CANON EOS R5

Die Revolution beim Videofilmen. Noch einmal.

Wir sind bei Canon stolz auf die Rolle, die wir mit Produkten wie unseren DSLRs der EOS 5D Serie und den EOS Kameras und Objektiven der Cinema Serie bei der Transformation des Filmemachens gespielt haben. Die EOS R5 setzt diese Tradition fort: mit einer bahnbrechenden Videoperformance, die neu definiert, was Filmemacher von einer derart kleinen Kamera erwarten können.

Die Revolution beim Videofilmen. Noch einmal.

Jetzt auch 8K RAW

Die EOS R5 kann beeindruckende 8K DCI RAW-Videos intern auf eine CFexpress-Karte aufzeichnen und nutzt dabei die gesamte Breite ihres Vollformatsensors, um einen echten Kino-Look zu erzielen. Auch Fokusnachführung ist dabei verfügbar, so dass die Aufnahmen wirken, als wären sie mit einem großen Hollywood-Budget gedreht.

Neben der naturgetreuen Bildqualität ermöglicht die 8K-Auflösung den Redakteuren, das Filmmaterial so zuzuschneiden, dass das finale Filmmaterial immer noch in 4K-Auflösung ist.

Die EOS R5 bietet diverse Möglichkeiten für 8K Aufnahmen:
• 12-Bit-RAW,
• 10-Bit 4:2:2 MP4/H.265
• 8-Bit 4:2:0 MP4/H.265,

Im Videomodus sind verschiedene Optionen verfügbar, wie die Wahl des Seitenverhältnisses von DCI oder UHD, der Kompressionsmethoden ALL-I oder IPB, und Canon Log oder HDR PQ. Bildraten von 23,98p, 24p, 25p oder 29,97p sorgen dafür, dass die Aufnahmen so aussehen, wie du es dir vorstellst. Mit IPB Kompression können 8K-Aufnahmen sogar auf einer Highspeed SD-Karte (v90) aufgezeichnet werden.

8K RAW bietet ein Höchstmaß an Bildqualität und Flexibilität: Die Auflösung ist viermal so hoch wie bei 4K, und du kannst Parameter wie den Weißabgleich nach der Aufnahme mit der Canon Cinema RAW-Entwicklungssoftware oder deiner bevorzugten Bearbeitungssoftware verändern.*

Außerdem kannst du aus dem 8K-Filmmaterial 35-Megapixel-Fotos im JPEG-Format (oder im HEIF-Format, wenn die Aufnahme mit HDR PQ gemacht wurde) extrahieren – ideal für Situationen, in denen du Videomaterial und Fotos von einem Ereignis brauchst.

*Kompatibilität und Verfügbarkeit variiert je nach Software-Hersteller.

A side profile of Canon Ambassador Ivan D'Antonio with his eye to the viewfinder of a Canon EOS R5 camera.

4K-Leistung wie nie zuvor, bis zu 120 B/s

Neben ihren bahnbrechenden 8K-Fähigkeiten setzt die EOS R5 auch neue Maßstäbe für Videofilmer, die in 4K aufnehmen. Du kannst 4K DCI (Vollformat) und 4K UHD mit Bildraten bis 120 B/s (119,88 B/s) in 4:2:2/10 Bit Qualität aufnehmen. So gelingen beeindruckende, gleichmäßige Zeitlupenaufnahmen in enormer Auflösung. Bei Bildraten von bis zu 59,94 B/s besteht die Wahl zwischen der Verwendung der vollen Breite des Sensors der Kamera oder einem 1,6-fachen Crop, der dann ähnlich groß ist wie Super 35mm.

Für diejenigen, die die allerhöchste 4K-Qualität benötigen, bietet der 4K HQ-Modus der EOS R5 eine atemberaubende Detailwiedergabe bei Bildraten von bis zu 30 B/s durch Oversampling des 8K-Materials. Die Ergebnisse muss man gesehen haben, um es zu glauben.

Die unzähligen Optionen für Auflösung, Bildfrequenz usw. der EOS R5 können über ein neu gestaltetes Menü im Movie-Modus aufgerufen werden, so dass die gesuchte Kombination von Einstellungen schnell zu finden ist.

© Martin Bissig / Canon Ambassador

Dual Pixel CMOS AF II

Ein aktualisiertes Dual Pixel CMOS AF II System ermöglicht die gleichmäßige, präzise kontinuierliche Fokussierung in allen Aufnahmemodi und verfügt über Gesichts- und Augenerkennung, wodurch es sich ideal für Dokumentarfilme und auch für Aufnahmen in Bewegung eignet. Es kann auch Katzen, Hunde und Vögel erkennen und sie im Bildausschnitt verfolgen. Pull-Fokus-Effekte, mit denen du die Aufmerksamkeit des Publikums von einer Position zur anderen verlagerst, sind ganz einfach zu erzeugen – du tippst einfach auf den Touchscreen der Kamera und die EOS R5 fokussiert in einer von dir zuvor festgelegten Geschwindigkeit sanft nach.

Wenn du lieber manuell fokussierst, bietet die EOS R5 zahlreiche Werkzeuge, die dir dabei helfen, den kritischen Fokus zu ermitteln. Fokus-Peaking hebt die Ränder fokussierter Objekte mit einer Farbe deiner Wahl hervor, während der Dual Pixel Fokus Assistent mit Hilfe von Pfeilen markiert, ob der Fokusbereich vor oder hinter dem Motiv liegt, die sich dann grün färben, wenn die korrekte Fokussierung erreicht ist.

© Robert Marc Lehmann

Bildstabilisator

Dieselbe intelligente Bildstabilisierung, die bei Fotoaufnahmen Kamerawackler kompensiert, ist bei der EOS R5 auch im Movie-Modus aktiv. In Kombination mit dem elektronischen Movie Digital IS-System*, das eine weitere Leistungsstufe hinzufügt, sind die Videoergebnisse so hervorragend, als wären bei der Aufnahme ein Gimbal oder Dolly zum Einsatz gekommen.

*Movie Digital IS ist bei 8K RAW-Aufnahmen nicht verfügbar.

8K-Zeitraffer

8K-Auflösung kann kleinste Details klar und deutlich aufzeigen – Zeitraffer können die Details von Bewegungen in einem völlig anderen Zeitrahmen aufzeigen. Fügt man beides zusammen, erhält man ein visuelles Spektakel – ein Fest für die Augen.

Mit der EOS R5 ist es einfacher denn je, solche hochauflösenden Zeitraffer (die auch in 4K aufgenommen werden können) zu erstellen, die dann in der Kamera automatisch zu einem Video zusammengefügt werden. Die Zeit zwischen den Einzelbildern kann festgelegt werden, und es ist auch möglich, zu bestimmen, ob die Belichtung zu Beginn der Sequenz einmal festgelegt oder für jede Aufnahme neu ermittelt wird.

© Ivan D’Antonio / Canon Ambassador

Ganz intuitiv – ganz nah am Motiv

Die EOS R5 ist so konzipiert, dass du ganz intuitiv filmen und fotografieren kannst, um dich voll auf dein Thema und deine kreative Vision konzentrieren zu können. Das dreh- und schwenkbare Display kann vom Kameragehäuse weggeschwenkt und um bis zu 270˚ gedreht werden, so dass du bequem aus verschiedenen Winkeln fotografieren kannst. Überbelichtete Bereiche können mit gestreiften „Zebra“-Markierungen hervorgehoben werden.

Ein HDMI-Ausgang steht für 4K/60p zur Verfügung, der die Verwendung von externen Recordern und die gleichzeitige interne/externe Aufzeichnung ermöglicht.

Aufnahmedauer

Die EOS R5 bietet einen erstklassigen Autofokus sowie die Videoaufzeichnung mit hoher Auflösung und hoher Bildfrequenz, wobei die maximale Breite des Vollformatsensors nutzbar ist. Diese Kombination von Leistungsmerkmalen generiert eine prinzipbedingte Prozesswärme, die auf die maximale Aufnahmedauer Einfluss nimmt. Anhaltswerte zu den verfügbaren Auflösungen und Bildraten in Umgebungen mit 23 °C ab Kaltstart sind unten aufgeführt.

8K 30p
- Volle Sensorbreite: 20 Minuten
- Volle Sensorbreite RAW: 20 Minuten

4K 120p
- Volle Sensorbreite: 15 Minuten*1

4K 60p
- Volle Sensorbreite: 35 Minuten*2
- APS-C Crop (5,1K mit Oversampling): 25 Minuten

4K 30p
- Volle Sensorbreite: keine Einschränkungen durch Prozesswärme*2
- Volle Sensorbreite HQ (8,2K mit Oversampling): 30 Minuten
- APS-C Crop (5,1K mit Oversampling): keine Einschränkungen durch Prozesswärme*2
*1 Bei Videoaufnahmen mit hoher Bildrate stoppt die Aufzeichnung nach 7 Minuten und 30 Sekunden. Zeigt die Pause an, nach der die Aufnahme fortgesetzt werden kann.
*2 Die Aufnahmedauer ist auf 29 Minuten 59 Sekunden beschränkt. Zeigt die Pause an, nach der die Aufnahme fortgesetzt werden kann.

Wenn die Kamera ihr Temperaturlimit erreicht, wird empfohlen, sie auszuschalten und abkühlen zu lassen.
Die Angaben zur Kühlphase bei 23 °C sind unten aufgeführt – je nach Umgebungstemperatur, Dauer und Art der Nutzung und gewählter Aufnahmeauflösung können diese Angaben variieren. Die Zeit bis zur Einsatzbereitschaft mit voller Aufnahmezeit hängt von der Umgebungstemperatur ab.

8K 30p
- 10 Minuten Kühlphase ermöglicht ca. 3 Minuten Aufnahmezeit
- 20 Minuten Kühlphase ermöglicht ca. 8 Minuten Aufnahmezeit

4K 60p
- 10 Minuten Kühlphase ermöglicht ca. 10 Minuten Aufnahmezeit

Ähnliche Artikel