ARTIKEL

Canon RF oder EF Objektiv: Für welches solltest du dich entscheiden und warum?

A rice farmer holds a basket across his shoulders in paddy fields in Indonesia. Taken by Joel Santos.
Reisefotograf und Canon Botschafter Joel Santos nahm dieses Bild eines Reisbauern auf einem Reisfeld in Indonesien auf. Santos setzte eines der drei Objektive der „F2.8-Dreifaltigkeit“' von RF Zoomobjektiven von Canon ein. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM Objektiv bei 27 mm, Verschlusszeit 1/400 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 100. © Joel Santos

Das stetig wachsende Sortiment von Canon RF Objektiven, gemeinsam mit den bewährten Canon EF Objektiven, bietet Fotografen mehr Möglichkeiten denn je – und mit der Ankündigung der neuen Canon EOS R5 gibt es noch mehr Gründe, auf spiegellosen Vollformatkameras umzusteigen. Aber wofür soll man sich denn jetzt entscheiden? Welches Objektiv eignet sich am besten für deine Bilder? Um das herauszufinden, sprechen wir mit einem Profi-Fotografen, der sowohl RF als auch EF Objektive einsetzt, und mit einem Produktexperten von Canon.

Das Herzstück des bahnbrechenden spiegellosen Vollformatsystems EOS R von Canon ist die innovative RF Halterung. Diese wurde so konstruiert, dass sie für eine neue Generation optischer Technologien geeignet ist, und bietet Benutzern neue kreative Möglichkeiten. Beispielsweise umfasst das Sortiment der Canon RF Objektive jetzt auch das RF 85mm F1.2L USM DS – das erste Objektiv mit der einzigartigen Defocus Smoothing-Beschichtung von Canon, das auch in nicht fokussierten Bereichen ein unvergleichlich gleichmäßiges Bokeh erzeugt.

Wenn du bereits ein bewährtes EF oder EF-S Objektiv besitzt oder noch nach einem geeignetem RF Objektiv mit der richtigen Spezifikation suchst, kannst du die EF oder EF-S Objektive mit deiner EOS R Systemkamera und verschiedenen EF-EOS R-Objektivadaptern ohne Qualitäts- oder Funktionalitätsverlust verwenden.

Butterfly net fishermen at sunset on Lake Pátzcuaro in Michoacán, Mexico. Taken by Joel Santos.
Für eine spiegellose Canon EOS R System Vollformatkamera kann man mehrere Objektive verwenden. Dieses Bild von Fischern mit Schmetterlingsnetzen auf dem See Pátzcuaro in Michoacán, Mexiko, wurde mit einem EF Objektiv aufgenommen, befestigt an einer Canon EOS R mit Canon EF-EOS R-Bajonettadapter Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM Objektiv bei 70 mm, Verschlusszeit 1/1600 Sek., Blende 1:8 und ISO 125. © Joel Santos
Canon Professional Services

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

Vorteile von RF Objektiven

„Das Sortiment von Canon RF Objektiven soll nicht die Funktionen der EF Serie reproduzieren, sondern stellt etwas komplett Neues dar“, sagt John Maurice, European Product Marketing Manager bei Canon Europa. „Ein Beispiel: Die „f/2.8-Dreifaltigkeit“ von RF Zoomobjektiven“ – Die drei RF Objektive für Ultraweitwinkel-, Standard- und Telezoom bieten zusammen einen Brennweitenbereich, mit dem Fotografen in praktisch jeder Situation fotografieren können. Alle drei Objektive verfügen über Bildstabilisierung, auch das Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM und Canon RF 24-70mm F2.8L IS USM, bei denen die entsprechenden EF Objektive nicht mit dieser Eigenschaft aufwarten können.

„Vor allem das dritte Objektiv dieser Gruppe, das Canon RF 70-200mm F2.8L IS USM, ist viel kleiner und leichter als die EF Version“, merkt Maurice an. „Fotografen sind davon überzeugt, dass ein 70-200mm f/2.8 Objektiv schwer ist. Das ist hier nicht der Fall und dieses Objektiv bietet zudem eine beeindruckende Schärfe.“

Das Canon RF 70-200mm F2.8L IS USM Objektiv ist tatsächlich um ein Drittel leichter und deutlich kürzer als das EF Modell und steckt voller technischer Innovationen. In Kombination mit dem kompakteren Canon EOS R Gehäuse sind RF Objektive eine hervorragende Wahl für Reise-, Tier- und Straßenfotografie sowie andere Genres, bei denen geringes Gewicht und Mobilität entscheidend sind.

A man in a red padded coat stands at the mouth of an ice cave looking out at a bleak landscape with a snow-capped mountain in the distance.
Die Aussicht aus einer Eishöhle in einem Gletscher in Island, fotografiert mit einem EF Objektiv mit EF-EOS R Bajonettadapter. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon EF 16-35mm f/4L IS USM Objektiv, Verschlusszeit 1/1600 Sek., Blende 1:8 und ISO 320. © Joel Santos
A man in flowing clothing and a cap walks barefoot through a dark room in Niger, the only light being from the doorway he's approaching.
Santos hat dieses Umgebungsporträt in Niger aufgenommen und profitiert von der außergewöhnlichen Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen und dem Dynamikumfang des EOS R Systems mit RF Objektiven. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 28-70mm F2L USM Objektiv bei 28 mm, Verschlusszeit 1/160 Sek., Blende 1:4 und ISO 6400. © Joel Santos

Joel Santos, seines Zeichens Canon Botschafter, Dokumentarfilmer und Travel Photographer of the Year 2016, berichtet, dass das leichtere Canon EOS R System mit RF Objektiven für seine Arbeit sehr nützlich war. „Ich habe viel Geld in die EF Objektive investiert, aber das Design der in den letzten Jahren auf den Markt gebrachten EF Objektive war wirklich hervorragend. Allerdings gibt es zwei Gründe, warum ich auf die Canon EOS R umgestiegen bin: bessere Leistung und einzigartige Fähigkeiten der RF Objektive. Die wichtigsten Verbesserungen sind für mich Bildstabilisierung, Steuerung der chromatischen Aberration, Schärfe, Mikrokontrast, Farbwiedergabe und natürlich die neuen Funktionen, die ich vorher nicht hatte.“

Santos fügt hinzu: „Mein Hauptanliegen auf Reisen, besonders bei Gewichtsbeschränkungen im Flugzeug, ist das Reduzieren von Gewicht und Volumen, ohne Kompromisse bei der Leistungsfähigkeit oder bei der Eignung für mein Ziel eingehen zu müssen. Auf einer Reise zum Voodoo Festival in Benin konnte ich zum Beispiel nur meine Hauptobjektive mitnehmen: ein Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM, ein Canon RF 24-70mm F2.8L IS USM und ein Canon RF 70-200mm F2.8L IS USM. Da diese Objektive so kompakt sind, konnte ich in meiner Tasche zwei Kameras mit Objektiven mitnehmen, die sofort einsatzbereit waren.

„Das Canon RF 28-70mm F2L USM ist für mich ein bahnbrechendes Objektiv. Ich betrachte es als Paket von f/2-Objektiven mit Festbrennweite – 28 mm, 35 mm, 50 mm und 70 mm – in einem Zoomobjektiv. Wenn man das Gewicht dieser separaten Objektive mit Festbrennweite addiert und die Zeit bedenkt, die man zum Austauschen benötigen würde – ganz zu schweigen von den Kosten –, erkennt man, wie praktisch diese Option ist. Das RF Objektiv ist ungefähr ein Drittel leichter als das EF Objektiv. Im eingezogenen Zustand lässt sich das Objektiv leicht einpacken, und es zieht weniger Aufmerksamkeit auf sich, was für meinen Fotografiestil wichtig ist.

„Bei meiner Dokumentation in Niger herrschte ein Sandsturm, weswegen ein Austauschen der Objektive viel zu riskant gewesen wäre – und ich kam mit einem Objektiv aus. Letztlich habe ich alle Foto- und Videoaufnahmen fast ausschließlich mit dem Canon RF 28-70mm F2L USM gemacht. Allein dieses Objektiv überzeugte mich, auf das neue System umzusteigen.“

A close-up of a red-eyed tree frog in Costa Rica. Taken by Joel Santos.
Ein Rotaugenlaubfrosch in Costa Rica, aufgenommen mit einem Canon RF 35mm F1.8 MACRO IS STM Objektiv. Santos schätzt dieses Objektiv wegen seiner effektiven Bildstabilisierung und kompakten Größe. Aufgenommen mit einer Canon EOS R, Verschlusszeit 1/320 Sek., Blende 1:4,5 und ISO 1250. © Joel Santos
A crew of four women row a coxless four boat along a wide river at dawn. Photo by Matthew Joseph.

Fotografieren von Ruderern mit den „Trinity“-RF-Objektiven von Canon

Fotograf Matthew Joseph spricht darüber, wie er mit den RF-Objektiven der „F2.8-Trinity“ von Canon, die Ultra-Weitwinkel-, Standard- und Tele-Zoombereiche abdecken, actionreiche Aufnahmen fotografierte.

Warum EF Objektive?

Bei der Verwendung älterer Objektive mit seiner Canon EOS R stellte Santos fest, dass das Kombinieren und Anpassen von RF Objektiven und EF Objektiven seinen kreativen Horizont erweitert hat. „Die RF Objektive bieten eine hervorragende Leistung, aber die Serie ist nicht so umfangreich, und es gibt einige Spezialobjektive, die derzeit nur für EF-Bajonette erhältlich sind. Daher verwende ich nach wie vor EF Objektive. Außerdem muss ich einige Brennweiten, die bereits im EF Objektiv vorhanden sind, nicht doppelt haben.“

„Die Canon EF Objektive, die ich am häufigsten verwende, sind das EF 8-15mm f/4L Fisheye USM, das EF 100mm f/2.8L Macro IS USM und das EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM. Ich verwende auch das „Nifty Fifty“, das Canon EF 50mm f/1.8 STM, wenn ich eine leichte Alternative zum Canon RF 50mm F1.2L USM benötige.“

Smoke clouds and lava erupting from the Fuego volcano in Guatemala. Taken by Joel Santos.
Santos war ungefähr 1 km vom ausbrechendem Vulkan Fuego in Guatemala entfernt und benutzte eine weit geöffnete Blende, um so viel Licht wie möglich einzufangen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 28-70mm F2L USM Objektiv bei 50 mm, Verschlusszeit 1/30 Sek., Blende 1:2 und ISO 160. © Joel Santos

Der EF-EOS R Bajonettadapter

Bei Verwendung von EF Objektiven mit einer Canon EOS R bieten EF-EOS R Bajonettadapter und zwei weitere Bajonettadapter zusätzliche Funktionen. Der Bajonettadapter EF-EOS R mit Objektiv-Steuerring besitzt einen konfigurierbaren Steuerring, vergleichbar mit dem der RF Objektive. Dieser Steuerring kann so programmiert werden, dass verschiedene Einstellungen wie Blendenöffnung, Verschlusszeit, ISO-Empfindlichkeit und Belichtungskorrektur angepasst werden können. In diesem Sinne kannst du aus deinen vorhandenen Objektiven also noch mehr herausholen.

Der EF-EOS R Bajonettadapter mit Einsteckfilter bietet zusätzlich die Möglichkeit zur Anbringung von Einsteckfiltern. Damit muss der Filter nicht mehr vorn am Objektiv angebracht werden – was besonders bei der Verwendung von Weitwinkelobjektiven mit einer großen Frontlinse sehr vorteilhaft ist. Er ist entweder mit einem variablen Neutraldichtefilter oder einem Zirkularpolfilter erhältlich.“

„Wenn du ein EF Objektiv auf den Adapter setzt, erkennt die EOS R, dass ein EF Objektiv angebracht wurde“, erklärt Maurice. „Eine Übersetzung zwischen verschiedenen Objektiven ist also nicht notwendig. Der Bajonettadapter kommuniziert mit dem EF Objektiv in dessen „eigener Sprache“, weswegen es nicht zu Verzögerungen bei der Kommunikation für den AF kommt und die im Sucher angezeigten Echtzeitinformationen für den Fokusabstand exakt sind.“

A woman stands with her back to a wall in Niger; four other women stand behind the wall, with just their heads visible. Taken by Joel Santos.
Dieses farbenfrohe Portrait wurde in Niger aufgenommen, wo Santos die meiste Zeit in einem Sandsturm arbeitete und selten die Objektive wechseln konnte. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 28-70mm F2L USM Objektiv bei 56 mm, Verschlusszeit 1/125 Sek., Blende 1:5,6 und ISO 6400. © Joel Santos
A man wearing an indigo robe and headscarf stands in front of a tower in Niger. Taken by Joel Santos.
Ein Tuareg-Mann in der traditionellen Indigo-gefärbten Robe mit Kopftuch, aufgenommen in Niger. Das Canon RF 28-70 mm F2L USM ist Santos Lieblingsobjektiv, obwohl er es wegen der Gewichtsbeschränkungen in Flugzeugen nicht immer mitnehmen kann. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R bei 28 mm, Verschlusszeit 1/1250 Sek., Blende 1:2 und ISO 100. © Joel Santos

Das alles bedeutet, dass du dich für deine Canon EOS R Systemkamera nicht zwischen verschiedenen Objektivtypen entscheiden musst, sondern sie je nach Situation kombinieren kannst. Du kannst deine Canon EF und EF-S Objektive weiterhin verwenden und sogar die Leistung und Funktionalität mit zusätzlichen Möglichkeiten wie dem Objektiv-Steuerring und den Einsteckfiltern erweitern.

„Ich verwende hauptsächlich den Canon Objektivadapter für Steckfilter EF-EOS R“, sagt Santos. „Der variable ND-Filter eignet sich bestens für Videoaufnahmen, aber ich benutze zu 90 % den Polfilter – auch bei Porträts. Das bedeutet, dass ich jetzt einen Polfilter für alle meine Objektive verwende. Da er sich so nah am Kameragehäuse befindet, lässt er sich leicht drehen.

„Ich fotografiere oft in staubigen Umgebungen, und in Standardfilter kann sich Staub setzen, sodass sie sich nicht mehr bewegen lassen. Ich muss die Filter immer reinigen, wodurch sie leicht zerkratzt werden können. Mit dem Einsteckfilter des Adapters muss ich mir darüber keine mehr Gedanken machen. Wenn ich weiß, dass viel Staub oder Schmutz durch den Wind vorbeigeweht wird, bringe ich zum Schutz noch einen UV-Filter an das vordere Element an, aber diesen Filter verwende ich äußerst ungern!

„Ergonomisch betrachtet, war die Aufnahme mit dem Adapter absolut in Ordnung. Natürlich ist die Kamera dadurch etwas länger – meine Canon EF 50mm f/1.8 STM wird um etwa 50 % länger und damit weniger diskret. Doch bezüglich des Gleichgewichts gibt es kein Problem. Die Verwendung dieser Adapter hat tatsächlich einige Vorteile: Ich spare Geld, mit dem Einsteckfilter oder dem Adapter mit Objektiv-Steuerring ergänze ich meine Objektive um neue Funktionen – und das alles ohne Leistungsabfall."

Verfasser Marcus Hawkins


Bleibe auf dem Laufenden mit den neuesten Infos zu RF Objektiven und dem aktuellen Sortiment auf unserer News-Seite zu RF Objektiven.

Santos Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für ihre Fotos verwenden

Joel Santos's kitbag

Kamera

Canon EOS R

Die wegweisende spiegellose Vollformatkamera, die neue Standards für Fotografen und Filmemacher setzt. „Ein Traum, der wahr geworden ist: leicht und voller Funktionen, mit denen ich Fotos, Videos und Zeitrafferaufnahmen einfangen kann, die höchsten Ansprüchen genügen“, schwärmt Santos.

Objektive

Canon RF 28-70mm F2L USM

Modernes Zoomobjektiv der Canon L Serie mit hoher Lichtstärke von 1:2 für eine außergewöhnliche Bildqualität. „Mein absolutes Lieblingsobjektiv", sagt Santos. „Bei sämtlichen Lichtverhältnissen hervorragend geeignet für Porträts, Alltagssituationen und Landschaften. Super scharf bei allen Blendenöffnungen – von der Bildmitte bis zum Rand.“

Canon RF 50mm F1.2L USM

Das RF Objektiv setzt einen ganz neuen Standard in der Fotografie. Es liefert überragende Schärfe und bietet viel kreativen Spielraum sowie beeindruckende Low-Light-Eigenschaften. „Wo andere Objektive Probleme haben, rettet mir dieses hier den Tag.“, sagt Santos. „Der AF funktioniert in dunklen Umgebungen erstaunlich gut und bietet die beste Hintergrundunschärfe-Darstellung, die ich je gesehen habe.“

Canon RF 35mm F1.8 MACRO IS STM

Lichtstarkes 35mm F1.8 Makroobjektiv für Weitwinkel- und Nahaufnahmen. „Dieses Objektiv ist klein, hell und stabil. Die Möglichkeit, Makroaufnahmen zu machen, bietet mir zusätzliche Kreativität“, sagt Santos.

Canon EF 16-35mm f/4L IS USM

Leistungsstarkes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv der professionellen L Serie mit integriertem Bildstabilisator. „Dieses Objektiv erfasst die Weite entlegener Landschaften und ermöglicht es mir, beim Fotografieren von Alltagssituationen ganz nah zu kommen für persönliche Bilder“, so Santos.

Canon EF 70-200mm f/4L IS II USM

Das mobile Telezoom mit professioneller Leistung, 5-Stufen-Bildstabilisator und schneller USM-Fokussierung „Bei 200 mm erhält man eine erstaunliche Hintergrundvergrößerung und fast unwirkliche Schönheit bei Fotos und Videos“, sagt Santos.

Zubehör

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren