KREATIVE DRUCKIDEEN

Mit dem Essen spielt man doch: Gesunde essbare Fotoprojekte zum Ausdrucken und Einrahmen

Gestalte fotografische Kunstwerke mit ganz alltäglichen Lebensmitteln.
Canon Camera
Es ist wirklich erstaunlich, was man mit ein wenig Kreativität alles in ein wunderschönes gedrucktes Kunstwerk verwandeln kann. In dieser Anleitung sehen wir uns an, wie du deine eigenen lustigen Kunstwerke aus Lebensmitteln herstellen, dann die Ergebnisse mit deiner Kamera einfangen und danach einen lebendigen Druck anfertigen kannst, um dein Kunstwerk passend zu präsentieren. Das ist ein unterhaltsames Projekt, das du mit der ganzen Familie ausprobieren kannst. Du hast sicher alles, was was du dazu benötigst, in Reichweite, und hinterher kannst du deine Kreation als gesunden Snack verspeisen.

1. Die Lebensmittel auswählen

Eine Auswahl an Obst, Gemüse und Brot, die in Schalen auf einem Tablett angeordnet sind.

Durchsuche deinen Kühlschrank nach buntem Obst und Gemüse und wähle die Lebensmittel aus, die für ein Gesicht einsetzbar wären – Spaghetti für Haare, Erdbeeren für Lippen, Rosinen für Augen und so weiter.

Eine Mutter und ihre beiden Kinder arrangieren Lebensmittel zu einem Gesicht auf einem grünen Teller.

Experimentiere mit verschiedenen Lebensmitteln, um das Design nach und nach zu optimieren.

Sammele verschiedene bunte Lebensmitteln für deine lustigen Gesichtskreationen. Frisches Obst und Gemüse sind ideal, denn sie sind nicht nur farbenfroh und leicht zu formen, sie sind auch eine gute Möglichkeit, die gesunde Ernährung zu fördern. Tomaten, Paprika, Erdbeeren und Karotten sorgen für einen Farbklecks, während kleinere Beeren und Nüsse für die Gestaltung von Augen und anderen Gesichtszügen nützlich sein können. Streubare Lebensmittel, wie getrocknete Linsen oder Saaten, lassen sich ebenfalls gut einsetzen. Einige Lebensmittel wie Brötchen oder Pfannkuchen sind von Natur aus wie ein Gesicht geformt, so dass Kinder damit eine gute Basis für ihre Lebensmittelkunstwerke haben.

2. Die Lebensmittel arrangieren

Eine Person aus Lebensmitteln, darunter Gurke, Orange und Apfel, auf einem weißen Teller.

Das Herstellen von Lebensmittelgesichtern ist eine lustige Möglichkeit, die Familie in die Kunst einzubeziehen, und dabei kann man nebenbei sogar von den Materialien naschen. Aufgenommen mit einer Canon EOS RP und einem Canon RF 35mm F1.8 Macro IS STM Objektiv bei 1,3 Sek., F8 und ISO 100.

Jetzt kommt der lustige Teil. Versammele die ganze Familie, wähle einen Teller aus und arrangiere das Essen zu einem Gesicht, einer ganzen Figur oder einer anderen Form an – was immer dir oder den Deinen gefällt. Wähle die Lebensmittel in Farben, die sich gegenseitig ergänzen oder kontrastieren, und denke daran, dass einige frische Lebensmittel schnell braun und unansehnlich werden; Apfel- oder Bananenscheiben solltest du also erst zum Ende hin verarbeiten. Was die Teller angeht, sind einfarbige Teller in den unterschiedlichsten Farben ideal. Teller mit komplizierten Mustern solltest du vermeiden, da diese von den Lebensmitteln darauf ablenken. Du brauchst ein Messer und ein Brett, um die Feinheiten zu schneiden und zu formen.

3. Die Sandwiches formen

Eine Mutter und ihr Sohn bauen einen Turm aus Lebensmitteln, der dem Londoner Uhrenturm Big Ben ähnelt.

Das Erstellen von Wahrzeichen und Türmen ist eine einfache und unterhaltsame Möglichkeit, die ganze Familie mit einzubeziehen.

Eine Statue des Big Ben Uhrenturms in London aus Brot, Käse und Gurke.

Setze dir große Ziele und kreiere dein eigenes berühmtes Wahrzeichen aus Lebensmitteln, wie diese Hommage an den Londoner Big Ben. Aufgenommen mit einer Canon EOS RP und einem Canon RF 35mm F1.8 Macro IS STM Objektiv bei 1 Sek., F5.6 und ISO 100.

Versuche, einen ganz alltäglichen Snack in ein auffälliges Gebilde zu verwandeln, wie hier bei unserem Big Ben Sandwich-Stapel. Dinge wie Brot, Kekse, Müsliriegel und Kuchen lassen sich leicht in die Höhe bauen – und mit gut versteckten Schaschlik-Spießen kannst du sie vor dem Umkippen bewahren. Die Kinder werden viel Spaß dabei haben, ihr eigenes berühmtes Wahrzeichen zu kreieren, und es macht genauso viel Spaß, es anschließend zum Mittagessen zu vertilgen.

4. Die Aufnahme vorbereiten

Eine Mutter hält ihr Kind, während sie eine Kamera auf einem Stativ aufstellt, um einen Teller mit zum Gesicht geformten Lebensmitteln von oben herab zu fotografieren.

Aktiviere den Touch-Auslöser – falls deine Kamera darüber verfügt –, denn so können auch die Kinder den Bildschirm antippen, um das Bild zu fokussieren und die Aufnahme auszulösen.

Das dreh- und schwenkbare Display einer Canon Kamera zeigt einen ein 2-Sekunden-Timer an, der zum Fotografieren eines Tellers mit Lebensmitteln eingestellt ist.

Die Verwendung des 2-Sekunden-Timers verhindert Kameraverwacklungen, die durch das Drücken des Auslösers verursacht werden könnten. Dadurch kann die Kamera vor dem Auslösen der Aufnahme wieder ruhig stehen.

Wenn das Lebensmittelkunstwerk fertig ist, nimmst du deine Kamera und richtest eine Aufnahme ein. Wenn du von oben fotografierst, legst du am besten ein Stück farbiges Papier unter den Teller, um einen starken Hintergrund zu erhalten. Wähle dazu eine Papierfarbe, die einen Kontrast zu deinem Speiseteller bildet. Verwende ein Stativ für die Aufnahme, falls du eins besitzt. Ein Stativ ermöglicht dir, mit längeren Belichtungszeiten zu fotografieren, wodurch du wiederum einen niedrigeren ISO-Wert verwenden kannst, damit weniger Bildrauschen entsteht. Wenn du kein Stativ hast, ist die Aufnahme aus der Hand völlig in Ordnung, erfordert aber möglicherweise einen höheren ISO-Wert. Wenn du die Kamera auf einem Stativ aufstellst, hast du mehr Spielraum, um die Bildkomposition zu verändern.

5. Das Licht von einem Fenster ausnutzen

Eine Frau, die einen Lebensmittelturm mit einer Kamera auf einem Stativ vor einem großen Fenster fotografiert.

Richte das Setup sich in der Nähe eines großen Fensters ein, um das weiche Licht für deine Stilllebenfotos zu nutzen.

Ein kleines Mädchen, das ein blaues Stück Papier hinter einem Turm aus Lebensmitteln in Form von Big Ben hochhält.

Das Hochhalten eines Blattes Papier kann für einen schönen neutralen Hintergrund sorgen, der den Fokus allein auf das Motiv lenkt.

Fensterlicht ist ideal für die Fotografie von derartigen Stillleben. Ein Fenster beleuchtet eine große Fläche, und deine Speisen werden in weiches, gleichmäßiges Licht getaucht. Wähle einen Platz in der Nähe eines großen Fensters – denke aber daran, direktes Sonnenlicht zu vermeiden – und probiere aus, ob die Lichtrichtung von oben oder von der Seite besser funktioniert. Wenn du feststellst, dass das Licht auf einer Seite zu stark ist, kannst du einen Reflektor oder ein Stück weißes Papier verwenden, um das Licht von der gegenüberliegenden Seite zurück zu werfen und so Schatten zu vermeiden.

6. Die Kameraeinstellungen wählen

Die Rückseite einer Canon Kamera, die für Aufnahmen von oben herab auf einem Stativ angebracht wurde.

Einige Stative wie dieses haben eine Mittelsäule, die sich horizontal ausfahren lässt. Das ist hilfreich, um die Kamera direkt über der Speise zu platzieren.

Eine Banane, die in Form einer Frau im Hula-Rock geschnitten und geformt wurde, steht auf einem schwarzen Teller mit gelben Punkten.

Mit ein paar kreativen Experimenten werden deine Lebensmittelkunstwerke den Lebensmitteln, aus denen sie gemacht sind, nicht einmal mehr ähnlich sehen – wie diese tanzende Frau aus einer Banane. Aufgenommen mit einer Canon EOS RP und einem Canon RF 35mm F1.8 Macro IS STM Objektiv bei 1,3 Sek., F8 und ISO 100.

Du kannst natürlich die Kameraeinstellungen verwenden, mit denen du vertraut bist, aber hier ist eine praktische Standard-Belichtungseinstellung für Aufnahmen mit Stativ: Stelle die Kamera auf Zeitautomatik (Av), verwende eine mittlere Blendenöffnung wie F8, und stelle den ISO-Wert auf 100. Die Kamera ermittelt für dich dann automatisch die ideale Belichtungszeit. Bei diesen Einstellungen ist die Belichtungszeit wahrscheinlich recht lang. Stelle daher einen 2-Sekunden-Timer ein, um ein Verwackeln beim Auslösen zu vermeiden, oder verwende die Canon Camera Connect App, um das Bild aus der Ferne mit einem Mobilgerät auszulösen.

7. Den Druck vorbereiten

Vier Fotos von Tellern mit Speisen, die mit der Canon Easy-PhotoPrint Editor App zu einer Collage zusammengestellt wurden.

Neben dem Ausdruck von Einzelbildern kannst du mit der Canon Easy-PhotoPrint Editor App auch ganz einfach Collagen gestalten.

Wenn du die Fotos von deinen Kreationen fertig hast, solltest du sie vielleicht auch drucken. Mit der Canon Easy-PhotoPrint Editor App lässt sich der Druck ganz einfach vorbereiten. Übertrage die Aufnahmen mit der Canon Camera Connect App oder image.canon auf dein Mobilgerät, öffne dann die Bilder in der Easy-PhotoPrint Editor App, wähle das Papierformat aus und verwende die Zuschnittsfunktion, um unschöne Bereiche zu entfernen. Du kannst auch eine Reihe von Filtern verwenden, um Farbtöne anzupassen. Stelle sicher, dass du den richtigen Papiertyp in den Druckereinstellungen ausgewählt hast, also mattes oder glänzendes Papier, und stelle dann die Druckqualität auf die höchste Stufe ein. Es lohnt sich auch, eine Druckeinstellung als Voreinstellung zu speichern – in der Dropdown-Liste unter „Voreinstellung“ –, damit du dieselben Druckeinstellungen mit ein paar Klicks auch für den Rest deiner Lebensmittelkunstwerke verwenden kannst.

8. Drucken und einrahmen

Ein junges Mädchen schaut zu, wie ein Canon PIXMA TS8351 bunte Bilder von Lebensmittelgesichtern ausdruckt.

Die Canon PIXMA TS8350 Modelle sind ideal zum kabellosen Druck von einem Computer oder dem Handy und liefern lebendig wirkende und detailreiche Drucke. Jeder andere Drucker der Canon PIXMA Serie ist für dieses Projekt ebenfalls geeignet.

Ein junges Mädchen platziert eine Collage mit Bildern von Lebensmittelgesichtern in einem Rahmen auf einem Kaminsims.

Nachdem du sie ausgedruckt hast, rahmst du deine Kreationen am besten ein. So hast du ein einzigartiges Kunstwerk an deiner Wand oder auf dem Kaminsims.

Lege einige Blatt mattes Fotopapier in deinen Drucker und beginne mit dem Drucken. Wenn du mit dem Drucken fertig bist, solltest du überlegen, ob du den Druck nicht auch einrahmen willst. Du kannst aber auch das magnetische Fotopapier von Canon zum Drucken verwenden und deine Kunstwerke dann an die Kühlschranktür heften. Und mit einem Canon SELPHY Square QX10 kannst du direkt auf Sticker-Fotopapier drucken! Deine farbenfrohen Meisterwerke sehen fantastisch aus, wenn du sie zu einer Collage an der Wand oder auf dem Kaminsims zusammenstellst. Und was gibt es Schöneres, als die Erinnerung an einen lustigen Bastelnachmittag für immer festzuhalten?

Verfasst von James Paterson

Ähnliche Artikel

  • TIPPS ZUM DRUCKEN

    Das eigene Kochbuch drucken

    Natasha Alipour-Faridani über das Fotografieren und Drucken deines ganz persönlichen Kochbuchs.

  • Aus einer hohen gemusterten Tasse, die auf einer Untertasse steht, spritzt Tee heraus.

    FOOD-FOTOGRAFIE

    Ein Food-Influencer werden

    Tipps zur Food-Fotografie von Instagram-Influencerin und Canon Ambassador Yasmin AlBatoul.

  • Eine Zitrone schwebt in der Luft über einem illustrierten Druck eines Tennisspielers, der kurz vor dem Aufschlag steht. Der Effekt lässt es so aussehen, als würde der Spieler gleich die Zitrone treffen.

    KREATIVE DRUCKIDEEN

    Verspielte Drucke mit Paperboyo

    Spielen, drucken und posten: Instagram-Star Paperboyo experimentiert mit dem Canon SELPHY Square QX10.

  • Kreativ Drucken mit der Canon Easy-PhotoPrint Editor App

    TIPPS ZUM DRUCKEN

    Easy-PhotoPrint Editor App

    Entdecke die Funktionen der witzigen und intuitiven App Canon Easy-PhotoPrint Editor.