MODE

Wanda Martin: Die Kunst des Drucks

Die ungarische Mode- und Porträtfotografin Wanda Martin spricht über den Prozess ihrer ersten Einzelausstellung und verrät, wie sie drei verschiedene Canon Drucker für die gegensätzlichen Aspekte ihrer Werke genutzt hat.
Vier Porträts an einer Galeriewand. Das Bild am nächsten zur Kamera zeigt eine androgyne, stark geschminkte Person, die lacht.

Die Hauptbilder für Wanda Martins erste Einzelausstellung kamen aus ihrer professionellen Porträt- und Modearbeit. Sie sind 1,00 x 1,50 m groß und wurden auf einem Canon Colorado 1640 gedruckt und dann auf PVC-Tafeln angebracht. © Wanda Martin

Als Canon Botschafterin Wanda Martin die Gelegenheit bekam, ihre erste Einzelausstellung im historischen Deák-Palast im Zentrum von Budapest, Ungarn, zu veranstalten, wollte sie eine Reihe ihrer Auftragsarbeiten und persönlichen Projekte zeigen.

Sie entschied sich letztendlich für kommerzielle Arbeiten für weltbekannte Kunden wie Marc Jacobs und Vogue Italia sowie für eine Reihe von tiefgründigen, persönlichen Selbstporträts. Damit sich diese sehr verschiedenen Aspekte ihrer Arbeit voneinander abhoben, verwendete Martin drei verschiedenen Canon Drucker: den Canon Colorado 1640, den Canon imagePROGRAF PRO-300 und die Canon PIXMA TS5350 Serie.

„Ich bin vor allem als Mode- und Porträtfotografin bekannt, aber ich komme ursprünglich aus der konzeptuellen bzw. Kunstfotografie“, erklärt Martin. „In den letzten zwei Jahren hatte ich mehr Zeit, zu meinen Wurzeln zurückzukehren und mich meinen persönlichen Projekten zu widmen, und jetzt habe ich ein Werk geschaffen, das ich der Öffentlichkeit zeigen möchte.“

Eine welkende Rose auf der Titelseite eines Buchs, das von oben mit einem Fisheye-Objektiv aufgenommen wurde, neben einer zweiten Seite mit einer handgeschriebenen Notiz darauf.

Martins Ausstellung trägt den Namen „Songs of Innocence and Experience“, inspiriert durch die visionäre Gedichtsammlung von William Blake, und zeigt mehr als 30 Bilder, darunter eine Auswahl von intimen Collagen, die in zwei Bände aufgeteilt wurden. © Wanda Martin

Nahaufnahme von zwei jungen Menschen, einer Rothaarigen, ein junger Mann mit kurzen braunen Haaren, deren Nasen sich fast berühren.

Martin macht ihre meisten Aufnahmen mit Zoomobjektiven, wie dieses Bild aus ihrem gefeierten Projekt „Lovers“. „Mit Zoomobjektiven hast du mehr Freiheit und kannst dich mehr auf die Bewegungen und Gesichtsausdrücke deiner Motive konzentrieren, als dich darum zu kümmern, das Objektiv zu wechseln“, sagt sie. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark II (mittlerweile ersetzt durch die Canon EOS 5D Mark IV) mit einem Canon EF 24-105mm f/4L IS USM Objektiv (mittlerweile ersetzt durch das Canon EF 24-105mm f/4L IS II USM) bei 88 mm, Verschlusszeit 1/125 Sek., Blende 1:4 und ISO 3200. © Wanda Martin

Eine umfassende Würdigung der Weiblichkeit

„Songs of Innocence and Experience“ wurde im Dezember 2021 eröffnet und konzentriert sich auf die Themen Liebe, Weiblichkeit, Sexualität und Zugehörigkeit. Die Ausstellung ist in drei Teile aufgeteilt: Drucke im Großformat von Martins professionellen Bildern, kleinere Drucke von Fotos aus ihrer Serie „Lovers“ und Bilder ihres Selbstporträt-/Collage-Projekts von 2020.

„Ich wollte hauptsächlich verschiedene Aspekte der Weiblichkeit zeigen und feiern“, fährt Martin fort. „Ich wollte Bilder auswählen, die mehr als nur ein hübsches Mädchen in einem schönen Kleid zeigen. Ich wollte starke, unschuldige, erfahrene, mutige, junge, alte, schwangere, maskuline Frauen und Charaktere zeigen, zu denen sich die Besucher Geschichten einfallen lassen können. Die Modeindustrie ist im Wandel: Makel gelten als wunderschön, und echte Menschen werden zu Modells. So verschmelzen meine Mode- und Porträtfotografie.“

Martin hat viele Aufnahmen für ihre Ausstellungen mit ihrer Canon EOS R6 und der Canon EOS-1D X Mark III gemacht, die beide die Art von scharfen Bilddateien ausgezeichneter Qualität lieferten, die sie für größere Drucke benötigte. Die Größe des Ausstellungsplatzes war relativ begrenzt, aber es gab genug Platz für 12 Drucke im Großformat, acht kleinere Bilder von 100 x 70 cm und eine Auswahl von Selbstporträts in einem separaten kleineren Raum.

Ein Techniker mit weißen Handschuhen reinigt den Sensor einer Canon Kamera.

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services zu erhalten.
Vier Porträts an einer Galeriewand hinter einem großen Bild auf einer frei stehenden Tafel.

Einige von Martins Drucken im Großformat waren an der Wand angebracht, andere wurden auf frei stehenden Tafeln im Ausstellungsraum gezeigt. „Sie im Großformat auszustellen, war mir besonders wichtig“, erläutert Martin. „Einige dieser Bilder wurden bereits in Zeitschriften oder auf meiner Instagram-Seite veröffentlicht, aber noch nie in dieser Größe.“ © Wanda Martin

Drucke im Großformat

Für den Teil mit ihren professionellen Porträts und ihrer Modefotografie hat Martin Drucke in der Größe 1,00 x 1,50 m ausgewählt. „Meine Werke haben eine malerische Ästhetik, üblicherweise eine Mischung aus romantischer Schönheit, historischen Referenzen und Rock'n'Roll-Attitüde oder ungewöhnliche Schönheit“, sagt Martin. „Ich wollte diese Bilder in sehr großem Maßstab ausstellen, um Erinnerungen an die Gemälde der alten Meister zu wecken.“

Diese Bilder wurden auf einem Canon Colorado 1640 gedruckt, ein 64-Zoll-Rollendrucker, der mit der fortschrittlichen UVgel-Technologie von Canon arbeitet. „Der große Farbraum und die Leistungsfähigkeit der UVgel-Tinte waren sehr wichtige Faktoren, vor allem die Farben, da mir bei meiner Fotografie besonders wichtig ist, wie ich mit Farben spiele und diese einfange“, sagt Martin.

„Obwohl die Bilder bereits online zu sehen waren, waren die Besucher doch überrascht, wie anders sie im Großdruck wirkten. Ich hörte Kommentare wie „Jetzt verstehen wir es!“.

Martin hat denselben Drucker für die Ausdrucke aus ihrer Serie „Lovers“ im Format 100 x 70 cm genutzt. Die Aufnahmen dieser Serie feiern die Vielseitigkeit von Liebe, indem sie echte Paare in ihrer persönlichen Umgebung zeigen. Alle Bilder wurden bereits retuschiert und bearbeitet, und die meisten waren als TIFF-Dateien gespeichert. Nachdem sich Martin für die endgültige Größe entschieden hatte, musste sie nur die Bildgröße für den Ausdruck ändern.

Eine Auswahl von gedruckten Selbstporträts und Collagen, ausgestellt auf einer großen Tafel.

Eine Auswahl von Martins Selbstporträt-Collagen wurden während ihrer Ausstellung in einem Raum abseits des Hauptsaals präsentiert. © Wanda Martin

Selbstporträts und Collagen

Martin hat mit ihrem Selbstporträt-Projekt während des ersten Covid-19-Lockdowns begonnen. Die Idee entstand durch ein inspirierendes Video, das sie für Canon Europe aufgenommen hatte, mit dem Titel Keep on Creating. Dort verrät sie Tipps für Porträtaufnahmen, Selbstporträts und Stillleben zuhause. Nach dem Video hat Martin selbst Hunderte von Selbstporträts aufgenommen.

Ihr Fotostil wurde zum Teil von Künstlern aus dem 19. Jahrhundert beeinflusst, darunter Rossetti, Millais und Vermeer. „Ich stand also vor meiner Kamera und stellte berühmte Gemälde nach, auf denen Frauen an Liebeskummer leiden“, sagt sie. „Ich habe zu der Zeit eine Trennung durchgemacht, und es wurde zu meiner Kunsttherapie.“

Martin machte mithilfe der App Canon Camera Connect Bilder von sich selbst, wodurch sie ihre Kamera mit ihrem Smartphone steuern konnte. Sie druckte diese Bilder auf den zwei Druckern aus, die sie zuhause hat: den Canon imagePROGRAF PRO-300 und den Canon PIXMA TS5350. Diese Drucke wurden mit Textauszügen von Ex-Freunden oder Tinder-Dates kombiniert, zusammen mit eingescannten Abschnitten ihrer Lieblingsbücher aus dem 18. und 19. Jahrhundert wie „Wuthering Heights“ (zu Deutsch: Sturmhöhe) und „Die Leiden des jungen Werther“. So verglich sie ihre eigenen Erlebnisse mit Ideen idealisierter Liebe.

„Bei diesem Selbstporträt-Projekt ging es darum, mit verschiedenen Einstellungen zu experimentieren, mit Bildern verschiedener Größe für die Collagen herumzuspielen, etwa auf verschiedenen Papierarten, die ich sogar bemalen oder auf die ich Blumen kleben konnte“, erklärt sie. „Ich liebe die großartige, professionelle Bildqualität des Canon imagePROGRAF PRO-300, den breiten Farbbereich, die Details in den Schatten und hellen Bereichen, und wie präzise die Farben ausgedruckt werden, die ich am Computer einstelle“, sagt sie.

A black-and-white image shot with a fisheye lens of Canon Ambassador Wanda Martin looking down at the camera, her long hair falling around her shoulders.

Zeit zum Nachdenken: Tipps für Selbstporträts

Komposition, Beleuchtung, Requisiten ... Erlerne mit den Porträtprofis Wanda Martin und Marina Karpiy die Kunst der Selbstporträtfotografie.

„Am Canon PIXMA TS5350 gefällt mir am besten, dass ich ihn, obwohl er Drucke herrlicher Qualität liefert, manchmal auch mit einer Einstellung für niedrigere Qualität nutzen kann. Dadurch habe ich die perfekte Qualität der Bilder verringert, die ich mit meinen Canon Kameras aufgenommen habe, um ihnen ein blasseres, analoges Aussehen mit mehr Rauschen zu verleihen.

Ein Foto von Wanda Martin wurde digital in das Bild eines offenen Buchs mit vier großen, auf den Seiten verteilten gepressten Blumen eingefügt.

Martins Selbstporträt-Collagen kombinieren Fotos, Text und andere Elemente wie getrocknete Blumen. „Mir gefiel die Idee der gemischten Technik, da dies den Konflikt von alten, historischen Referenzen und modernen Elementen widerspiegelt“, sagt sie. © Wanda Martin

Zwei verschiedene Fotos von Wanda Martin, aufgenommen mit einem Fisheye-Objektiv, stehen direkt nebeneinander. Unterhalb des Bilds auf der rechten Seite ist eine handgeschriebene Notiz.

Einige der Selbstporträts in Martins Ausstellung wurden mit dem Canon EF 8-15mm f/4L Fisheye USM Objektiv aufgenommen. „Als ich während der Lockdowns an diesem Selbstporträt-Projekt arbeitete und wir alle zuhause in unseren eigenen vier Wänden waren, schien das runde Bild eines Fisheye-Objektivs die richtige Wahl und entsprach unserem Gefühl des Eingesperrtseins“, sagt sie. © Wanda Martin

Für die Collagenbilder, die mit dem imagePROGRAF PRO-300 gedruckt wurden, hat Martin die professionellen Papiere von Canon verwendet, wie das Pro Luster, das Pro Premium Matte und das Premium Fine Art Smooth. „Mir gefallen vor allem das Luster und die Seidenglanz-Papiere, da sie meinen Bildern einen leichten Glanz verleihen und die Farben gesättigt und lebensfroh aussehen“, sagt sie.

