ARTIKEL

Aus Liebe zum Spiel: Fotografieren von Fußball als Breitensport mit der Canon EOS-1D X Mark III

Footballers silhouetted against the early morning fog.
Das ist eine von Eddie Keoghs Lieblingsaufnahmen – ein zeitloses Bild von Amateurfußballspielern, die sich als Silhouetten gegen den Nebel abheben, während eines Spiels am frühen Morgen zwischen Yacht Tavern und CDA in Southampton, England. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark II (mittlerweile ersetzt durch die Canon EOS-1D X Mark III) mit einem Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv (mittlerweile ersetzt durch das Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM) bei 70 mm, Verschlusszeit 1/3200 Sek., Blende 1:4,0 und ISO 200. © Eddie Keogh

Canon Botschafter Eddie Keogh verdient seinen Lebensunterhalt mit der Fotografie von professionellem Sport auf höchstem Niveau, sowohl als offizieller Fotograf für die englische Fußballmannschaft als auch in der Premier League sowie bei internationalen Rugby- und andere Top-Sportveranstaltungen. Doch wenn er seinen Hauptberuf gerade nicht ausübt, genießt er nichts mehr, als Amateurfußballer zu fotografieren.

Keoghs unbeschwerte und liebevolle Bilder der englischen Sunday League feiern die Leidenschaft und Hingabe der Männer und Frauen, die Fußball Woche für Woche als Breitensport betreiben, aus reiner Liebe zum Spiel. „Es geht nicht um Actionbilder“, sagt Keogh. „Das ist das Letzte, was mich für dieses Projekt interessiert – es sei denn, es handelt sich um ein ungewöhnliches Actionbild. Ich möchte die Geschichte des Sonntagmorgen-Fußballs erzählen – die Eigenheiten und die Kameradschaft. Es geht um die soziale Seite, die Umkleidekabinen, den Schlamm, die schiefen Torpfosten, die Mannschaftsbesprechungen. Ich sehe mir immer gerne die lustige Seite des Lebens an und mache gerne Fotos, die eine hochgezogene Augenbraue oder ein Lächeln auslösen.“

Keogh ist seit seiner Kindheit leidenschaftlicher Fußballer und lernte viele seiner fotografischen Fähigkeiten als Teenager bei lokalen Spielen. Aber was hat ihn nach einer 35-jährigen Karriere in der Fotografie von Sport auf höchstem Niveau dazu getrieben, seine Freizeit aufzugeben, um auf schlammigen Feldern zu stehen, Wind und Regen zu trotzen und örtliche Teams zu fotografieren?

A shot from behind the goal of a ball hurtling into the corner of the net during a game at Hackney Marshes, East London, England.
Beim Fotografieren von Sonntags-Fußballspielen der Sunday League kann Keogh Aufnahmen aus Positionen machen, zu denen er bei einem Match der englischen Premier League oder bei internationalen Partien keinen Zugang hätte. Ungewöhnliche Kompositionen wie dieses Tor, das bei einem Spiel auf den Hackney Marshes im Osten Londons erzielt wird, sorgen für fesselndere Aufnahmen. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark II mit einem Canon 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei 24 mm, Verschlusszeit 1/1000 Sek., Blende 1:6,3 und ISO 800. © Eddie Keogh
Canon Professional Services

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

Zurück zu seinen Wurzeln

„Ich habe mich immer nach der Rückkehr zum Sunday-League-Fußball gesehnt, hatte aber nie die Gelegenheit – man muss halt seine Miete bezahlen“, erklärt Keogh. „Aber als meine Kinder in den letzten Jahren das Haus langsam verließen, hatte ich das Gefühl, dass ich die Zeit finden könnte.“

2014 begann Keogh sein Projekt im Hackney Marshes Centre im Osten Londons. Es ist der größte Austragungsort für Sunday-League-Fußball in Großbritannien, und während der Fußballsaison finden dort an jedem Wochenende Dutzende von Spielen statt. Obwohl es von seinem Wohnort in Oxfordshire mehr als eine Stunde Fahrtzeit entfernt liegt, fühlte sich Keogh dort sofort zu Hause.

„Ich war einfach begeistert, dort zu sein“, sagt er. „Es war so schön, zu meinen Wurzeln zurückzukehren und die Dinge zu hören, die Fußballspieler auf dem Spielfeld sagen, was einfach so lustig ist. Für mich ist es ein bisschen so, als würde ich ins Theater gehen. Jeder nimmt es ernst, egal auf welchem Niveau. Es ist eine Seite des Lebens, die viele Menschen nicht sehen. Jeder sollte einmal hingehen – vor allem, wenn er in seiner Jugend Fußball gespielt hat.“

Haddenham United players in their dressing room, with just their muddy legs and feet in shot.
Spieler von Haddenham United nach einem Spiel gegen Long Crendon, Buckinghamshire, England, in der Kabine. Aufnahmen wie diese zeigen die Mannschaftskameradschaft und eine Seite des Sports, die die meisten Leute nicht zu sehen bekommen. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark II mit einem Canon EF 14mm f/2.8L II USM Objektiv, Verschlusszeit 1/125 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 3200. © Eddie Keogh

Wenn es seine Profi-Sportarbeit erlaubte, kehrte Keogh weiterhin zu den Hackney Marshes zurück. Mehr als die Hälfte seines Projekts wurde dort aufgenommen, zusammen mit Bildern auf anderen Sunday-League-Plätzen in Großbritannien. Keogh beschreibt sein Projekt als „laufende Arbeit“ und erwartet nicht, es so schnell auszustellen oder zu veröffentlichen, obwohl es bereits Auszeichnungen gewonnen hat, darunter auch in der Kategorie „Away from the Action“ bei den British Sports Journalism Awards 2019.

Er hat die unterschiedlichsten Motive aufgenommen, von einem verzweifelten Torwart, der den Ball aus dem Netz holt, über die schlammbespritzten Beine der Spieler in der Kabine bis zu einem Hund mit geplatztem Ball im Maul. Einer seiner ganz persönlichen Favoriten ist jedoch eine Aufnahme von Spielern an einem nebligen Morgen (oben).

„Ich hatte um 16:00 Uhr ein Premier-League-Spiel in Southampton und habe mir ausgerechnet, dass ich noch Zeit hätte, zuerst zu einem lokalen Spiel in der Gegend zu gehen“, sagt er. „Die Spieler waren fast Silhouetten im Nebel. Für mich sieht es so aus, als ob es ein Bild aus den 1940er- oder 1950er-Jahren sein könnte, weil man die bunten Schuhe der Spieler in den trendigen Farben von heute nicht sehen kann. Manchmal hat ein Bild einfach eine bestimmte Atmosphäre – es ist schwierig, zu erklären, warum es funktioniert, aber man sieht es sich einfach an und denkt: ‚Das sieht richtig aus‘. Ich hatte das Glück, es zu machen.“

Goalposts on Hackney Marshes, East London, England.
Diese Aufnahme durch die Torpfosten auf den Hackney Marshes ist leicht schief, um die nicht professionelle Art des Spiels zu veranschaulichen. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark II mit einem Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv bei 200 mm, Verschlusszeit 1/1000 Sek., Blende 1:6,3 und ISO 400. © Eddie Keogh
A wakesurfer at night holding a flare.

Wakesurfing mit Handfackeln: Test der Canon EOS-1D X Mark III

Wenig Licht, schnelle Bewegungen und viel Wasser: Der Extremsportfotograf Richard Walch nimmt die EOS-1D X Mark III mit zu seiner bisher größten Herausforderung.

Eine reduzierte Ausrüstung

Beim Fotografieren von Profi-Spielen umfasst Keoghs Ausrüstung zwei Canon EOS-1D X Mark III Gehäuse und zwei ihres Vorgängermodells, der Canon EOS-1D X Mark II, die er als fernbediente Kameras verwendet. Er packt eine Reihe von Objektiven ein, von Weitwinkel-Zoomobjektiven bis hin zu langen Teleobjektiven, sowie ein Einbeinstativ für den Einsatz mit den längeren Objektiven. Aber für sein Sonntagsfußballprojekt verwendet Keogh eine reduzierte Ausrüstung mit einer Canon EOS-1D X Mark III und zwei Hauptobjektiven – dem Canon EF 24-70 mm f/2.8L II USM und dem Canon EF 70-200 mm f/2.8L IS III USM.

„Die Canon EOS-1D X Mark III ist einfach fantastisch und auf einem noch höheren Niveau als die Mark II“, sagt er. „Autofokus und Nachführung sind unglaublich. Bei meiner professionellen Arbeit habe ich Basketballspieler in schwarzen T-Shirts bei ISO 4000 drinnen aufgenommen, und sie hat kontinuierlich auf sie nachgeführt, selbst wenn sie komplett hinter anderen Spielern verschwunden sind. Das Bild ist sehr scharf, mit wunderschönen Farben.“

A dog carrying a torn football at Wanstead Flats, Epping Forest, London, England.
Beim Sunday-League-Fußball kann alles Mögliche passieren – als auf Wanstead Flats in London ein Hund auf das Feld lief und den Ball stibitzte, war das eine perfekte Gelegenheit für Keogh, die weniger ernste Seite des Spiels einzufangen. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X mit einem Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv bei 106 mm, Verschlusszeit 1/1000 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 200. © Eddie Keogh
Players prepare to defend an incoming shot during a game at Hackney Marshes, East London, England.
Es gibt jedoch nichts Frustrierenderes, als ein Tor zu kassieren – wie dieses Bild aller Spieler zeigt, deren Augen auf den Ball gerichtet sind, während sie sich auf die hereinkommende Flanke vorbereiten. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark III mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei 45 mm, Verschlusszeit 1/1000 Sek., Blende 1:3 und ISO 1600. © Eddie Keogh

„Was die Objektive angeht, brauche ich für die Sunday-League-Bilder keine längeren Brennweiten, da ich im Allgemeinen Weitwinkelaufnahmen mache. Gelegentlich verwende ich auch gerne das Canon EF 16-35mm f/2.8L III IS USM Objektiv. Ich vermeide, viel Ausrüstung mitzunehmen, da ich nicht zu sehr auffallen möchte. Es ist schön, einfach wie ein Mann mit einer Kamera auszusehen.“

Obwohl Keogh es vorzieht, inkognito zu arbeiten, fällt er den Spielern mit seiner Spiegelreflexkamera manchmal auf. „Einmal wurde ich nach einem Spiel gebeten, ein Mannschaftsfoto aufzunehmen“, erinnert er sich. „Ich habe sie zusammengeholt und die Gruppe so angeordnet, dass es gut aussieht, und sie sagten: ‚Du nimmst das ziemlich ernst‘.

„Ich sagte: ‚Ob ihr's glaubt oder nicht, aber ihr werdet gerade vom Fotografen der englischen Fußball-Nationalmannschaft fotografiert‘. Sie konnten nicht aufhören zu lachen. Sie fanden es aberwitzig, dass sich dieser Typ, der mit einer Kamera durch den Park wanderte, als der Fotograf von Team England herausstellte.“

A wide shot of several football games being played on the pitches at Hackney Marshes, East London, England.
An jedem Wochenende während der Fußballsaison finden auf den Hackney Marshes Dutzende von Spielen statt, was die Bedeutung der Sunday League für die umliegenden Gemeinden unterstreicht. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D Mark IV (mittlerweile ersetzt durch die Canon EOS-1D X Mark III) mit einem Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv bei 150 mm, Verschlusszeit 1/1000 Sek., Blende 1:6,3 und ISO 200. © Eddie Keogh

Die kreativen Möglichkeiten beim Fotografieren von Amateursport

Mit seiner jahrelangen Erfahrung im Fotografieren von Profi- und Amateurfußball findet Keogh in beiden Bereichen weiterhin Freude. „Ich arbeite wirklich gerne mit Team England, es ist eine sehr interessante Arbeit“, sagt er. „Ich habe den größten Teil meines Lebens damit verbracht, von außen zuzusehen, aber jetzt bin ich Teil der Mannschaft – mittendrin statt nur dabei. Beim Fotografieren von Premier-League-Fußball kann ich jedoch nur von bestimmten Orten aus fotografieren. Man kann sich nicht bewegen, und häufig steht Ordnungspersonal im Weg.

„Bei Parkfußball kann ich gehen, wohin ich möchte. Es ist schön, die Fähigkeiten, die ich über 35 Jahre beim Fotografieren von Fußball gelernt habe, zu meinen Anfängen zurückzubringen, da ich jetzt viel mehr sehe. Ich erfasse die Situationen schneller und habe keine Einschränkungen. Wenn sich das Licht ändert, kann ich dorthin gehen, wo es am besten ist. Es ist wirklich schön, die Winkel aufnehmen zu können, die ich bei einem Premier-League-Spiel nicht aufnehmen kann. Während der Teambesprechung in der Halbzeit ich kann ganz nah und persönlich an die Leute herangehen oder um Erlaubnis bitten, in der Umkleidekabine zu fotografieren. Es ermöglicht mir definitiv, kreativer zu sein.“

Keogh empfiehlt angehenden Sportfotografen, ihre Fähigkeiten auf Amateurniveau zu verfeinern. „Ich werde von vielen Menschen gefragt, wie sie sich verbessern können, und ich empfehle ihnen immer, einfach drauflos zu ziehen und den lokalen Sport zu fotografieren, egal ob Fußball, Rugby oder Hockey“, sagt er. „Das Wichtigste ist, dass man nicht damit aufhört. Geh hin, mach Fotos, erledige die Bearbeitung, und lerne, wie man es besser machen kann. Kehre dann am nächsten Wochenende wieder zurück, und mach es erneut. Je mehr du fotografierst, desto besser wirst du.“

Verfasser David Clark


Eddie Keoghs Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für ihre Fotos verwenden

Sports photographer Eddie Keogh with a Canon EOS-1D X Mark III.

Kamera

Canon EOS-1D X Mark III

Das ultimative kreative Werkzeug mit erstklassiger Leistung bei wenig Licht, Deep-Learning-AF und 5,5K RAW-Video. „Die Canon EOS-1D X Mark III ist einfach fantastisch und auf einem noch höheren Niveau als die Mark II“, sagt Keogh. „Autofokus und Nachführung sind unglaublich.“

Objektive

Canon EF 16-35mm f/2.8L III USM

Ein extrem leistungsstarkes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv mit konstanter Lichtstärke von 1:2,8 – für allerhöchste Bildqualität selbst bei schwachem Licht. Keogh sagt: „Ich werde das in der Tasche behalten, wenn ich etwas Superweites brauche. Die Qualität ist über die gesamte Breite des Bilds erstklassig.“

Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM

Ein professionelles Standard-Zoomobjektiv, das neben erstklassiger Abbildungsqualität auch eine hohe Lichtstärke von 1:2,8 über den gesamten Zoombereich bietet. „Dieses Objektiv wird sich fast immer auf einer meiner Kameras befinden – es bietet einen hervorragenden, zuverlässigen Autofokus“, schwärmt Keogh.

Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM

Dieses lichtstarke Telezoomobjektiv ist bei Fotografen nahezu aller Genres extrem beliebt. „Dieses Objektiv ist mein Arbeitstier“, sagt Keogh. „Superscharfer, schneller Fokus – ohne diesen treuen Begleiter verlasse ich niemals das Haus.“

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren