ARTIKEL

Wenig Licht, viel Energie: Wie man lebhafte Tänzer mit der Canon EOS R einfängt

Photographing dancers in low light with the Canon EOS R: A woman in white dances.
Canon Botschafterin Carolina Arantes setzte die Canon EOS R ein, um die Stimmung eines Swing-Tanzes in Paris festzuhalten, indem sie die Action einfror und lebendige Farben bei hoher Geschwindigkeit und wechselhaften Lichtverhältnissen erhielt. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm F1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/125 Sek., Blende 1:3,2 und ISO 6400. © Carolina Arantes

Da sie am liebsten mit dem vorhandenen Licht fotografiert, ist die französisch-brasilianische Fotojournalistin Carolina Arantes sehr versiert im Umgang mit schwierigen Lichtverhältnissen. Sie wusste also genau, wie sie die für ihre außergewöhnliche Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen bekannte Canon EOS R testen kann. Um die spiegellose Vollbildkamera auf Herz und Nieren zu prüfen, fotografierte die in Paris lebende Canon Botschafterin die Swing-Tanzszene in Paris, in der Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammenkommen.

Arantes nutzt seit jeher Kameras und Objektive von Canon, „weil sie selbst bei schlechten Lichtverhältnissen eine hohe Qualität garantieren“, wie sie sagt. Auch mit ihrer Canon EOS 5D Mark IV hatte sie schon einmal Swing-Tänzer fotografiert.

„Mein Interesse für Swing-Tanz wurde geweckt, als ich mit einem Freund an einem Tanzworkshop teilnahm“, erzählt Arantes. Die Energie, Leidenschaft und Intimität dieses beliebten Zeitvertreibs faszinierten sie, und ihr Ziel war es, die einzigartige Stimmung des Swings zu erkunden. „Das Sujet hat etwas sehr Filmartiges an sich“, fügt sie hinzu, „und die Bildgelegenheiten der Swing-Tanzszene sind unwiderstehlich. Swing-Tanz ist das perfekte Motiv, da er meistens bei sehr schwachem Licht stattfindet und es ständig so viel Bewegung gibt.“

A male dancer dips his female dance partner.
Die Aufnahme eines Tänzers, der seine Partnerin über sein Bein legt, zeigt, wie großartig die Fokussierung der Canon EOS R ist, erklärt Arantes. „Das Paar tanzte vor mir. Da ich die Fokussierung über den Bildschirm steuern konnte, konnte ich die Bewegung meines Motivs verfolgen. Die Frau hielt ihren Partner fest, und ich hatte den Fokus auf ihren Arm gelegt[, als das Paar sich bewegte.]“ Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm F1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/400 Sek., Blende 1:2,0 und ISO 6400. © Carolina Arantes
Canon Professional Services

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

Der Swing-Tanz, der verschiedene Arten von Paartänzen umfasst, wie den Lindy Hop und Boogie-Woogie, entstand in den 1920er Jahren in Amerika, ist aber auch seit langem in Frankreich beliebt. Die moderne französische Swing-Tanzszene blüht, so Arantes, die mit Clubs, Kursen und Tänzen in Montpellier und der Provence sowie in Paris vertraut ist.

„Den Tanz ist schwer zu erlernen – man muss sich wirklich bemühen und Zeit darauf verwenden, sich die Schritte einzuprägen – aber es ist erstaunlich, wie viele daran teilnehmen.“ Einige kommen laut Arantes wegen des Gemeinschaftsgefühls, andere wiederum nutzen die Tanzstunden, um fit zu bleiben. Manche Tänzer kleiden sich leger, aber viele beschwören auch durch ihre Kleidung das Gefühl der 1930er Jahre herauf.

