ARTIKEL

Tilt-Shift-Objektive bringen Sushi in einem Kurzfilm in Bewegung

Sushi ist der Star eines einfallsreichen neuen Kurzfilms, der die ungebrochene Beliebtheit dieses Gerichts feiert und gleichzeitig die kreativen Möglichkeiten der Tilt-Shift-Objektive von Canon in bewegten Bildern im Gegensatz zu Fotos demonstriert.

Sushi ist nicht nur eine Delikatesse, die von Gourmets auf der ganzen Welt geschätzt wird, sondern auch der Star eines einfallsreichen neuen Kurzfilms, der die ungebrochene Beliebtheit dieses Gerichts feiert und gleichzeitig die kreativen Möglichkeiten der Tilt-Shift-Objektive von Canon in bewegten Bildern demonstriert. Der stilvolle Film „TS-E x SUSHI“ von Canon, ist ein üppiges Festmahl für die Augen, in dem farbenfrohes Sushi tellerweise von schick gekleideten japanischen Herren verzehrt wird. Sehen Sie ihn sich gleich unten an, und werfen Sie in einem weiteren kurzen Clip einen aufschlussreichen Blick hinter die Kulissen.

Die Idee hinter dem Film, der in einem Kaiten-Zushi-Restaurant (einem Fast-Food-Restaurant, das Sushi auf einem Förderband serviert) gedreht wurde, war die Präsentation der Tilt-Shift-Funktionen von Canon TS-E-Objektiven auf lustige und spielerische Weise. Die kreativen Köpfe hinter dem Film erklären: „Wir wollten zeigen, dass diese Objektive, die von vielen ausschließlich für Standbilder genutzt werden, in der Welt der bewegten Bilder genauso wirkungsvoll sind. „Wir haben überlegt, mit welchem Thema wir den Zuschauern das Konzept von „Tilt“ und „Shift“ einfach nahebringen können. Ein Kaiten-Zushi-Restaurant war nur eine von vielen Ideen, aber wir waren uns einig, dass dieser Schauplatz witzig, interessant und wirkungsvoll ist, also haben wir uns dafür entscheiden.“

Die Vorteile des Schauplatzes

Der größte Clou der Aufnahme in einem Kaiten-Zushi-Restaurant war die Möglichkeit, verschiedene Arten von Bewegungen zu erfassen – von den Tellern mit Sushi, die auf einem rotierenden Förderband vorbeisausen, über das Eingießen der Sojasauce bis hin zu Restaurantbesuchern, die die Teller anheben, und Sushi, das von Hand zubereitet wird. Kleine Extras, wie eine Aufnahme mit einer Reihe von traditionellen japanischen Yunomi-Teetassen, unterstreichen die Authentizität des Films. „Wir kombinierten verschiedene Arten von Bewegungen mit einzigartigen TS-E-Objektiveffekten, z. B. Fokusebene und Perspektivensteuerung“, erklärt der Regisseur. „Nachdem wir entschieden hatten, welche Bewegung wir aufnehmen wollten, entwickelten wir ein erstes Storyboard. Dann fuhren wir ins Restaurant, um unsere Ideen zu testen und unseren kreativen Ansatz anzupassen.“

Camera operators manually adjust the tilt and shift functions of the TS-E lens, on a Canon EOS 5D Mark IV, that’s being used to film businessmen eating sushi in a kaiten-zushi.
Eine der größten Herausforderungen bestand darin sicherzustellen, dass das Timing der beweglichen Motive und der Aufnahmewinkel perfekt aufeinander abgestimmt waren. Das war keine leichte Aufgabe, da die Filmemacher die Tilt-Shift-Funktionen manuell bedienten.

Der Film erforderte eine Crew mit 16 Personen. Zudem floss viel Zeit in die Planung und Probe der Aufnahmen. Eine der größten Herausforderungen bestand darin sicherzustellen, dass das Timing der beweglichen Motive und der Aufnahmewinkel perfekt aufeinander abgestimmt waren. Das war keine leichte Aufgabe, da die Filmemacher die Tilt-Shift-Funktionen manuell bedienten. Das Team nutzte drei High-End-Makroobjektive – ein TS-E 50mm f/2.8L MACRO, TS-E 90mm f/2.8L MACRO und TS-E 135mm f/4L MACRO – in Kombination mit einer Canon EOS  Mark IV-Kamera, die sorgfältig an verschiedenen Orten im Restaurant positioniert wurde. „Wir mussten die Position der Kamera oft wechseln. Beispielsweise stellten wir sie am Rand des Förderbands auf oder positionierten sie so, dass wir aus der Vogelperspektive aufnehmen konnten“, erklärt der Regisseur. Mit einem Jib-Arm gelang es dem Team, den Film effizient aufzunehmen.

