DRUCKEN

6 Möglichkeiten, wie du mit dem Canon PIXMA
PRO-200 bessere Druckergebnisse erzielst

Entdecke, wie das neue Top-Modell der PIXMA PRO A3+ Drucker es einfach macht, digitale Bilder in nur 90 Sekunden* in leuchtende Kunstwerke zu verwandeln.
Die Hände einer Frau halten einen farbenfrohen A3-Druck von Chilischoten auf dem Ausgabefach eines Canon PIXMA PRO-200 Druckers.

Die Food- und Drink-Fotografin Natasha Alipour-Faridani möchte, dass ihre Drucke wirken. Dafür bietet der Canon PIXMA PRO-200 mit seinem 8-Tintensystem und ChromaLife 100+ noch lebendigere Farben und tiefere Schwarztöne als der Canon PIXMA PRO-100S, sein Vorgänger in dieser Druckerserie.

Als Nachfolger des beliebten Canon PIXMA PRO-100S muss der Canon PIXMA PRO-200 einen hohen Standard erfüllen, doch das schafft er mühelos. Der neue A3+-Drucker ist um 15 % kleiner, wiegt 28 % weniger und hat einen kleinere Stellfläche als sein Vorgänger. Er benötigt daher weniger Platz, kann aber große Panoramabilder drucken, die fast einen Meter lang sind.

Der Canon PIXMA PRO-200 kombiniert professionelle Druckqualität mit einfacher Steuerung und zeitsparenden Eigenschaften und ist somit der perfekte erste Schritt in Richtung A3+-Druck. Das neue Flaggschiff-Modell, der PIXMA PRO Fotodrucker, druckt A3+-Fotos in nur 90 Sekunden* und nutzt ein verbessertes ChromaLife100 Tintensystem mit acht Farben für leuchtende, randlose Drucke auf allen Druckmedien.

„Wenn du viel mit kräftigen Farben arbeitest, ist der Canon PIXMA PRO-200 absolut perfekt für dich“, sagt Canon Europe Inkjet Specialist und Druckexperte Suhaib Hussain. „Er führt unsere PIXMA-Serie an und bietet einen großartigen Einstiegspunkt für unsere professionellen Fotodrucker“.

Der Canon PIXMA PRO-200 übernimmt eine Reihe von Technologien des Profimodells Canon imagePROGRAF PRO-300. Dies schließt die Unterstützung für die Software Professional Print & Layout (PPL) von Canon ein, mit der sich mühelos korrekte Drucke auf dem Bildschirm erzielen lassen. Wenn du davor zurückschreckst, deine digitalen Bilder in wunderschöne Fotos zu verwandeln, weil dir das Farbmanagement zu kompliziert erscheint, solltest du mit PPL einen erneuten Versuch wagen.

Die in London lebende Lebensmittelfotografin Natasha Alipour-Faridani hat den Canon PIXMA PRO-200 getestet, um zu demonstrieren, wie dein Fotodruck dank der herausragenden Fähigkeiten das nächste Level erreicht.

1. Leuchtende Farben mit ChromaLife100+ Tinten

Der Canon PIXMA PRO-200 produziert dank seines ChromaLife100+ Tintensystems mit acht Farben leuchtende, lang anhaltende Drucke auf Canon Fotopapieren. „Das sind unsere farbstoffbasierten Elite-Tinten“, sagt Hussain. „Der Canon PIXMA PRO-200 präsentiert verbesserte Tinten in Magenta und Schwarz. Die Benutzer werden im Vergleich zu dem Canon PIXMA PRO-100S definitiv in den Magenta- und Rotbereichen eines Bilds ein verbessertes Farbspektrum sowie tiefere Schwarz- und Blautöne feststellen.“

Bei einem Canon PIXMA PRO-200 Drucker wird die Tinte gewechselt.

Mit seinem breiteren Farbspektrum in den roten Tönen und einer höheren Schwarzdichte druckt der Canon PIXMA PRO-200 in einer kräftigen, leuchtenden Optik. Dank der acht einzelnen Tintenpatronen musst du immer nur die Tinte austauschen, die aufgebraucht ist.

Ein Canon PIXMA PRO-200 Drucker auf einem Holztisch, umgeben von A3-Drucken.

Zu den Eigenschaften von Professional Print & Layout zählen Farbmanagementeinstellungen, ICC-Profilauswahl für Papiere von Drittanbietern und die Option, Text hinzuzufügen. Dieses Modell ermöglicht außerdem geteilten Galeriedruck, mit dem du ein Bild in mehrere Teile aufteilen und einzeln drucken kannst.

2. Blitzschnelles A3+-Drucken

Der Canon PIXMA PRO-200 bietet die hohe Druckgeschwindigkeit seines Vorgängers und kann einen A3+-Druck in nur anderthalb Minuten* fertigen. „Geschwindigkeit war noch nie das wirklich entscheidende Maß eines Fotodruckers, da es am Ende auf die Druckqualität ankommt“, sagt Hussain. „Doch eine der bemerkenswerten Eigenschaften des Canon PIXMA PRO-200 besteht darin, dass er ohne Beeinträchtigung der Qualität sehr schnell drucken kann“.

Diese Kombination aus Geschwindigkeit und herausragender Druckqualität spricht eine Vielzahl an Nutzern an, von Event-Fotografen, die sofort etwas vorzeigen möchten, bis hin zu Fotografie-Begeisterten und Halbprofis, die enge Deadlines erfüllen müssen. „Angenommen, du studierst Fotografie und willst deine Kursarbeit oder einen Auftrag drucken“, erklärt Hussain. „Die Tatsache, dass du diese mit dem Canon PIXMA PRO-200 schnell erledigen kannst, ist beruhigend“.

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

Eine Frau sitzt an einem Schreibtisch und verwendet einen Computer mit einem Canon PIXMA PRO-200 Drucker.

Der Canon PIXMA PRO-200 hat dieselben Maße wie der Canon imagePROGRAF PRO-300 und ist kleiner als der Canon PIXMA PRO-100S. Er wiegt außerdem über 5 kg weniger als sein Vorgänger.

3. Müheloser Farbabgleich vom Bildschirm zum Druck

Der Canon PIXMA PRO-200 unterstützt die Software Professional Print & Layout (PPL) von Canon. PPL ist als kostenfreie eigenständige Anwendung oder als Plug-in erhältlich, mit dem du direkt in Canon Digital Photo Professional (DPP), Adobe Photoshop und Lightroom drucken kannst. Mit seiner intuitiven Bedienoberfläche ermöglicht es ein einfaches, hochwertiges Drucken.

Mit seinen Softproofing- und Hardproofing-Lösungen erleichtert PPL das Farbmanagement. Außerdem kannst du damit auf dem Bildschirm eine Simulation des finalen Drucks ansehen. Der Musterdruck-Modus der Software druckt einen Kontaktabzug mit Miniaturansichten deines Bilds.

„Jedes Miniaturbild besitzt eine andere Kombination aus Farbe, Helligkeit und Kontrast, sodass du dasjenige mit dem gewünschten Look auswählen kannst“, erklärt Hussain. „Dann gehst du einfach zurück in die Software, übernimmst die Einstellungen, die neben dem Miniaturbild dargestellt sind und gibst deinen finalen Druck aus. „Du kannst dir sicher sein, dass du genau das bekommst, was du wolltest, und du verschwendest weder Tinte noch Papier oder Zeit“.

Eine Frau hängt ein gerahmtes Bild an einer Wand auf. Auf ihrem Schreibtisch befinden sich ein Computer und ein Canon PIXMA PRO-200 Drucker.

Natasha Alipour-Faridani druckt ihre Lebensmittelbilder oft zur Ausstellung, und der Canon PIXMA PRO-200 druckt im A3+-Format in 90 Sekunden, ganz gleich ob auf glänzenden oder FineArt-Druckmedien.

4. Verbesserte Drucke mit EOS RAW-Dateien

Wenn du eine Canon EOS Kamera verwendest, kannst du bei der Arbeit mit RAW-Dateien mit Professional Print & Layout zusätzliche erweiterte Funktionen nutzen. Zum Beispiel kannst du die HDR-Druckfunktion verwenden, um mehr Details in den Highlight-Bereichen eines Drucks anzuzeigen, ohne an Farbintegrität einzubüßen.

Wurde das Bild mit dem Dual Pixel RAW Modus der Canon EOS R5, Canon EOS R and Canon EOS 5D Mark IV aufgenommen, wird im DPRAW-Druckmodus anhand der in der RAW-Datei enthaltenen 3D-Daten erkannt, welchen Teil des Bilds du fokussieren wolltest. Auf diesen bestimmten Bereich – und nicht wie bei einer herkömmlichen Schärfungseinstellung auf Teile des Bilds, die außerhalb des Fokus liegen – werden dann intelligente, ausgewählte Schärfungseinstellungen angewendet. Dadurch entsteht ein lebendigerer Druck mit zusätzlicher Tiefe.

Eine Frau druckt ein randloses A3-Bild mit einem Canon PIXMA PRO-200 Drucker.

Das Plug-in Professional Print & Layout ist mit DPP von Canon, Adobe Photoshop bzw. Lightroom kompatibel und lässt sich daher mühelos in deinen Bearbeitungsprozess integrieren. „Die Software PPL ist für den Drucker konzipiert, sodass man im Vergleich zu einer Standard-Druckschnittstelle leichter großartige Ergebnisse erzielen kann“, erklärt Hussain.

Eine Frau verwendet ihr Smartphone, um mit einem Canon PIXMA PRO-200 Drucker zu drucken.

Der Canon PIXMA PRO-200 unterstützt WLAN und drahtloses PictBridge, sodass du von einem kompatiblen Gerät aus (egal ob Kamera, Computer, Smartphone oder Tablet) kabellos drucken kannst.

5. Randloses Drucken auf einer Vielzahl von Druckmedien

Der Canon PIXMA PRO-200 bietet dir die Freiheit, mit einer Vielzahl von verschiedenen Papierarten und -größen zu experimentieren, von 4x6 Zoll bis hin zu A3+. Mit den benutzerdefinierten Einstellungen kannst du dies auf bis 39 Zoll lange Papiere erweitern und so erstklassige Panoramadrucke erzielen.

Der Canon PIXMA PRO-200 ist mit einer Reihe von Canon Fotopapieren in professioneller Qualität kompatibel, darunter hochglänzend, halbglänzend und matt. Er ermöglicht zudem randloses Drucken mit dem Canon FineArt-Sortiment, das kürzlich durch die Einführung des Premium Fine Art Rough Papiers ergänzt wurde. Außerdem unterstützt der Canon PIXMA PRO-200 beliebte Papiere von Drittanbietern, darunter die von Canson, Hahnemühle und Awagami Factory.

Für eine noch einfachere Bedienung und höheren Komfort ist der Canon PIXMA PRO-200 mit der automatischen Schräglagenkorrekturfunktion des Canon imagePROGRAF PRO-300 ausgestattet. „Wenn du beim Einlegen eines Blatt Papiers einen Fehler machst, korrigiert der Drucker das automatisch für dich“, sagt Hussain. „Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie der Canon PIXMA PRO-200 die Verschwendung von Papier, Tinte und Zeit verhindert.“

Der neue Drucker bietet zwei Hauptpapiereinzugsmechanismen, darunter den Papiereinzug von oben sowie eine manuelle Einzugsoption. Er ist zudem mit einem Mehrzweckeinzug ausgestattet, mit dem du unter Verwendung der Direct Disc Print-Funktion des Canon PIXMA PRO-200 auf CDs, DVDs und Blue-Ray Discs drucken kannst, eine hilfreiche Option, wenn du deinen Foto- und Video-Discs einen professionellen Look verleihen möchtest.

Eine Frauenhand hält einen der randlosen Drucke verschiedener Größen, die auf einer Tischplatte neben einem Canon PIXMA PRO-200 Drucker liegen.

Als zusätzliche Weiterentwicklung des Canon PIXMA PRO-100S kannst du mit dem Canon PIXMA PRO-200 bis an die Kanten der FineArt-Druckmedien drucken sowie auf Panoramapapier randlos bis zur A3+-Länge drucken.

6. Komfortable Größe, Konnektivität und Steuerungen

Dank seiner kompakten Größe nimmt der Canon PIXMA PRO-200 zu Hause, im Studio oder bei der Arbeit nicht allzu viel Platz ein. Seine Maße entsprechen denen des Canon imagePROGRAF PRO-300. Dabei ist er wesentlich leichter als sein Vorgänger Canon PIXMA PRO-100S. Mit nur 14,1 kg wurde sein Gewicht im Vergleich zum Vorgängermodell um etwa 28 % und das Gesamtvolumen um 15 % reduziert.

Neben dem Gewichtsverlust wurde der Canon PIXMA PRO-200 um einen neuen 3 Zoll großen Farb-LCD-Bildschirm und Steuertasten ergänzt. Dieser bietet den praktischen Vorteil, Tintenstände zu kontrollieren, das Papier anzupassen, Netzwerkeinstellungen zu verändern und eine Reihe weiterer Funktionen direkt am Drucker zu bedienen.

Auch die umfangreiche Konnektivität bietet einen hohen praktischen Nutzen. Mit den verfügbaren WLAN-, Ethernet- und USB-Optionen kannst du mit dem Canon PIXMA PRO-200 von Tablets, Smartphones, Laptops oder Desktop-PCs aus drucken.

Verfasst von Marcus Hawkins


* Die Fotodruckgeschwindigkeit basiert auf der Standardeinstellung mit ISO/JIS-SCID N2 auf Canon Pro Platinum Papier, A3+ mit Rand

Ähnliche Artikel

Get the newsletter

Click here to get inspiring stories and exciting news from Canon Europe Pro