Martin nutzte die kostenlose Software Professional Print and Layout von Canon, die mit anderer Bearbeitungssoftware wie Adobe Photoshop und Adobe Lightroom integriert ist. Nach dem Softproofing der Bilder als Vorschau, wie sie auf einer bestimmten Papierart aussehen, wählte sie das passende ICC-Papierprofil aus und nahm vor der Ausgabe weitere endgültige Anpassungen vor.

Beim Druck mit dem PIXMA TS5350 hat Martin mit verschiedenen Medien experimentiert, darunter alte Zeitungen, mit Tee oder Kaffee begossenes Papier und Seiten aus Büchern oder alten Notizbüchern. Diese wurden dann überlagert und zusammengeklebt, um einen dekonstruierten Effekt zu erzeugen. Die so erstellten Collagen wurde dann eingescannt, um neue Bilder zu erzeugen und für die Ausstellung auf dem Canon Colorado 1640 ausgedruckt.

Modefotografin Wanda Martin lächelt während der Eröffnung ihrer Ausstellung in Budapest einen Besucher an.

Der Einfluss der gedruckten Bilder, groß und klein, war so groß, dass sogar Ausstellungsbesucher, die Martins Werke kannten, das Gefühl hatten, die Bilder zum ersten Mal zu sehen. Begeistert von dieser Reaktion, hofft Martin (rechts im Bild), „Songs of Innocence and Experience“ auch nach London und Paris zu bringen. © Wanda Martin

Druck- und Ausstellungstipps

Durch ihre Ausstellung hat Martin vor allem erkannt, wie wertvoll es ist, ihre Bilder als physischen Ausdruck zu präsentieren, und sie rät anderen dazu, dies ebenfalls zu tun. „Wenn du deine Bilder von einem Labor professionell drucken lässt, versuche, während des gesamten Prozesses präsent zu sein, sodass du den Abzug sehen und Feedback geben kannst“, sagt sie. „Wenn du deine Bilder druckst, kannst du mit den verschiedenen Einstellungen spielen und verschiedene Papiere ausprobieren, um zu sehen, welche am besten zu deinen Bildern oder dem Projekt passen. Es ist auch eine gute Idee, verschiedene Farbprofile auszuprobieren.

Allen, die eine Ausstellung veranstalten möchten, rät sie: „Eine Ausstellung zusammenzustellen, ist viel mehr Arbeit als ich gedacht hätte. Denk daran, dass die ganze Vorbereitung viel Zeit in Anspruch nimmt, zum Beispiel das Konzept auszuarbeiten und die endgültigen Bilder auszuwählen, sowie Druck und Installationsprozess. Und mache nicht alles auf den letzten Drücker, so wie ich das immer mache!“

* Adobe, Lightroom und Photoshop sind entweder Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von Adobe in den USA und/oder anderen Ländern.

Verfasst von David Clark


Wanda Martins Ausrüstung

Das Kit, das die Profis für ihre Fotos verwenden

Wanda Martins Ausrüstung mit Kameras, Objektiven und Speedlite von Canon.

Kameras

Canon EOS-1D X Mark III

Das ultimative kreative Werkzeug mit erstklassigen Low-Light-Eigenschaften, Deep-Learning-AF und 5,5 K RAW-Video. „Ich habe meine Canon EOS-1D X Mark III eine Weile als Hauptkamera für Auftragsarbeiten genutzt“, erklärt Martin. „Ich kann mit ihr auch bei wenig Licht Aufnahmen machen, sogar bei ISO 6400 bekomme ich noch eine ausgezeichnete Bildqualität.“

Canon EOS R6

Die EOS R6 und ihre vollkommen neuen Funktionen und Technologien sorgen dafür, dass du deine Liebe zur Fotografie ganz neu entdeckst. Martin: „Die EOS R6 ist meine Zweitkamera. Sie ist sehr leicht, und es gibt Situationen, in denen es äußerst praktisch ist, dass sie auch leise fotografieren kann.“

Canon EOS 5D Mark II

Diese vielseitige und robuste Kamera ist das Vorgängermodell der Canon EOS 5D Mark IV für wunderschöne Aufnahmen in jeder Situation. „Ich habe sie jetzt schon seit vielen Jahren und wir haben viel zusammen erlebt“, sagt Martin. „Jetzt habe ich sie meistens bei meiner Ausrüstung als Ersatzkamera dabei, für alle Fälle.“

Objektive

Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Das EF 24-70mm f/2.8L II USM ist das Lieblingsobjektiv vieler professioneller Fotografen und bietet außergewöhnliche Bildqualität und eine hohe Lichtstärke von 1:2,8 über den gesamten Zoombereich. „Ich arbeite gerne schnell, und Dynamik ist ein Schlüsselwort für mich“, so Martin. „Deshalb gefallen mir Zoomobjektive wie dieses hier besser, da ich dadurch kreativer sein kann.“

Canon EF 24-105mm f/4L IS II USM

Das Canon EF 24-105mm 1:4L IS II USM ist ein Standard-Zoomobjektiv, das etwas mehr leistet. „Ich liebe die Vielseitigkeit von Zoomobjektiven“, sagt Martin. „Du kannst dich mehr auf Bewegungen und Gesichtsausdrücke konzentrieren, ohne die ganze Zeit Objektive zu wechseln.“

Canon EF 8-15mm f/4L Fisheye USM

Vielseitiges Fisheye-Zoomobjektiv mit wählbarer Darstellung im Vollformat oder als kreisrundes Bild bei entsprechender Kamera. Das EF 8-15mm 1:4L Fisheye USM gehört zur professionellen Canon L Serie und erzielt eine hervorragende Abbildungsleistung, auch bei besonders weiten Bildwinkeln.

Zubehör

Canon Adapter EF-EOS R

Der Standardadapter ermöglicht die nahtlose Verwendung von EF-S und EF Objektiven mit Kameras der EOS R Serie. Hat man also bereits EF-S oder EF Objektive, so kann man problemlos in das EOS R System investieren und weiß dabei, dass die bereits vorhandenen Objektive bei gewohnter Leistung einsetzbar sind.

Canon imagePROGRAF PRO-300

Der wunderbar kompakte DIN A3+-Drucker bietet die professionellen Eigenschaften der imagePROGRAF PRO Serie und überzeugt immer mit lebendig wirkenden und farbenfrohen Drucken in Galeriequalität.

Canon PIXMA TS5350 Modelle

Mit seiner raffinierten Konnektivität – einschließlich Drucken vom Mobilgerät – ist dieses schicke und elegante 3-in-1-Multifunktionssystem das ideale Werkzeug für Bastel- und Kreativprojekte – und der perfekte Druckpartner für das Smartphone.

Ähnliche Artikel

  • Ein sitzender Mann hält einen großen Druck einer Eule, die über Gras fliegt, und schaut ihn sich an. Ein Canon Drucker steht auf dem Schreibtisch vor ihm.

    Artikel

    The Bigger Picture: Großformatdruck

    Was benötigt man, um seine eigenen Fotodrucke im Großformat herzustellen und dabei das Maximum an Qualität und Archivlebensdauer herauszuholen? Jonas Classon verrät alle Tricks.

  • Eine Nachtaufnahme einer Frau, die in einem schwarzen Abendkleid zwischen den Zweigen eines großen Baumes steht.

    ARTIKEL

    Wie du als Modefotograf deinen Stil verkaufst

    Erhalte wichtige Ratschläge von zwei professionellen Modefotografinnen, wenn es darum geht, deine einzigartige kreative Vision zu finden und diese an Kunden zu verkaufen.

  • Ein Porträt einer Frau, deren weitläufiger Afro mit Sonnenblumen geschmückt ist.

    ARTIKEL

    Was bedeutet Body Positivity für die Fotografie?

    Auf Grund der zunehmenden Diversität beim Casting für Mode- und Beauty-Shootings scheint es, als würde sich die Branche zum Besseren wandeln. Zwei Fotografen und ein Plus Size Model diskutieren das Thema.

  • ARTIKEL

    Ein Magazin mit dem Canon PIXMA PRO-200 drucken

    Mode- und Porträtfotografin Evely Duis erklärt, wie sie ein handgefertigtes, persönliches Magazin mit einem Canon Pro Drucker gefertigt hat.

  • Newsletter sichern

    Hier klicken, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.