ARTIKEL

Canon EOS R5 oder Canon EOS R6 – welche Kamera passt zu dir?

Der Mann hält entspannt eine Canon EOS R6 mit Canon RF 24-70mm F2.8L IS USM Objektiv in der Hand.

Canon führt nicht nur eine, sondern gleich zwei spiegellose Vollformatkameras der nächsten Generation ein. Welche Kamera passt zu dir? Wir vergleichen die EOS R5 mit der EOS R6.

Zwei leistungsstarke neue spiegellose Vollformat-Systemkameras, die auf der bahnbrechenden spiegellosen Technologie der EOS R und RF Objektivserie von Canon basieren, heben die EOS Leistung auf ein ganz neues Niveau. Beide bieten erweiterte Funktionen und grenzenlose Kreativität, aber welche ist die richtige für dich?

Die Canon EOS R5 ist das Spitzenmodell des EOS R Systems – eine Kamera für Profis, die die Vorteile einer spiegellosen Kamera neu definiert. Die Canon EOS R6 hingegen ist ein Hybrid-Kraftpaket, das bei schlechten Lichtverhältnissen die bisher beste Leistung für Fotos und Videos bietet.

Beide Kameras bieten dank einer Kombination aus Technologien in Objektiv und Gehäuse branchenführende Bildstabilisierung mit bis zu 8 Stufen, schnelle Geschwindigkeit für Reihenaufnahmen von bis zu 20 Bildern pro Sekunde und eine fortschrittliche Nachführung mit dem Dual Pixel CMOS AF II-System. Und beide Kameras haben auch jeweils ihre ganz einzigartigen Vorteile, darunter die unglaublichen 8K RAW-Videofunktionen der Canon EOS R5 und der überwältigende ISO-Bereich der Canon EOS R6.

Hier werfen Product Marketing Manager John Maurice und Product Specialist Mike Burnhill von Canon Europe einen Blick auf die wichtigsten Funktionen der Canon EOS R5 und Canon EOS R6 und stellen ihre gemeinsamen Stärken und wichtigsten Unterschiede vor.

Beachten Sie bitte, dass die Audio-Inhalte nur in englischer Sprache zur Verfügung stehen.

Canon EOS R6 und Canon EOS R5.

Canon EOS R6 und Canon EOS R5 sind die leistungsstarken Ergänzungen der nächsten Generation vom Canon Angebot an spiegellosen Vollformatkameras aus dem bahnbrechenden EOS R System.

1. Leistungsstarke Bildstabilisierung

Die Canon EOS R5 und Canon EOS R6 sind die ersten Kameras von Canon mit integriertem Bildstabilisator, einem innovativen neuen System, das eine kombinierte Bildstabilisierung mit bis zu 8 Stufen2 liefert – ein Novum in der Branche. Das bedeutet schärfere Bilder und gleichmäßigere, stabilere Aufnahmen, wodurch Bildunschärfen durch Verwacklungen der Kamera drastisch reduziert werden.

Das innovative, erstmals bei der Canon EOS R vorgestellte RF Objektivbajonett ermöglicht eine wesentlich schnellere Kommunikation zwischen Kamera und Objektiv. Wenn die Canon EOS R5 und EOS R6 daher mit RF und einigen EF Objektiven mit internem IS (ausgenommen dem RF 800mm F11 IS STM und RF 600mm IS STM) verwendet werden, ergänzen sich Kamera und Objektiv, um Verwacklungen parallel zu korrigieren und Informationen durchgehend zu teilen. Objektive ohne optischen IS profitieren hingegen vom integrierten IS.