Arantes wollte die Vielfalt der Szene einfangen und suchte nach verschiedenen Orten für ihre Shootings. Dazu gehörte Chalet du Lac im Park Bois de Vincennes, ein beliebter Veranstaltungsort in Paris, wo sie an einer Tanzveranstaltung der spezialisierten Tanzschule „Shake That Swing“ teilnahm. Außerdem besuchte sie das Bal de la Marine, ein schwimmendes Restaurant auf der Seine, und das Kulturzentrum La Bellevilloise, wo sie ein Tanzevent fotografierte, das von einer anderen Tanzschule namens „Brotherswing“ ausgerichtet wurde. Weitere Tanzveranstaltungen fanden an der Esplanade Pierre Vidal-Naquet, einem Freiluft-Veranstaltungsort am linken Ufer zwischen Seine und der Grünanlage Jardins Grands Moulins Abbé Pierre statt.

A couple stand close together by a bar, looking in.
Wie Arantes findet, ist dieses Bild eines jungen Paares ein hervorragendes Beispiel für eine Gelegenheit, bei der die Kamera ihr Leistungspotenzial unter Beweis stellen konnte. „Ich liebe die Fröhlichkeit und Vertrautheit dieses Paares. Wir sehen ihre Köpfe und seinen Arm, mit dem er sie festhält, in schwachem Licht. Um diese Dinge zeigen zu können, braucht man eine schnelle Kamera und ein schnelles Objektiv.“ Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm F1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/250 Sek., Blende 1:1,8 und ISO 6400. © Carolina Arantes

„Die Musik ist beeindruckend. Es ist Jazz, was mir gefällt, also wollte ich auch mit dem Tanzen anfangen!“, sagt sie. „Ich wollte den Spaß, die Romantik und die Nähe zwischen tanzenden Partnern zeigen. Dabei entsteht eine besondere Art von Verbindung. Es gibt Momente, in denen ein Paar lacht oder sich mit großen Augen anstrahlt. Genau nach diesen Momenten suche ich.“

Um die gewünschten Aufnahmen zu bekommen, musste sie den Tänzern nahe genug kommen, ohne ihnen im Weg zu stehen. „Die Aufgabe als Fotografin war manchmal schwierig, weil ich den Tänzern nahe sein wollte, sie zum Tanzen aber viel Platz brauchen“, sagt Arantes. „Wenn sie tanzen, sind sie sehr konzentriert, und wenn man ihnen in die Quere kommt, während sie sich drehen, kann das schwierig werden.“

Auf der Suche nach Schatten und Licht mit der Canon EOS R

Arantes setzte die Canon EOS R hauptsächlich in Kombination mit dem Canon RF 50mm F1.2L USM Objektiv ein, und sie war begeistert von der Leistung der Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen. Sie benötigte keine extrem hohen ISO-Werte – ISO 6400 war mehr als genug, „obwohl die Kamera ohne zu viel Rauschen viel höher gehen kann“, wie sie feststellt.

A woman in white is twirled by her dance partner.
„Ich wollte den Spaß, die Romantik und die Nähe zwischen tanzenden Partnern zeigen“, erklärt Arantes. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm F1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/160 Sek., Blende 1:1,4 und ISO 6400. © Carolina Arantes
A close-up of a woman’s back, her skin glistening with perspiration.
Für diese detailreiche Aufnahme ging Arantes ganz nah heran und verwendete das Canon RF 50mm F1.2L USM mit einer Brennweite von 50 mm. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm F1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/160 Sek., Blende 1:2,5 und ISO 3200. © Carolina Arantes
A miner wears a head torch.

Low-Light-Möglichkeiten der Canon EOS R im Test

Fotojournalist Daniel Etter fotografierte mit dem spiegellosen Vollformatsystem Canon EOS R die düsteren, archaischen Bedingungen in rumänischen Kohlebergwerken.

Dank des überragenden Dynamikumfangs des 30-MP-Sensors der EOS R konnte Arantes immer alle gewünschten Details sowohl im Schatten als auch im Schlaglicht einfangen. „Ich fotografiere gerne bei wenig Licht oder nachts, weil mir Schatten so wichtig sind“, sagt sie. „Aber ohne Informationen sind die Schatten weniger interessant. Für einen weichen Übergang zwischen hellen Bereichen und Schatten müssen [im Schatten] einige Informationen vorhanden sein.“