Sushi moves along the conveyor belt in a Japanese kaiten-zushi.
„Mit einer Aufnahmetechnik mit hoher Bildfrequenz schaffen wir Rhythmus und stellen sicher, dass unsere Zuschauer sich nicht langweilen. Dabei nutzten wird die HD-Funktion mit 60 B/s der Canon EOS 5D Mark IV“, so der Regisseur.

Zu den weiteren Herausforderungen zählte der eingeschränkte Platz. „Wir hatten im Restaurant nur wenig Platz für unsere Aufnahmen,“ so der Regisseur. „In einem Studio hätten wir mehr Freiheit zur Positionierung von Kamera und Licht gehabt. Stattdessen mussten wir aus einem engen Gang oder von einem Sitz aus aufnehmen – mit allen Geräten und der gesamten Crew dicht gedrängt. Aufgrund des begrenzten Platzes bestimmten wir die Brennweite erst, nachdem wir die Aufnahmeposition vereinbart hatten.“ Aber trotz des mangelnden Platzes gelang es dem Team, die Tilt-Shift-Funktionen der Objektive wirkungsvoll einzusetzen. Dabei wurde der Blickwinkel bei Bedarf verändert, um das fertige Video zum Leben zu erwecken.

Sushi dishes in the foreground and distance move in and out of focus, as the plane of focus is adjusted.
„Wir kombinierten verschiedene Arten von Bewegungen mit einzigartigen TS-E-Objektiveffekten, z. B. Fokusebene und Perspektivensteuerung“, erklärt der Regisseur.

Das Publikum fesseln

Wie die kreativen Köpfe hinter dem Film erklären, war es entscheidend, dass der Film so lebendig wie möglich wird, damit der Zuschauer ihn bis zum Ende aufmerksam verfolgt. Sie haben lange gegrübelt, wie sie das Video so gestalten, dass die hohe Leistung der TS-E-Objektive deutlich wird, ohne dass der Spaß dabei zu kurz kommt.

Besonders erwähnenswert ist eine herausragende Szene mit einem Stapel Teller, der den Effekt der Objektive auf innovative, ansprechende Weise demonstriert. „Wir statteten dem Restaurant mehrere Besuche ab und ordneten Teller im Konferenzraum an, um [unsere Idee für die Aufnahme] immer wieder zu testen. Am Ende fixierten wir die Perspektive des Shift-Effekts unserer gewählten Objektive.“

Mit einer Aufnahmetechnik mit hoher Bildfrequenz schaffen wir Rhythmus und stellen sicher, dass unsere Zuschauer sich nicht langweilen.

Das Team nutzte auch Speed Ramping, um die Geschwindigkeit der Aufnahmen zu variieren und dem Film einen modernen, eleganten Look zu verleihen. „Da ein rotierendes Sushi-Transportband ständig in Bewegung ist, können die Aufnahmen schnell monoton werden. Mit einer Aufnahmetechnik mit hoher Bildfrequenz schafften wir Rhythmus und stellten sicher, dass unsere Zuschauer sich nicht langweilen. Dabei nutzten wir die HD-Funktion der Canon EOS 5D Mark IV mit 60 B/s“, erklärt der Regisseur. In einer besonders unvergesslichen Szene am Ende des Films übernehmen die Tilt-Shift-Objektive sogar die Hauptrolle. Wie Sushi rauschen sie auf dem Förderband vorbei, bis sie schließlich in Zeitlupe in aller Pracht präsentiert werden.

Four identically-dressed Japanese businessmen sit at a conveyor belt in a kaiten-zushi.
Der größte Clou der Aufnahme in einem Kaiten-Zushi-Restaurant war die Möglichkeit, verschiedene Arten von Bewegungen zu erfassen – von den Tellern mit Sushi, die auf einem rotierenden Förderband vorbeisausen, über das Eingießen der Sojasauce bis hin zu Restaurantbesuchern, die die Teller anheben, und Sushi, das von Hand zubereitet wird.

„Unser Hauptanliegen war es, einen Film zu drehen, in dem der Tilt-Shift-Effekt allmählich auftritt, damit er für den Zuschauer leicht erkennbar ist“, erklärt der Regisseur abschließend. „So haben wir nicht nur eine geringe Tiefenschärfe und den Tilt-Effekt des Objektivs demonstriert, sondern gleichzeitig einen schönen Film erschaffen.“

Verfasst von Gemma Padley


Weitere Informationen zu Tilt-Shift-Objektiven von Canon finden Sie auf der Produktseite.

Canon Professional Services

Mitglieder erhalten Zugang zum CPS-Support – lokal und auf großen nationalen und internationalen Veranstaltungen, dem Dringlichkeits-Reparaturservice und – abhängig von der Stufe Ihrer Mitgliedschaft – zum kostenlosen Verleih von Ersatzausrüstung.

Beitreten

Erfahren Sie mehr

Canon Professional Services