichzeitig Proxy-Dateien aufnehmen oder simultan in verschiedenen Dateiformaten, Auflösungen oder Codecs aufzeichnen. Backup- und Relay-Aufnahmeoptionen sind ebenfalls verfügbar.

Das Gehäuse verfügt außerdem über eine komplette Ausstattung an professionellen Schnittstellen. Trotz des kleines Formats der EOS C70 bietet sie zwei Mini-XLR-Anschlüsse, einen Mikrofonanschluss, einen Kopfhöreranschluss und einen HDMI-Ausgang in normaler Größe für 4K und 10 Bit. Ein USB Typ-C-Stecker kann für die Übertragung mit oder ohne Kabel von Videodaten für IP-Streaming und FTP-Übertragung über einen Drittanbieter-Adapter genutzt werden.

Ein Mann befestigt einen BAJONETT-ADAPTER EF-EOS R 0.71x an einer Canon EOS C70 Cinema-Kamera.

Mit seinen Metall-Bajonetten und der Abdichtung erfüllt der Canon BAJONETT-ADAPTER EF-EOS R 0.71x denselben robusten Standard wie die Canon EOS C70 und ermöglicht die Nutzung einer Vielzahl unterschiedlicher Vollformat-Objektive.

© Fergus Kennedy

Ein Canon CJ20ex5B IASE S Broadcast-Zoomobjektiv.

Das Canon CJ20ex5B IASE S ist ein vielseitiges Broadcast-Zoomobjektiv, das 4K-Auflösung über das gesamte Bild liefert und die Anforderungen an einen großen Farbraum und HDR-Produktionen erfüllt.

Neues Objektiv und Adapter

Ein neuer Objektivadapter wird gleichzeitig mit der Canon EOS C70 veröffentlicht. Mit dem Canon BAJONETTADAPTER EF-EOS R 0.71x kann eine Vielzahl an Canon EF Vollformatobjektiven an der EOS C70 befestigt werden, um ihre Leistung vielseitig zu verbessern. Zum Beispiel verfügt der Adapter über einen 0.71x breiten optischen Konverter, sodass der Vollformatbildwinkel des Objektivs bei dem Super-35mm-Sensor der EOS C70 erhalten bleibt. Auch die Lichtübertragung wird erhöht: Die Lichtstärke ist etwa eine Stufe heller als normal, sodass ein F4-Objektiv in ein F2.8-Objektiv verwandelt werden kann.

Neben der Canon EOS C70 wird außerdem ein neues Canon CJ20ex5B IASE S 4K Broadcast-Objektiv mit einem klassenbesten 5-100mm 20-fach optischen Zoom vorgestellt. Mit dem integrierten Zweifach-Extender kann die Brennweite auf 200mm vergrößert werden – eine vielseitige Lösung für zahlreiche Situationen wie etwa Live-Sport, Berichterstattung und Studio-Produktionen.

Die Canon CJ20ex5B IASE S bietet eine außergewöhnliche Bildqualität und echte 4K-Auflösung von der Bildmitte bis zum Rand. Fortschrittliche Objektivelemente wie Fluorit und S-UD-Glas wurden in dem optischen Design verwendet, um die chromatische Aberration drastisch zu verringern, während Canons einzigartige Linsenvergütungen Streulicht und Reflexionen verhindern und sicherstellen, dass der für HDR-Produktionen erforderliche Dynamikumfang aufrechterhalten wird.

Verfasst von Marcus Hawkins

Ähnliche Artikel

  • ARTIKEL

    Was macht RF-Objektive perfekt für Videos?

    Finden Sie heraus, warum das einzigartige Design, die Auflösungsleistung und die innovativen Komponenten von RF-Objektiven diese Werkzeuge für Filmemacher so perfekt machen.

  • ARTIKEL

    Die Entwicklung der EOS C300 Mark III

    Erfahre, wie die neueste Cinema EOS Kamera von Canon auf ihren bahnbrechenden Vorgängern EOS C300 und EOS C300 Mark II aufbaut

  • ARTIKEL

    Die Canon Kameras hinter Erfolgen beim Sundance Film Festival

    Die Regisseure von „Lance“, „La Leyenda Negra“, „Mucho Mucho Amor“ und „No, I Don't Want to Dance!“ erklären, warum sie sich für Ausrüstung von Canon entschieden und wie sie sie verwendeten.

  • ARTIKEL

    Alleine unterwegs mit professioneller Videoausrüstung von Canon

    Erfahre, wie sich Filmemacher mit den Cinema EOS-, DSLR- und spiegellosen Vollformatkameras von Canon voll und ganz auf ihre Vision konzentrieren können.

  • Holen Sie sich den Newsletter

    Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.