„Der praktische Vorteil besteht darin, dass man langsamere Verschlusszeiten verwenden kann, z. B. bei schlechten Lichtverhältnissen – und das sogar bei handgeführten Aufnahmen“, erläutert Maurice. Die Faustregel lautet normalerweise, dass die Verschlusszeit für scharfe Ergebnisse gleich 1 geteilt durch die Brennweite sein muss, d. h. 50 mm sollte man mit höchstens 1/50 Sek., 100 mm mit 1/100 Sek. usw. fotografieren. Diese Regel gehört jetzt der Vergangenheit an. „Wenn du beispielsweise mit einem Canon RF 24-105mm F4L IS USM Objektiv handgeführt bei 105 mm fotografierst, kannst du die ‚reziproke Regel‘ brechen und erhältst dennoch scharfe Aufnahmen, selbst bei Verschlusszeiten von einer Sekunde oder mehr. Das ist eine massive Veränderung gegenüber dem traditionellen Ansatz.“

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

„Viele möchten die große Blendenöffnung der schnellen F/1.2- oder F/1.8-Festbrennweitenobjektive nutzen, die häufig nicht über einen integrierten optischen IS verfügen“, fügt Maurice hinzu. „Mit diesen Kameras erreichst du bei Videos und Fotos ein stabileres Ergebnis, selbst wenn du kein Objektiv mit IS hast, und kannst mit einem Objektiv wie dem RF 85mm F1.2L USM dennoch die vollen 8 Stufen erreichen (gemäß CIPA-Standard-Testverfahren).“

Eine für Videoaufnahmen auf einem Rig angebrachte Canon EOS R5 mit externem Mikrofon oben auf dem Rig.

Die Canon EOS R5 bietet Videofilmern ganz neue Möglichkeiten, da sie intern 8K RAW mit bis zu 30p sowie 4K mit bis zu 120p aufzeichnen kann.

Eine Canon EOS R6 bei Filmaufnahmen mit einem Gimbal, der an beiden Seiten gehalten wird.

Die Canon EOS R6 ist mit diversen professionellen Videofunktionen wie 4K UHD mit 60p, Zebra-Anzeigen zur Unterstützung bei der Belichtung und Unterstützung für Canon Log auch eine hervorragende Wahl für Filmemacher.

2. Bahnbrechende Videofunktionen

Mit ihren bahnbrechenden Videofunktionen ist die Canon EOS R5 die erste spiegellose Vollformat-Systemkamera, die 8K RAW intern aufzeichnet und 4K bei 120p aufnimmt. Aufnahmen mit der vollen Sensorbreite bei einer 8K-Auflösung im RAW-Format und bis zu 30p erfassen viermal so viele Details wie 4K und bieten die Flexibilität, bei der Nachbearbeitung enorm zuzuschneiden, insbesondere, wenn die Ausgabe in Full HD erfolgen soll.

„Die Canon EOS R5 ist sehr hochauflösend und umfasst auch Funktionen, die für professionelle Videobenutzer interessant sind, etwa mehr Komprimierungsoptionen, darunter All-I sowie IPB, ein DCI-Seitenverhältnis und bis zu 4K 120p und 24p parallel zu 23.98“, sagt Burnhill. „Diese Kombination bietet dir Videoflexibilität für heutige und künftige Anforderungen.“

Darüber hinaus ermöglicht die EOS R5 die Aufzeichnung verschiedener Filmformate auf zwei Karten, sodass eine RAW-Datei mit voller Auflösung und eine 8K-MP4-Proxy-Datei gleichzeitig gespeichert werden können, was den Workflow für die professionelle Videoproduktion beschleunigt.

Der Dual Pixel CMOS AF II funktioniert bei Aufnahmen in allen 8K-Modi einwandfrei und sorgt für gestochen scharfe Motive bei solch hohen Auflösungen. In Kombination mit dem fortschrittlichen IS-System der Kamera entsteht so eine fantastische Videoleistung, die sonst nur bei professionellen Kinokameras zu finden ist. Die Canon EOS R5 zeichnet außerdem bis zu 120p in 4K für Super Slow Motion auf, bietet Zeitrafferaufnahmen im 8K UHD- oder 4K UHD-Format sowie 4K 30p-Oversampling von 8K-Aufnahmen für höchste Qualität.

Eine Ballerina tanzt in einer Tempelruine in der Nähe von Palermo (Sizilien).

Schönheit der Bewegung: Erster Videodreh mit der EOS R6

Filmemacher und Canon Botschafter Javier Cortés filmt mit der spiegellosen Hybrid-Systemkamera von Canon eine Tanzreise durch Sizilien.

Sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 ermöglichen Aufnahmen mit Canon Log für einen maximalen Dynamikumfang, sodass sich beide Kameras ganz einfach in einen professionellen Produktionsworkflow integrieren lassen. Zudem enthalten beide zum ersten Mal in der EOS-Geschichte Optionen zum Einblenden eines Zebramusters, das als Belichtungshilfe dient und auf überbelichtete Bereiche beim Filmen hinweist. Darüber hinaus unterstützt der Focus Guide Bediener bei der manuellen Fokussierung. Für die Audioaufzeichnung und -überwachung stehen Anschlüsse für ein Mikrofon und Kopfhörer zur Verfügung, die optimal angeordnet sind, um Platz für einen Blitzschuh zu lassen und das lästige Verheddern der Kabel zu vermeiden.

Die Canon EOS R6 bietet außerdem verschiedene Videooptionen, Filmaufnahmen in 4K UHD bei bis zu 60p (eine Verbesserung gegenüber 4K mit 30p bei der Canon EOS R) und reduziert den Videobeschnitt, um praktisch den gesamten horizontalen Bereich des Sensors abzudecken (94 %). Die Aufnahmen können intern im gängigen 8-Bit H.264-Format oder mit dem H.265-Codec im 10-Bit YCbCr 4:2:2-Format aufgezeichnet werden, um eine große Farbtiefe zu erreichen. Die Canon EOS R6 unterstützt optional auch HDR PQ-Filme als Alternative zu Canon Log für einen HDR-Workflow. Darüber hinaus ermöglicht die Selbstauslöser-Funktion nach dem Drücken der Taste eine kurze Pause vor Beginn der Aufnahme, sodass du dich vorbereiten kannst und die ersten Momente deiner Videos nicht mehr herausschneiden musst.

Der Bildsensor einer Canon EOS R5.

Die Canon EOS R5 setzt mit ihrem 45-Megapixel-CMOS-Sensor in Verbindung mit dem führenden AF-System, einer rasanten Serienbildfrequenz von bis zu 20 Bildern pro Sekunde und bis zu 8-Stufen-IS einen neuen Standard für hochauflösende Fotoaufnahmen.

Ein Fotograf hält eine Canon EOS R6 in der Hand, die das Bild eines bunten Papageis auf dem Display zeigt.

Sowohl EOS R5 als auch EOS R6 bieten den Dual Pixel CMOS AF II, der eine Kopf-, Gesichts- und Augenerkennung und -nachführung ermöglicht – und das sogar bei Aufnahmen von Tieren wie Hunden, Katzen und Vögeln.

3. Intelligenter Autofokus mit führendem DIGIC X-Prozessor

Sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 sind mit modernster Technologie ausgestattet, die erstmals mit der DSLR-Spitzenkamera für Sport- und Action-Fotografie von Canon, der Canon EOS-1D X Mark III, eingeführt wurde. Dazu gehören der leistungsstarke DIGIC X-Prozessor und seine intelligenten Autofokus-Verbesserungen.

„Die Canon EOS R5 und Canon EOS R6 haben viel gemeinsam, da sie beide den DIGIC X-Prozessor besitzen, der das Gehirn hinter der Kamera darstellt und die Leistung steuert“, sagt Maurice. „Bei der Canon EOS-1D X Mark III konnten Benutzer erstmals die neuen Funktionen des DIGIC X-Prozessors bestaunen. Der Autofokus ist bei der Motiverkennung viel besser und bietet die eine integrierte Deep-Learning-Technologie.“

Das fortschrittliche AF-System kann im Einzelbild- und Videomodus Augen, Gesichter und Köpfe erkennen. Das ist besonders nützlich für Sportfotografen, die Motive mit verdeckten Gesichtern wie Ski- und Rennfahrer verfolgen. Neu ist diese Funktion jetzt erstmals auch für Tiere. Außerdem wurde ein Spot-AF hinzugefügt, der einen präziseren Autofokus für Makro- und Produktfotos gestattet.

Sowohl bei der Canon EOS R5 als auch bei der Canon EOS R6 stehen 1.053 automatisch gewählte AF-Messfelder zur Verfügung – im Vergleich zu 143 bei der Canon EOS R. Die EOS R6 bietet ca. 6.072 auswählbare AF-Messfelder (die EOS R5 5.940) im Vergleich zu 5.655 bei der EOS R. Sowohl bei der EOS R5 als auch bei der EOS R6 werden damit im Modus „Gesichtserkennung + Verfolgung“ 100 % des Bilds in beide Richtungen abgedeckt. Neben dieser detaillierten Steuerung überzeugen beide Kameras mit einer blitzschnellen AF-Geschwindigkeit: In Kombination mit einem Objektiv wie dem Canon RF 24-105MM F4L IS USM bei 105 mm können beide Kameras in nur 0,05 Sekunden fokussieren.

Eine Canon EOS R5 mit einem Canon RF 24-70mm F2.8L IS USM Objektiv. Das dreh- und schwenkbare Display ist zur Seite geschwenkt und gedreht.

Das dreh- und schwenkbare Display der Canon EOS R5 macht es Videofilmern ganz einfach, den Fokuspunkt zu verlagern – so lassen sich aus jedem Blickwinkel interessante Pull-Fokus-Effekte erzeugen.

Rückansicht einer Canon EOS R5.

AF-Taste und AF Multi-Controller Joystick sind bei der Canon EOS R5 genau da, wo sie hingehören. Der Dual Pixel CMOS AF II arbeitet in allen 4K- und 8K-Videomodi einwandfrei und stellt sicher, dass Motive auch bei hohen Auflösungen gestochen scharf bleiben.

4. Schnelle Reihenaufnahmen mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde

Sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 eröffnen neue Aufnahmemöglichkeiten – mit atemberaubenden Geschwindigkeiten für Reihenaufnahmen von bis zu 20 Bildern pro Sekunde bei Verwendung des elektronischen Verschlusses oder 12 Bildern pro Sekunde mit dem mechanischen Verschluss.1 Die AF-Nachführung ist in beiden Fällen verfügbar. Das hebt die Leistung auf ein nie dagewesenes Niveau und macht beide Kameras noch vielseitiger einsetzbar.

Beide, Canon EOS R5 und Canon EOS R6, sind mit Sensoren der nächsten Generation und vollständiger AF-Nachführung ausgestattet und bieten eine optimale Kombination aus Geschwindigkeit und Qualität für Hobbyfotografen und Profis. Ein „weicherer“, leiserer Verschlussmechanismus verhindert, dass der Auslöser Tiere und andere empfindliche Motive stört. Wenn absolute Stille erforderlich ist, steht Fotografen optional eine elektronische leise Verschlussoption mit reduziertem Rolling-Shutter-Effekt zur Verfügung.

Wanda Martin fotografiert mit einer Canon EOS R6 einen im Sprung befindlichen Tänzer in einem prunkvollen Raum.

Die Canon EOS R6 bietet die gleiche hohe Geschwindigkeit bei Reihenaufnahmen wie die EOS R5 – bis zu 20 B/s bei Verwendung des elektronischen Verschlusses bzw. 12 B/s bei Verwendung des mechanischen Verschlusses – und volle AF Nachführung Modi. Wie die Fotografin Wanda Martin feststellte, ist dies eine hervorragende Wahl, um auch in schwierigen Beleuchtungssituationen schnelle Bewegungen einzufangen.

5. Herausragende Low-Light-Eigenschaften

Dank des Dual Pixel CMOS AF II der nächsten Generation erreichen beide Kameras eine erstaunliche Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen. In Kombination mit dem Canon RF 50mm F1.2L USM oder RF 85mm F1.2L USM kann die Canon EOS R5 bei einer Lichtstufe von nur -6 LW noch fokussieren – die Canon EOS R6 sogar bei erstaunlichen -6,5 LW. Mit ihren hervorragenden EVFs (3,69 Millionen Punkte bei der EOS R6 und 5,76 Millionen Punkte bei der EOS R5) und dem integrierten IS sind beide Kameras in der Lage, in fast vollständiger Dunkelheit zu fokussieren und fotografieren, wo der Autofokus bei früheren Kameras versagte.

Die Canon EOS R5 bietet einen ISO-Bereich von bis zu ISO 51.200, erweiterbar auf bis zu ISO 102.400, während die Canon EOS R6 in Sachen Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und Dynamikumfang mit einem herausragenden ISO-Bereich von bis zu ISO 102.400, erweiterbar auf bis zu ISO 204.800, neue Maßstäbe setzt. Die Canon EOS R6 liefert dank einer ähnlichen Sensortechnologie und des DIGIC X-Prozessors eine vergleichbare Qualität wie das Profi-Spitzenmodell Canon EOS-1D X Mark III und sorgt für hochwertige Ergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen in verschiedenen Aufnahmesituationen, von der Straßenaufnahmen bis hin zur Sport- und Natur-, Reportage- und Hochzeitsfotografie.

Sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 unterstützen HEIF-Aufnahmen (High Efficiency Image File Format) für außergewöhnliche HDR-Bilder.

Ein Mann hält eine Canon EOS R6 in der Hand und bedient den Modus-Schalter oben.

Die Canon EOS R6 hat oben auf der Kamera ein Modus-Wahlrad und bietet darüberhinaus einen AF Multi-Controller Joystick – beides Bedienelemente, die man von anderen EOS Kameras her kennt.

Aufnahme von der Canon EOS R5, die das Modus-Taste und das LDC-Panel rechts neben dem Sucher oben auf der Kamera zeigt.

Die Canon EOS R5 bietet zudem einen AF-Joystick. Statt des Modus-Wahlrads gibt es eine Modus-Taste und ein LCD-Panel oben auf der Kamera, wie es auch die EOS R hat.

6. Fortschrittliche CMOS-Sensoren

Die Canon EOS R5 bietet einen fortschrittlichen Sensor mit einer Auflösung von 45 MP und Aufnahmegeschwindigkeiten von bis zu 20 Bildern pro Sekunde und damit eine beispiellose Kombination aus Geschwindigkeit und Auflösung. Der Vollformat-CMOS-Sensor vereint hohe Auflösung, hohe Geschwindigkeit und beeindruckende Videoleistung und erfasst in Kombination mit hochleistungsfähigen RF Objektiven ein nie dagewesenes Detailreichtum. Der Sensor erzeugt außerdem Dual Pixel RAW-Bilder mit mehreren neuen Funktionen wie die Relighting-Option für Porträts.

„Die Canon EOS R5 bietet 45 MP. Wenn du also Werbeaufnahmen machst oder später deine Bilder zuschneiden möchtest, ist die EOS R5 genau die richtige Wahl für dich. Sie bietet noch mehr Flexibilität – für Profis, die mit höheren Auflösungen arbeiten, und für deren Kunden, die eine zusätzliche Nachbearbeitung und Details in der Endausgabe verlangen“, sagt Burnhill. „Aber sie ist auch für ambitionierte Hobbyfotografen geeignet, die auf der Suche nach einer ultimativen Datei sind und über die Hardware verfügen, die diese Auflösung bewältigen kann.“

Die Canon EOS R6 dagegen umfasst einen Vollformat-CMOS-Sensor mit 20 Megapixel, der mit dem Sensor der professionellen DSLR Canon EOS-1D X Mark III vergleichbar ist. Er sorgt für leichter zu verwaltende Dateigrößen, eine kürzere Verarbeitungszeit und eine höhere Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen. Für die meisten Benutzer bietet er einen wesentlichen Schritt nach vorne und eine optimale Balance mit einer hohen Auflösung für große Druckgrößen, falls erforderlich.

Die Canon EOS R6, kabellos mit einem Smartphone verbunden.

Das integrierte WLAN von EOS R5 und EOS R6 kann mit dem brandneuen Canon Cloud-System image.canon verknüpft werden, um von unterwegs Bilder und Videos aufzunehmen und zu übertragen. Die Aufnahmen werden automatisch übertragen, so dass auch unterwegs die Bearbeitung der Bilder möglich ist – oder der automatische Download erfolgt auf den PC zuhause.

Hinteransicht der Canon R5 mit den Abdeckungen auf der linken Seite, unter denen sich die Anschlussbuchsen befinden.

Zusätzlich dazu wird mit der Canon R5 erstmals bei einer EOS Kamera das 5-GHz-WLAN eingeführt und außerdem der neue Wireless File Transmitter WFT-R103.

7. Ultimative Allround-Konnektivität

Sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 bieten verbesserte Bildübertragungsfunktionen mit integriertem 2,4-GHz-WLAN und ermöglichen daher eine einfache Verbindung mit einem Smartphone oder WLAN-Netzwerk sowie USB 3.1 Gen 2-Verbindungen, über die die Kameras an einen Computer angeschlossen werden können.

Beide unterstützen zudem image.canon, den neuen Cloud-Service von Canon mit einer automatischen Übertragungsoption, um Bilder automatisch in der Canon-Cloud zu sichern, mit anderen Diensten zu synchronisieren oder automatisch auf den Heimcomputer herunterzuladen.

Für Profis bietet die Canon EOS R5 zum ersten Mal in einer EOS Kamera Unterstützung für integriertes 5-GHz3-WLAN sowie Bewertungs- und Sprach-Tag-Funktionen. Sie kann auch mit dem neuen WLAN-Transmitter WFT-R10 verbunden werden, mit dem professionelle Sportfotografen und Fotojournalisten Bilder vom Aufnahmeort per Gigabit-Ethernet und Secure FTP übertragen können. Dabei können die Netzwerkkonfigurationen gespeichert und wiederhergestellt und zwischen der EOS R5 und der Canon EOS-1D X Mark III ausgetauscht werden.

Ein Mann steckt eine Karte in einen der beiden SD-Kartensteckplätze der Canon EOS R6.

Canon hat auf das Feedback reagiert. Daher hat die Canon EOS R6 zwei SD-Kartensteckplätze (UHS-II SD).

Die Canon EOS R5 von der rechten Seite des Benutzers aus gesehen. Die beiden Kartensteckplätze befinden sich unter einer Klappe an der Seite.

Die Canon EOS R5 hat ebenfalls zwei Speicherkartensteckplätze – einen für Highspeed CFexpress Karten und einen für universell kompatible SD-Karten.

8. Ergonomie und Bauweise

Canon hat auf das Feedback nach der Veröffentlichung der Canon EOS R reagiert und sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 mit einen Multi-Controller-Joystick für eine schnelle und einfache AF-Messfeldauswahl wie bei der Canon EOS 5D Mark IV ausgestattet. Außerdem verfügen beide Modelle über ein Schnellwahlrad auf der Rückseite, mit dem Bediener ihre Bilder überprüfen und Einstellungen (wie die Blende) anpassen können. Beide haben hochauflösende dreh- und schwenkbare LCD-Bildschirme, die sich ideal für Vlogging und vielseitige Aufnahmen aus ungewöhnlichen Winkeln eignen – mit 2,1 Millionen Punkten bei der Canon EOS R5 und 1,62 Millionen Punkten bei der Canon EOS R6.

„Das Design der EOS R5 ähnelt eher der Canon EOS R, da sie eine obere LCD-Anzeige und eine hochauflösende LCD-Anzeige sowie eine Modustaste anstelle des Modus-Wahlrads der EOS R6 besitzt“, sagt Maurice. Das Gehäuse aus Magnesiumlegierung der Canon EOS R5 und die Wetterbeständigkeit, die der 5D-Serie entspricht, machen sie zu einer idealen Wahl für anspruchsvolle Shootings unter schwierigen Bedingungen. Die Canon EOS R6 ähnelt der EOS 6D Mark II und wurde für Hobby- und semiprofessionelle Anwender entwickelt. Sie ist leichter und verfügt dennoch über ein Gehäuse aus Magnesiumlegierung, das für Steifigkeit und Wärmeableitung sorgt. Zudem ist sie wie die Canon EOS RP und EOS 6D Mark II mit Außenteilen, einer Frontabdeckung und einer Rückabdeckung aus Polykarbonat ausgestattet.

Wie von vielen Kunden gewünscht, weisen beide Kameras zwei Kartensteckplätze auf. Die Canon EOS R5 ist mit einem Hochgeschwindigkeits-CFexpress-Kartensteckplatz ausgestattet, der die höheren Schreibgeschwindigkeiten unterstützt, die mit der Aufnahmegeschwindigkeit, Auflösung und Videooptionen der Kamera einhergehen. Dazu bietet sie einen universell kompatiblen SD-Kartensteckplatz. Die Canon EOS R6 besitzt zwei SD-Kartensteckplätze (UHS-II SD). Auf beiden Kameras sorgen diese Steckplätze für kurze Schreibzeiten, Reaktionsschnelligkeit und die Möglichkeit, Bilder zu duplizieren, RAW-Dateien und JPEG-Dateien separat zu speichern oder Videoaufzeichnungen getrennt von Fotos aufzunehmen, egal ob Benutzer dies nun für ein Gefühl zusätzlicher Sicherheit oder zur Unterstützung eines bestimmten Workflows tun.

Fotografen, die Studioblitzgeräte verwenden, werden den Flash PC-Anschluss der EOS R5 zu schätzen wissen. Normale Benutzer oder Sportfotografen, die die maximalen Framerates ausnutzen, sind wahrscheinlich bei der EOS R5 besser aufgehoben – dank der längeren Lebensdauer ihrer Blende von 500.000 Aufnahmen (im Vergleich zu den 300.000 der EOS R6).

Ein Diagramm vom Einstellbereich des dreh- und schwenkbaren Display von Canon EOS R5 und EOS R6 .

EOS R5 und EOS R6 verfügen beide über eines der erstklassigen dreh- und schwenkbaren Displays von Canon, wobei das der EOS R5 2,1 Millionen Bildpunkte und das etwas kleinere der EOS R6 1,62 Millionen Bildpunkte hat.

Ein Fotograf hält eine EOS R6  nahe am Boden und nutzt das dreh- und schwenkbare Display, um eine Tänzerin beim Dehnen zu fotografieren.

In Kombination mit dem geringen Gewicht der Canon EOS R6 macht das dreh- und schwenkbare Display die Kamera zu einer herausragenden Wahl für Aufnahmen in engen Situationen oder aus ungewöhnlichen Winkeln sowie für Vlogs und Selfies.

9. Klare Sicht mit EVFs

Mit hochwertigen elektronischen 0,5-Zoll-Suchern, die eine Szene zu 100 % abdecken, bieten sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 ein klares und flüssiges Aufnahmeerlebnis. Die Canon EOS R6 verfügt über einen Sucher mit 3,69 Millionen Punkten und einer Bildwiederholrate von bis zu 120 Bildern pro Sekunde, was dieselbe Klarheit wie die Canon EOS R bietet, aber mit einer höheren Bildwiederholfrequenz. Die Canon EOS R5 hat einen neuen elektronischen Sucher mit 5,76 Millionen Punkten und einer Bildwiederholfrequenz von 120 Bildern pro Sekunde, wodurch das Aufnahmeerlebnis so nah am optischen Sucher wie nur möglich liegt.

„Für Benutzer, die bisher mit den besten optischen Suchern fotografieren, stellt der Wechsel zu einem spiegellosen Sucher einen äußerst wichtigen Teil des Erlebnisses dar“, so Maurice. „Sie brauchen eine hohe Auflösung und hohe Bildfrequenz, möchten aber im Sucher ein möglichst lebensechtes Bild sehen, das eine Verbindung zu ihrem Motiv ohne frustrierende Verzögerungen schafft. Die Canon EOS R5 setzt in dieser Hinsicht neue Maßstäbe und kommt dem Erlebnis eines optischen Suchers schon sehr nahe. Die Technologie hat ein Niveau erreicht, das für professionelle Fotografen deutlich akzeptabler ist.“

10. Ein leistungsstarker neuer Akku

Ein neuer Lithium-Ionen-Akku mit höherer Kapazität versorgt die Canon EOS R5 und Canon EOS R6 mit Energie. Der LP-E6NH ist eine Weiterentwicklung der LP-E6-Akkureihe und bietet eine um ca. 14 % höheren Kapazität als der LP-E6N. Da er dasselbe LC-E6-Ladegerät verwendet, das mit der Canon 5D Mark II eingeführt wurde, ist der neue Akku auch mit allen Kameras abwärtskompatibel, die den LP-E6-Akku verwenden. Das reicht zurück bis zur Einführung der EOS 5D Mark II und umfasst damit auch Kameras wie die Canon EOS 6D Mark II, die Canon EOS 5D Mark IV und die Canon EOS R.

Sowohl die Canon EOS R5 als auch die Canon EOS R6 unterstützen das Aufladen über USB oder die Stromversorgung über den USB-C-Anschluss mit dem PD-E1-USB-Netzadapter oder anderen kompatiblen USB-PD-zertifizierten Geräten mit hoher Ausgangsleistung und einem USB-C-zu-C-Kabel.

Verfasst von Adam Duckworth and Lucy Fulford


  1. Geschwindigkeit für Reihenaufnahmen: Bis zu ca. 12 Bilder/Sek. mit AF/AE-Nachführung*
    Bei Verwendung von HF Objektiven und einigen EF Objektiven. Auf der Canon Webseite finden Sie die komplette Liste der kompatiblen Objektive. Die Geschwindigkeit von Reihenaufnahmen variiert in bis zu 3 Stufen und ist von einigen Faktoren abhängig: Akkutyp, Akkuladung, Anzahl der Akkus, Objektiv, Temperatur, WLAN-Funktion (ein/aus) sowie der Benutzung eines Akkugriffs, WFT (nur EOS R5), Gleichstromkupplers oder USB-Netzadapters. Zusätzlich zu den oben genannten Faktoren kann die maximale Dauer von Reihenaufnahmen aufgrund von Belichtungszeit, Blende, Blitzverwendung, Flacker-Erkennung, Motivbedingungen, Helligkeit (besonders an dunklen Orten) abnehmen.

    Elektronischer Verschluss: Bis zu ca. 20 Bilder/Sek. mit AF/AE-Nachführung
    Gilt für einige RF/EF Objektive mit vollkommen geöffneter Blende. Auf der Canon Webseite finden Sie die komplette Liste der kompatiblen Objektive. Die Geschwindigkeit von Reihenaufnahmen kann je nach Belichtungszeit, Blende, Motivbedingungen, Helligkeit (besonders in dunklen Umgebungen) und Objektivtyp variieren.

     

  2. 8 Stufen basierend auf CIPA-Standard mit RF 24-105mm F4 L IS USM bei einer Brennweite von 105 mm.

     

  3. 5 GHz ist nicht in allen Regionen verfügbar.

Ähnliche Artikel

  • Der Balletttänzer Lee Jay Hoy posiert vor klassischen Gebäuden in Palermo, Sizilien.

    Tanzen im Licht: ein Shooting mit der Canon EOS R6

    Canon Botschafterin Wanda Martin berichtet von ihrem von der Kunst inspirierten Mode-Shooting – dem ersten Fotoshooting mit der Canon EOS R6.

  • Eine Canon EOS R6 Kamera auf einem Schreibtisch neben einem Mann, der auf einem Laptop tippt.

    Entdecke die nächste Generation mit der Canon EOS R6

    Die Canon EOS R6 ist die spiegellose Canon Vollformat-Systemkamera der nächsten Generation und bietet eine hervorragende Leistung für Fotos und Videos mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde, einem 8-Stufen-Bildstabilisator, 4K 60p und erstaunlicher Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen.

  • Eine Canon EOS R5, die an einem Rig angebracht ist und auf dem sich ein Mikrofon befindet.

    Wie die Canon EOS R5 durch 8K-Video alles verändert

    Erfahre, warum die spiegellose Vollformatkamera mit ihren Videofunktionen eine zukunftssichere Wahl für kreative Filmemacher und Fotografen ist.

  • Pro RF versus EF lenses

    Canon RF oder EF Objektiv: Für welches solltest du dich entscheiden?

    Für den Reisefotografen Joel Santos macht das Canon EOS R System einen großen Unterschied, doch die Kombination von EF und RF Objektiven erweitert seinen kreativen Horizont. Er erklärt, warum...

  • Holen Sie sich den Newsletter

    Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.