„Ich versuche, möglichst auf Belichtungsreihen zu verzichten“, fügt sie hinzu. „Ich habe mit einer oder zwei Stufen belichtet, um die Informationen zu behalten.“ Zu diesem Zweck erwies sich die innovative Ringsteuerung des RF-Objektivs als sehr praktisch. Diese anpassbare Steuerung kann zur Einstellung von Blende, Belichtungszeit, ISO-Empfindlichkeit und Belichtungskorrektur eingerichtet werden. „Für Bracketing ist sie einfach fantastisch.“

„Aufnahmen mit einem Festobjektiv waren eine neue Erfahrung“, erzählt Arantes, die bevorzugt ein Objektiv mit 24-70 mm Zoom verwendet, die Fähigkeiten des RF 50mm F1.2L USM Objektivs aber lobt. „An diesem Objektiv gefiel mir, dass es einen klassischen Blickwinkel bietet“, sagt sie und fügt hinzu, dass es dem, was das menschliche Auge sieht, sehr nahe kommt. „Es ist ein fantastisches Objektiv.“

Außerdem war sie sehr angetan von der großen Blendenöffnung des Objektivs, um gelegentlich den Hintergrund auszublenden, damit sie sich auf Details oder Gesten konzentrieren konnte. „Ich helfe dem Betrachter gerne dabei, sich auf etwas zu konzentrieren und sich von den Details faszinieren zu lassen“, erklärt sie. Das Leben ist ihrer Meinung nach heutzutage so schnell, sodass sie gerne einen Moment einfriert oder dem Betrachter hilft, „etwas zu sehen, das man nicht jeden Tag sieht.“

Legs are seen dancing; a woman dancing in a shaft of daylight.
Mit dem Vollbildsensor mit Dual Pixel CMOS AF und 30,3 Megapixel der Canon EOS R fokussierte Arantes problemlos sich schnell bewegenden Motive. „Ich weiß, dass die Kamera sich um die Fokussierung kümmert, und kann mich daher auf Motiv und Komposition konzentrieren, eben auf die kreativen Aspekte“, sagt sie. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 24-105mm F4L IS USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/250 Sek., Blende 1:4,0 und ISO 800. © Carolina Arantes

Besonders beeindruckend war für Arantes die Fähigkeit der Canon EOS R, mit sich bewegenden Motiven Schritt zu halten und diese dank des Dual Pixel CMOS Autofokus schnell und präzise zu erfassen. „Beim Swing-Tanz muss man Menschen fokussieren, die sich ständig schnell bewegen und drehen. Normalerweise ist das schwierig, und bisher hätte es zu lange gedauert, bei wenig Licht richtig zu fokussieren.“

„In dieser Umgebung ist es sehr schwierig, Momente einzufrieren – zum Beispiel ein Lächeln“, sagt sie. „Aber mit diesem System ist das möglich. Die Fokussierung ist einfach perfekt. Sie ist superschnell und gestochen scharf. Bei wenig Licht bot sie eine erstaunliche Leistung.“

„Plötzlich stehen einem alle Möglichkeiten offen, im Moment zu fotografieren. Man erhält eine neue Freiheit. Ich kann mich darauf verlassen, dass die Kamera schnell reagiert, wenn ich fokussiere, damit ich mich auf das Motiv und die Komposition konzentrieren kann, eben auf die kreativen Aspekte.“

People dance in a line, holding hands in pairs.
„Ich wollte den Tänzern nahe sein, zum Tanzen brauchen sie aber viel Platz“, sagt Arantes. „Wenn sie tanzen, sind sie sehr konzentriert, und wenn man ihnen in die Quere kommt, während sie sich drehen, kann das schwierig werden.“ Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 24-105mm F4L IS USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/160 Sek., Blende 1:4,5 und ISO 6400. © Carolina Arantes

Arantes stellte außerdem fest, dass die 5.655 wählbaren AF-Messfelder der Canon EOS R, die fast alle Bereiche abdecken (88 % des Bildschirms horizontal und 100 % vertikal), ihr noch mehr Kontrolle über die Fokussierung boten, als sie gewohnt war, was die Verfolgung von sich schnell bewegenden Motiven vereinfachte. Auch die Auswahl der AF-Messfelder über den Touchscreen half ihr bei dieser Aufnahme. „Die Möglichkeit, die AF-Messfelder auf dem Bildschirm auszuwählen, hat mir wirklich geholfen, da ich mit meinen Motiven quasi mittanzen und ihrem Weg folgen konnte“, sagt Arantes.

Die Canon EOS R ist eine Kamera, mit der „man wirklich in das Thema eintauchen kann“, fährt sie fort. „Sie ist anpassbar, sodass man viele Funktionen verändern kann. Die Tasten sind sehr intuitiv, und man muss die Augen nicht vom Motiv nehmen, um Anpassungen vorzunehmen. Man kann die ISO-Empfindlichkeit erhöhen oder verringern, ohne Bildschirm oder elektronischen Sucher aus dem Blick zu verlieren. Das ist fantastisch.“

Das Swing-Tanzprojekt unterscheidet sich von ihrer üblichen dokumentarischen Arbeit, da es eine Geschichte über Textur und Licht erzählt, so Arantes. Die Kamera fängt alles ein, vom Schwung der Röcke bis zu den Lichtpunkten auf den Beinen eines Tänzers. Ob bei Nahaufnahmen oder bei Bildern, die die Stimmung einer Szene und die Gruppendynamik zeigten – die EOS R bot eine hervorragende Leistung.

Couples in black and white hold each other as they dance.
„Der Weißabgleich ist fantastisch, und die Farben sind im Allgemeinen sehr schön“, sagt Arantes über die Canon EOS R. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 50mm F1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/400 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 6400. © Carolina Arantes
Outside, towers are seen in the background as people dance in front of them.
In ihren stimmungsvollen Aufnahmen von Gruppen, kontextbezogenen Fotos und Bildern von Paaren dokumentierte Arantes die „Joie de Vivre“ der Pariser Swing-Tanzszene. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 24-105mm F4L IS USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/60 Sek., Blende 1:7,1 und ISO 6400. © Carolina Arantes

Vor allem bietet dieses System Fotografen die Freiheit, zu fotografieren, wie sie möchten, so Arantes. „Diese Kamera bietet wirklich alles für Aufnahmen im Innen- und Außenbereich, bei wenig oder bei hellem Licht und bei schnellen Bewegungen. Mit der EOS R hat man eine Kamera, der man vertrauen kann.“

„Es ist ein neues Aufnahmesystem“, fügt sie hinzu. „Genau darum geht es bei der EOS R. Sie ist nicht nur eine spiegellose Vollbildkamera, sondern auch ein ganz neuer Ansatz für die Aufnahme von Fotos.“

Seit Carolina die EOS R für diese Aufnahme verwendet hat, wurden durch Firmware-Updates zusätzliche Funktionen hinzugefügt, von denen Fotografen profitieren könnten, die Aufnahmen von Tänzern machen. Dazu gehört Autofokus mit Augenerkennung, der Servo AF unterstützt, um die Augen des Motivs selbst bei Bewegung mit präzisem Fokus festzuhalten. Zudem gibt es die Möglichkeit, ein kleines AF-Feld zu verwenden, das Servo AF unterstützt, und den Reihenaufnahme-Modus sogar bei leisem Verschluss zu verwenden.

Verfasst von Gemma Padley


Ausrüstung von Carolina Arantes

Die essentielle Ausrüstung, um Tänzer bei schlechten Lichtverhältnissen einzufangen

Photographer Carolina Arantes looks at her Canon camera.

Kamera

Canon EOS R

Spiegellose Vollformat-Kamera, die engagierten Fotografen und Filmemachern ganz neue kreative Möglichkeiten bietet. „So kann man wirklich in das Thema eintauchen“, erklärt Arantes. „Mit der EOS R hat man eine Kamera, der man vertrauen kann.“

Objektiv-

Canon RF 50mm F1.2L USM

Diese 50mm f/1.2 Festbrennweite setzt neue Standards in puncto Qualitätsoptik – es bietet eine überragende Schärfe und bemerkenswerte Low-Light-Eigenschaften. „Das 50-mm-Objektiv bietet einen klassischen Blickwinkel“, so Arantes. „Es ist ein fantastisches Objektiv.“

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren