ARTIKEL

Allzeit bereit:
Familienfotografie mit der
Canon EOS-1D X Mark III

A black-and-white shot of a little boy at the park climbing a wooden climbing frame. Photo by Helen Bartlett.
Familienfotografin Helen Bartlett macht Aufnahmen von unberechenbaren Energiebündeln, sodass sie in der Bewegung fotografieren und natürliches Licht verwenden muss, oft unter schwierigen Bedingungen bei schlechten Lichtverhältnissen. Und genau hier kann die neue Spitzen-Actionkamera von Canon ihre Stärken ausspielen. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark III mit einem Canon EF 85mm f/1.4L IS USM Objektiv, Verschlusszeit 1/3200 Sek., Blende 1:1,6 und ISO 320. © Helen Bartlett

Das Fotografieren lebhafter Kinder bei wenig Licht ist vielleicht nicht ganz so glamourös wie beispielsweise die Dynamik internationaler Skirennen oder ein Seeadler, der einen Fisch aus dem Wasser holt, aber die Herausforderung ist durchaus vergleichbar. Canon Botschafterin Helen Bartlett arbeitet seit 16 Jahren als professionelle Familienfotografin und hat in dieser Zeit viel Erfahrung beim Aufnehmen großartiger Fotos unter schwierigen Bedingungen gesammelt.

Bartlett nimmt zwanglose, natürlich wirkende Familienporträts in den Wohnräumen ihrer Kunden auf, oft auch in Parks oder auf Spielplätzen. Künstliche Beleuchtung ist für diese Shootings in der Regel nicht praktikabel, daher muss sie bei den Lichtverhältnissen arbeiten, die sie gerade vorfindet.

Dass bei den Shootings scharfe, gut belichtete hochwertige Bilder entstehen, ist für sie absolut notwendig, denn ihre Aufnahmen enden als großformatige, gerahmte Drucke in einer Größe von bis zu 150 x 100 cm an den Wänden ihrer Kunden oder mit einer Breite von bis zu 60 cm auf der Doppelseite eines 30 x 30 cm großen Fotoalbums.

Canon Professional Services

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

Bislang arbeitete Bartlett hauptsächlich mit einer Canon EOS-1D X Mark II – ungewöhnlich für eine Familienfotografin, da diese Kamera in der Regel für die Sport- und Naturfotografie eingesetzt wird. Sie war sehr gespannt, das Nachfolgemodell auszuprobieren, die Canon EOS-1D X Mark III. Wie es sich ergab, fand das Shooting an ein paar nassen Tagen statt, aber die Kombination aus Regen, Wolken, schlechtem Licht und sehr aktiven Kindern bot die idealen Bedingungen zum Testen der hochmodernen Funktionen der Kamera, z. B. des KI-gestützten Autofokus, der Leistung bei hohen ISO-Werten sowie von höheren Bildraten.

Hier spricht Bartlett darüber, worauf es ihr bei ihrer Ausrüstung ankommt und wie die Canon EOS-1D X Mark III all ihre Erwartungen übertraf.

Was ist dir bei einer Kamera wichtig?

„Ich verwende die EOS-1 Serie von Canon, weil ich weiß, dass diese Kameras die besten sind, die man findet, und weil man mit diesen Kameras auch unter ziemlich schwierigen Bedingungen gute Fotos machen kann. Wenn man im Spitzensegment des Markts tätig ist, muss man in jeder Hinsicht ein Spitzenprodukt herstellen. Ich mache mir das Leben leichter, indem ich die beste Kamera der Welt verwende, um genau das zu schaffen.“

A  small child standing by the side of a park bench, photographed through the ironwork of the arm of the bench.
Kreativ komponierte Porträts ergeben wirklich interessante Fotos, aber es kann schwierig sein, sie aufzunehmen, weil „Kinder nie lange stillhalten können“, wie Bartlett nur zu gut weiß. Daher nutzt sie den schnellen Aufofokus und die Funktion für Reihenaufnahmen mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde (16 Bilder pro Sekunde mit dem optischen Sucher) der Canon EOS-1D X Mark III. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark III mit einem Canon EF 35mm f/1.4L II USM Objektiv, Verschlusszeit 1/1000 Sek., Blende 1:1,6 und ISO 250. © Helen Bartlett

Unter welchen Beleuchtungsbedingungen arbeitest du?

„Manchmal finde ich an einem Aufnahmeort ein wunderschönes, lichtdurchflutetes Haus vor, und manchmal renoviert eine Familie gerade ihr Haus und zwängt sich solange in das kleinste Zimmer, in das alle hineinpassen. Dass ich an einem regnerischen Tag Aufnahmen von vier kleinen Jungs in einem Keller mache, ist keineswegs ungewöhnlich, und das ist wirklich eine Herausforderung: du musst nicht nur mit Kindern umgehen, die wie wild umherspringen, sondern auch mit furchtbarer Beleuchtung.“

Warum verwendest du keine künstliche Beleuchtung?

„Ich bewege mich in der Regel von Raum zu Raum, sodass ich keine schöne Beleuchtung einrichten kann, um die perfekte Aufnahme zu machen. Oft wollen Kinder einfach nicht an einem Ort bleiben, oder sie bleiben vielleicht gerade einmal zwei Sekunden und laufen dann wieder fort. Alles, was ich tue, muss fließend sein, weil ich immer in Bewegung bin. Ich brauche also unbedingt ein System, das auch bei sehr wenig Licht funktioniert und einen hervorragenden Autofokus bietet, und die EOS-1 Serie von Canon ist dafür die beste Wahl.“

The Canon EOS-1D X Mark III and the Mark II.

12 Punkte, in denen die Canon EOS-1D X Mark III die EOS-1D X Mark II übertrifft

Wie verhält sich die neue Flaggschiff EOS DSLR im Vergleich zum Vorgängermodell? Entdecke die 12 wichtigsten Upgrades, die auch für dich den Unterschied ausmachen werden.

Sind Qualität der Herstellung und Schutz gegen Umwelteinflüsse für deine Arbeit entscheidend?

„Klar. Bei der Arbeit mit Kindern bin ich vielleicht draußen im strömenden Regen oder am Strand, oder jemand kippt versehentlich eine Flasche Seifenblasenflüssigkeit über meine Kamera. Eine Kamera zu haben, die alles übersteht, was auf sie einprasselt, ist wirklich hilfreich. Wenn ich an den Strand gehe, versuche ich, meine Kamera nicht im nassen Sand abzulegen, aber das passiert schon mal. Deshalb bin ich auf eine robuste Verarbeitungsqualität und eine ausgezeichnete Zuverlässigkeit angewiesen. Mit der EOS-1 Serie von Canon kann ich endlos Fotos machen, weil ich weiß, dass sie immer funktioniert und keinen Defekt haben wird.“

In welchen Situationen hast du die Canon EOS-1D X Mark III ausprobiert?

„Ich hatte die Kamera im Oktober ein paar Tage lang zur Verfügung, und es war jeden Tag bewölkt oder verregnet. Ich machte ein Shooting mit einem Jungen und seinen Eltern im Haus der Großeltern und ein paar kürzere Aufnahme-Sessions, z. B. in einem Park mit einer Familie. Du weißt nie ganz genau, was bei solchen Shootings passieren wird, aber gerade das macht sie ja interessant.“

A father and child laugh as the child bounces into the air in the bedroom.
Bartlett fand den KI-gestützten Autofokus der Canon EOS-1D X Mark III erstaunlich effektiv, denn sie konnte die Gesichter ihrer Motive selbst dann verfolgen, wenn die fotografierten Kinder herumpurzelten oder auf- und abhüpften. „Der Autofokus war immer absolut präzise. Es war unglaublich“, sagt sie. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark III mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei 24 mm, Verschlusszeit 1/160 Sek., Blende 1:2,8 und ISO 8000. © Helen Bartlett

Welchen ersten Eindruck hattest du von der Kamera?

„Ich fand, dass Haptik, Bauweise und Menüstruktur mit der Canon EOS-1D X Mark II sehr vergleichbar waren, was gut für mich ist, weil ich Veränderungen nicht wirklich mag. Ich empfinde es als sehr anstrengend, mich mit der Handhabung neuer Ausrüstung vertraut machen zu müssen. Die Tatsache, dass ich die Canon EOS-1D X Mark III in die Hand nehmen konnte und sie sich so anfühlte wie die Mark II, war ein echter Pluspunkt. Die Kamera kann alles, was die Mark II auch konnte, bloß besser.“

Wie hat der Autofokus abgeschnitten?

„Der Autofokus war immer absolut präzise. Der neue Autofokus-Algorithmus, der Motive mithilfe von Deep Learning erkennt und nachverfolgt, war unglaublich. Wenn Kinder beispielsweise auf dem Bett herumspringen, findet die Kamera ihre Gesichter und folgt ihnen. Wenn sich dann ein Kind beim Springen um die eigene Achse dreht, fokussiert die Kamera das Gesicht sofort wieder, sobald es sich wieder in der Ausgangsposition befindet. Der Autofokus der Canon EOS-1D X Mark III war flotter als bei der Mark II und scheint präziser zu sein, besonders in Innenräumen.“

A black-and-white shot of a little girl on a park swing, with the background blurred behind her.
Bartlett stellte fest, dass die intelligente Steuerung der Canon EOS-1D X Mark III die Auswahl von AF-Messfeldern erleichtert, da die 191 Fokuspunkte im Sucher schnell durchgewechselt werden können. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark III mit einem Canon EF 35mm f/1.4L II USM Objektiv, Verschlusszeit 1/25 Sek., Blende 1:11 und ISO 250. © Helen Bartlett

Mit welchen ISO-Empfindlichkeiten fotografierst du angesichts der Tatsache, dass du keine künstliche Beleuchtung verwendest?

„Mit der Canon EOS-1D X Mark II setze ich die Empfindlichkeit normalerweise bis auf ISO 8000 hoch. Mit der Canon EOS-1D X Mark III machte ich Aufnahmen bei ISO 10000, und die Bilder sehen bei hohen ISO-Werten hervorragend aus. Das bedeutet, dass ich die Einstellungen bei meiner täglichen Arbeit noch ein bisschen nach oben pushen kann, was sehr hilfreich sein wird. Man kann ohne Probleme höhere Werte wählen. Bei Aufnahmen mit wenig Licht werde ich da definitiv flexibler sein.“

Was gefällt dir an der Canon EOS-1D X Mark III am besten?

„Ich liebe die neue Steuerung der AF-Messfeldwahl – die ist so schnell. Das hat mich wirklich begeistert. Die Canon EOS-1D X Mark II verfügt über 61 AF-Messfelder, aber ich habe sie so eingestellt, dass die neun wichtigsten Messfelder verwendet werden, weil es einfach ist, mit dem Joystick schnell zwischen ihnen zu wechseln. Aber mit der Canon EOS-1D X Mark III muss ich mich nicht auf neun Messfelder beschränken. Ich kann alle 191 verfügbaren Fokuspunkte verwenden, da ich mit der intelligenten Steuerung viel schneller zwischen ihnen hin- und herwechseln kann. Das gibt mir mehr Flexibilität für interessante Bildkompositionen, da ich den Fokuspunkt so schnell wechseln kann, wie sich die Kinder bewegen.“

A laughing man hanging upside down from a metal frame in the playground, with a smiling child behind him.
Die Aufnahme von Familienporträts bedeutet nicht nur, unter schwierigen Bedingungen zu arbeiten, sondern auch, dass der Fotograf auf alles vorbereitet sein muss. „Du weißt nie so genau, was bei diesen Aufnahmen passieren wird“, berichtet Bartlett, und genau deshalb schätzt sie exakt dieselben Funktionen, auf die Sport- und Actionfotografen bei einer Kamera Wert legen. Aufgenommen mit einer Canon EOS-1D X Mark III mit einem Canon EF 85mm f/1.4L IS USM Objektiv, Verschlusszeit 1/1600 Sek., Blende 1:1,8 und ISO 1600. © Helen Bartlett

Welche anderen Funktionen sind für dich besonders nützlich?

„Livebild-Aufnahmen mit Nachführung. Wenn du in den Wohnumgebungen von Menschen fotografierst, arbeitest du inmitten von Möbeln und Gegenständen an den Wänden. Das ist keine freie Aufnahmeumgebung, sodass alles, was du tun kannst, um für mehr Klarheit zu sorgen, ohne Gegenstände herumschieben zu müssen, wirklich hilfreich ist. Wenn du Livebild-Aufnahmen aus interessanten Winkeln machen kannst, etwa von tief unten oder hoch oben, hast du einen anderen Blickwinkel, und manchmal kannst du dich einfach nicht in eine Ecke quetschen, also musst du die Kamera in die richtige Position bringen. Die Nachführungsfunktion bei Livebild-Aufnahmen wird sich hier als bahnbrechende Entwicklung erweisen. Diese Funktion verschafft mir einen enormen kreativen Vorteil bei der Bildkomposition, ganz besonders bei den bewegten Motiven, die für viele meiner Aufnahmen typisch sind, weil Kinder nie lange stillhalten können.“

Warum lohnt sich die Investition in die Canon EOS-1D X Mark III?

„In vielerlei Hinsicht läuft alles, was wir als Fotografen tun, darauf hinaus, dass wir uns einen Wettbewerbsvorteil verschaffen möchten. Ich habe die Canon EOS-1D X Mark II verwendet, weil nur sehr wenige Fotografen in meinem Betätigungsfeld diese Kamera einsetzen. Das bedeutet, dass ich Fotos machen kann, die andere nicht aufnehmen können, und dass ich Kunden bekomme, die andere nicht bekommen. Somit macht sich die Kamera praktisch von selbst bezahlt. Aus wirtschaftlicher Sicht brauche ich also nicht lange darüber nachzudenken. Mit der Canon EOS-1D X Mark III kann ich den Wettbewerbsvorteil sogar noch ein Stück weiter ausbauen. Deshalb werde ich zu dieser Kamera greifen, weil ich alle Vorteile ausnutzen möchte, die sie zu bieten hat. Ich kann mich selbst herausfordern und Fotos machen, die ich im Moment nicht machen kann, und das ist gerade das Tolle daran. Du musst dich ständig pushen, die technische Entwicklung vorantreiben – und herausfinden, welche Chancen dir diese Technologie eröffnet.“

Verfasst von David Clark


Helen Bartletts Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für Familienfotos verwenden

A Canon EOS-1D X Mark III on the bark of a tree. Photo © Fergus Kennedy / Verri Media Ltd

Kamera

Canon EOS-1D X Mark III

Das Leben ist voll von einzigartigen Momenten. Mit der EOS-1D X Mark III kannst du viel mehr davon festhalten und als visuelle Geschichte mit der ganzen Welt teilen. Sie ist das ultimative Werkzeug mit erstklassigen Low-Light-Eigenschaften, Deep-learning AF und 5,5K RAW-Video. Ich kann mich selbst herausfordern und Fotos machen, die ich im Moment nicht machen kann, und das ist gerade das Tolle daran“, sagt Bartlett.

Objektive

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren