NEWS

Die PowerShot G1 X Mark III

Das integrierte 24-72mm Objektiv (äquivalent zu KB-Vollformat) der PowerShot G1 X Mark III verfügt über dieselbe Verarbeitungstechnologie wie EF-Objektive.

Bei der PowerShot G1 X Mark III handelt es sich um eine Kompaktkamera, die jedoch eine große Anzahl an Fotografie-Funktionen bietet. Eigentlich handelt sich um ein einzigartiges Angebot auf dem Markt für digitale Kompaktkameras: Es ist das erste Modell von Canon, das einen großen APS-C-Bildsensor und ein Zoomobjektiv vereint.

Der 24,2 MP CMOS-Sensor ist das Herzstück des Flaggschiffs der neuen G-Serie. Er verfügt über eine Technologie, die dem Sensor der EOS 80D ähnelt, und lässt erahnen, welche außergewöhnliche Bildqualität diese extrem kompakte Kamera zu bieten hat.

Die Kamera ist beeindruckend kompakt. Da die PowerShot G1 X Mark III um 16 % kleiner als das Vorgängermodell ist und nur 399 g wiegt, kann sie problemlos in einer Kamera- oder Jackentasche verstaut werden.

Dank dem 24-72mm f/2.8-5.6 Objektiv (äquivalent zu KB-Vollformat) werden die Bilder gestochen scharf auf dem großen Sensor fokussiert. Dank der Fokussierbarkeit auf bis zu 30 cm am Ende des Objektivs ergeben sich mehr Möglichkeiten bei Porträtaufnahmen. Die 9-Lamellen-Irisblende ermöglicht gleichzeitig detailreich dargestellte, unscharfe Bereiche.

„Die Kombination aus hoher optischer Leistung und Miniaturisierung ist die wichtigste Herausforderung bei der Erstellung von kleinen Objektiven für große Sensoren“, gibt Herr Ito, Leiter für Optik bei Canon, zu. „Es geht nicht nur um die Kürzung der gesamten Objektivlänge. Um die Dicke beim Einziehen des Objektivs zu reduzieren, muss eine Reihe von Objektivelementen dünner gemacht werden. Die Kamera verfügt über insgesamt neun Linsen, davon drei beidseitige asphärische Linsen und eine einseitige asphärische Linse, um eine exzellente optische Leistung zu gewährleisten.“

A shot of the PowerShot G1 X Mark III from its back, with its viewfinder extended.
Das dreh- und schwenkbare LCD-Display kann vertikal und horizontal bewegt werden und erleichtert Aufnahmen aus hohen Blickwinkeln. Das Display ist umkehrbar, sodass der Bildschirm geschützt ist, wenn er nicht verwendet wird.

Laut Herrn Iida, Leiter des Entwicklungsteams der PowerShot G1 X Mark III, war dieses Objektiv eine der größten Herausforderungen für die Designer: „Ein wichtiges Ziel war es, die Kamera mit einem Objektiv auszustatten, dessen Tubusdurchmesser den Modellen mit herkömmlichen 1,0-Zoll-Sensoren entspricht, und gleichzeitig ein Objektiv mit einer großen Blendenöffnung und einem größeren Sensor zu schaffen. Wir konnten unsere Ziele erreichen, indem wir die Struktur optimiert und die Komponenten sehr kompakt gehalten haben.“

„Wir haben die Anordnung und die Befestigungstechnik jedes einzelnen Antriebs im Objektiv überprüft, um sicherzustellen, dass wir das Meiste aus dem im kompakten Tubus zur Verfügung stehenden Platz herausholen“, fügt Herr Uehara von Canon hinzu, der für das Tubus-Design der PowerShot G1 X Mark III zuständig war. „Um trotz der Kompaktheit die Genauigkeit des optischen Systems aufrechtzuerhalten, haben wir die Präzision bei der Herstellung verbessert.“

Die Gewährleistung einer optimalen Schärfe und minimalen Verzerrung gehörte ebenfalls zum Ziel des Teams. Herr Ito von Canon erklärt: „Wir haben die Schärfe optimiert, indem wir den Winkel des Sensors so abgestimmt haben, dass er sich an jede Neigung in der Bildebene anpasst, die bei der Herstellung eines integrierten Objektivs manchmal auftreten kann.“

A close up of some of the camera's controls.
Es wurden so viele Kameramodelle mit einem 3D-Drucker erstellt, bis das Design-Team die optimale Position und Haptik für die einzelnen Steuerelemente erreicht hatte.

DSLR-Handling

Die Ergonomie wurde trotz der kompakteren Form nicht beeinträchtigt. Diese Kompaktkamera verfügt über einen großzügigen Griff, einen eingebauten zentralen OLED-EVF (2.360.000 Bildpunkte) und individuell konfigurierbare Bedienelemente. Dadurch wird Benutzern von EOS-Spiegelreflexkameras oder Systemkameras eine intuitive Bedienung ermöglicht.

Herr Takatani, Leiter der Design-Abteilung bei Canon, erklärt: „Trotz des kompakten und leichten Gehäuses wollten wir eine Kamera entwickeln, die so komfortabel zu bedienen ist wie eine EOS-Kamera. Die geneigte Oberfläche der Kamera hat beispielsweise den Vorteil, dass die Taste für Belichtungskorrektur, das Wahlrad und der Auslöser direkt mit den Fingern erreicht werden können. Darüber hinaus wird durch das geneigte Design des vorderen Griffs eine ausgezeichnete Handhabung gewährleistet. Wir haben mit einem 3D-Drucker verschiedene Kameramodelle erstellt, um ein Design festzulegen, das Transportierbarkeit und Bedienbarkeit optimal vereint.“

Der technisch anspruchsvollste Teil war die Implementierung des Auslösermechanismus. „Es ist das erste Mal, dass dieser von der EOS 6D Mark II übernommene Mechanismus in der PowerShot-Reihe verwendet wird“, verrät Herr Hazama von Canon, der für die mechanischen Funktionen der PowerShot G1 X Mark III zuständig war. „Aufgrund des kleinen Gehäuses haben wir für dieses Modell einen neuen, sehr kompakten Lamellen-Auslöser entwickelt, und Feineinstellungen an Tastenbelastung und -hub vorgenommen, um den Auslöser zu optimieren.“

The back shot of the PowerShot G1 X Mark III, with its centrally placed, touch-sensitive viewfinder.
Die PowerShot G1 X Mark III hat ein EOS-inspiriertes Design mit einem zentral angeordneten Sucher. Der Bildschirm auf der Kamerarückseite ist bei aktiviertem EVF weiterhin berührungsempfindlich, und ermöglicht eine Touch and Drag AF-Steuerung.

Verarbeitungsqualität und Konnektivität

Die Fernbedienung verfügt ebenfalls wie die PowerShot G1 X Mark II über WLAN und NFC. Die neue Kamera bietet eine konstante, energiesparende Bluetooth®-Konnektivität. Dadurch kann der Standby-Modus der Kamera über eine WLAN-Verbindung mit einem kompatiblen Smartphone beendet werden, ohne die Kamera berühren zu müssen. Dank Bluetooth® kann das Smartphone auch als energiesparender Fernauslöser verwendet werden.

Die Verarbeitungsqualität ist mit einer EOS-Kamera vergleichbar. „In der Regel besteht zwischen Größe, Gewicht und Stärke eine Austauschbeziehung. Deshalb haben wir das Material des Kameragehäuses unter die Lupe genommen und neue Materialien beim Formverfahren verwendet“, erklärt Herr Hazama von Canon. „Bei der Verwendung neuer Materialien gab es viele Schwierigkeiten. Doch durch die Bewältigung der einzelnen Probleme konnten wir eine kompakte Bauweise erreichen und das Gewicht reduzieren.“

„Um die Teile innerhalb des beschränkten Platzes anzubringen, haben wir deren Position in Schritten von 0,1 mm so lange verändert, bis eine einfache Fertigung möglich war. Eine enge Kommunikation und Zusammenarbeit mit dem Werk war unabdingbar.“

Die Kamera überzeugt durch einen dreh- und schwenkbaren Touchscreen mit 3,0 Zoll. Dieser erleichtert nicht nur Aufnahmen aus schwierigen Winkeln, sondern ermöglicht auch eine Touch and Drag AF-Steuerung. Diese Funktion wurde erstmals für die EOS M5 eingeführt und verwandelt das rückseitige Display in ein großes Touchpad im AF-Bereich. Der Fokusbereich kann mit dem Daumen auf dem Display verschoben werden, während Sie Ihr Auge an den EVF drücken.

A view of the PowerShot G1 X Mark III from above, taking in the hot shoe, lens and dials.
Jedes einzelne Detail der neuen G1 X wurde überprüft und verbessert – vom geneigten Wahlrad und abgewinkelten Handgriff bis hin zur Position der Komponenten im Objektivtubus.

Dual Pixel CMOS AF

Der Autofokus ist eine weitere besondere Funktion der PowerShot G1 X Mark III. Es handelt sich um die erste Kompaktkamera mit einem Dual Pixel CMOS AF – ein System, das besonders für seine Genauigkeit und Geschwindigkeit geschätzt wird. Die PowerShot G1 X Mark III fokussiert innerhalb von 0,09 Sekunden. „Auch wenn wir die Leistung nicht direkt mit einer Kamera mit Wechselobjektiv vergleichen können, bleibt festzuhalten, dass die PowerShot G1 X Mark III gemäß den CIPA-Richtlinien die schnellste AF-Geschwindigkeit von all unseren digitalen Kompaktkameras hat“, sagt Herr Iida.

Dual Pixel CMOS AF überzeugt auch bei Filmaufnahmen. Mit der PowerShot G1 X Mark III können Full-HD-Filme mit 60 B/s in MP4 gemacht werden. Dual Pixel CMOS AF ermöglicht dabei eine ruhige Motivnachführung und Kino-ähnliche Pull-Fokus-Effekte über das ganze Bild. Für ruckelfreie Videoaufnahmen verfügt die PowerShot G1 X Mark III über ein 5-achsiges optimiertes Dynamic IS. Bei Aufnahmen von Einzelbildern wird ein adaptiver Intelligent IS verwendet. Dabei wird eine Korrektur der Kameraverwacklung von bis zu 4 Blendenstufen ermöglicht.

DIGIC 7 Prozessor

Die PowerShot G1 X Mark III ist leistungsstark und hat bei Reihenaufnahmen eine hohe Geschwindigkeit von 7 Bildern pro Sekunde mit Autofokus. Wenn nur das erste Bild scharfgestellt werden soll, erhöht sich die Aufnahmegeschwindigkeit auf 9 B/S für 19 RAW-Aufnahmen oder 24 JPEGs .

A man holds the PowerShot G1 X Mark III in both hands.
Jede Stelle der Kamera, die von der Hand umfasst wird, besteht aus strukturierterem rutschfesten Gummi – von der Vorderseite der Kamera über die Seiten bis hin zum Steuerungsbereich auf der Rückseite.

Dank dem DIGIC 7 Prozessor, dem Herzstück der Kamera, kann die PowerShot G1 X Mark III bei diesen Bildraten eine große Datenmenge verarbeiten, die durch den APS-C-Sensor erzeugt werden. DIGIC 7 ermöglicht sowohl eine native ISO-Empfindlichkeit von 100 bis 25.600 als auch eine Beugungskorrektur und automatische Belichtungsoptimierung für eine hochwertige Bildqualität.

Herr Terayama von Canon ist für die Bildqualität der PowerShot G1 X Mark III verantwortlich und erklärt, dass der DIGIC 7 Informationen 14-mal schneller verarbeiten kann als der DIGIC 6. „Dank diesem Prozessor erfolgt auch eine genauere Rauschunterdrückung. Das Rauschen an den Bildrändern wird reduziert, sodass auch bei hochempfindlichen Aufnahmen eine hohe Auflösung erreicht werden kann. Die schnelle Prozessorleistung des DIGIC 7 ermöglicht auch die Korrektur der Beugungsunschärfe bei kleineren Blendenöffnungen.“

Leistung und Erwartungen neu definiert

„Fotografen, die eine hochwertige Kompaktkamera haben möchten, vertrauen schon seit langem auf die PowerShot G-Serie“, meint John Maurice, Produkt Marketing Manager bei Canon. „Und dank der Kompaktheit und herausragenden Bildqualität eignet sich diese Serie ideal für den Einsatz unterwegs oder für diskrete Aufnahmen. Die PowerShot G1 X Mark III ist das neue Flaggschiff im Sortiment und ist so entwickelt, dass Benutzer die Kamera instinktiv steuern können. Somit ist diese Kamera eine hervorragende Ergänzung für eine professionelle Fotografenausrüstung.“

Herr Iida von Canon und sein Designer- und Ingenieur-Team der PowerShot G1 X Mark III haben all das neu definiert, was man bei einer Kompaktkamera erwarten kann. Dieses Modell vereint die Bedienfreundlichkeit eines vielseitigen Zoomobjektivs mit der Bildgröße, dem Detail und der erstklassigen Leistung bei schwachem Licht eines DSLR-ähnlichen Sensors. Dank der kompakten Größe, intuitiven Bedienung und kompromisslosen Bildqualität fällt es Fotografen leicht, die PowerShot G1 X Mark III zusammen mit dem bestehenden EOS-System zu verwenden.

PowerShot G1 X Mark III – Technische Daten

  • 24,2 Megapixel APS-C CMOS-Sensor
  • 24-72mm f/2.8-5.6 Objektiv (äquivalent zu KB-Vollformat)
  • Dual Pixel CMOS AF
  • DIGIC 7 Prozessor
  • ISO 100-25.600
  • Reihenaufnahmen mit bis zu 9 B/s
  • Full-HD-Movies mit 60 B/s
  • Kamerainterne 5-achsige Bildstabilisierung
  • Dreh- und schwenkbarer Touchscreen mit 7,5 cm (3,0 Zoll)
  • WLAN-Konnektivität, Dynamic NFC und Bluetooth®*1
  • Staub- und Spritzwasserschutz*2

*1 Die konstante Kopplung zwischen Mobilgerät und Kamera per Bluetooth® erfordert eine Ersteinrichtung über die Canon Camera Connect App. Die Stabilität der Bluetooth®-Verbindung ist abhängig vom Mobilgerätemodell und Umgebungsfaktoren. Die Bluetooth®-Wortmarke und -Logos sind eingetragene Warenzeichen in Besitz der Bluetooth® SIG, Inc. Jedwede Verwendung solcher Marken durch Canon Inc. erfolgt im Rahmen einer Lizenzvereinbarung. Sonstige Warenzeichen und Wortmarken sind Eigentum der jeweiligen Träger. Kompatible Mobilgeräte benötigen Bluetooth® Version 4 (oder höher) und iOS 8.4 (oder höher) oder Android 5.0 (oder höher) mit der neuesten Version der Canon Camera Connect App (erhältlich im Apple App Store oder Google Play Store).

*2 Um den Staub- und Spritzwasserschutz der Kamera sicherzustellen, beachten Sie bitte, dass die Abdeckungen für die Schnittstellen, den Akku und alle übrigen fest verschlossen sind. Diese Kamera ist staub- und spritzwassergeschützt, sodass Sand, Staub, Schmutz oder Wasser nicht versehentlich eindringen. Es ist allerdings nicht möglich, das Eindringen von Schmutz, Staub, Wasser oder Salz vollständig zu verhindern. 


Weitere Informationen zur PowerShot G1 X Mark III finden Sie auf der Produktseite.

Verfasst von Marcus Hawkins


Canon Professional Services

Mitglieder erhalten Zugang zum CPS Priority Support (vor Ort und auf großen nationalen und internationalen Veranstaltungen), dem Fast Track-Reparaturservice und – abhängig vom Level deiner Mitgliedschaft – kostenlosen Verleih von Ersatzausrüstung sowie Rückversand von gewarteten Geräten. Zudem erwarten Mitglieder regelmäßig exklusive Angebote.

Erfahre mehr und melde dich an

A CPS member looking pleased with his Canon photography equipment

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen