ARTIKEL

Wenn Schönheit das Ziel ist – Aufnahmen für Nigella Lawsons Fernsehshow

Bei den TV-Shows von Starköchin Nigella Lawson sind die Bilder genauso üppig wie das Essen selbst. Kameramann Robin Fox verrät, wie er mit den Cine Festbrennweiten-Objektiven und der EOS R5 von Canon den gewünschten Look erzielte.
Nigella Lawson steht in einer Küche und blickt auf zwei Gerichte vor ihr auf der Anrichte hinab.

Nigella Lawson am Küchenset für „Cook, Eat, Repeat“, fotografiert in einem Werbefoto, das von Robin Fox auf der Canon EOS R5 aufgenommen wurde. „Da ich alle Werbefotos und die Filmaufnahmen gemacht habe, war es wirklich praktisch, für die Standbilder so eine tolle Vollbild-Sensorkamera zu haben“, sagt er. „Für mich verkörpert dieses Bild den Look der Serie.“ Aufgenommen mit einer Canon EOS R5 mit einem Canon RF 85mm F1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/200 Sek., Blende 1:2 und ISO 800. © Robin Fox/BBC Studios

Vom üppigen Essen zur prominenten Gastgeberin, von satten Farben zu wunderschönem Bokeh – Nigella Lawsons TV-Kochprogramme sind ein Augenschmaus. Ihre neueste sechsteilige Kochshow „Cook, Eat, Repeat“, die auf einem Kochbuch aufbaut, das persönliche Essays und Rezepte kombiniert, enthält Lockdown-Klassiker wie Bananenpudding und Brot ohne Kneten sowie Karamellpudding und köstlichen Mac'n'Cheese mit Krabben.

Für die Aufnahmen zuständig war Kameramann Robin Fox, der schon bei „Simply Nigella“ (2015), „At My Table“ (2017) und „Cook, Eat, Repeat“ (2020) hinter der Kamera stand. Seine vielseitige Erfahrung umspannt Werbespots sowie Dokumentar- und Spielfilme. Vor kurzem drehte er in der West Bank für die Netflix-Serie „Captive“ und nahm Werbespots für Hautpflegeprodukte der Kosmetikmarke Estée Lauder auf – deckte also ein Spektrum „von grobkörnig zu hochglänzend“ ab. Doch die Arbeiten mit Nigella sind so etwas wie sein Traumjob.

„Solange ich denken kann, bin ich Fan ihrer Shows, zum Teil, weil die Aufnahmen immer wunderschön waren“, sagt er. „Sie sahen immer so gut aus, und wenn ich eine Food Show aufnehmen wollte, dann die.“

Nigellas Programme wurden zum Sinnbild für Schönheit, mit Bildern, die genauso üppig sind wie das Essen selbst. Hier zeigt Fox, wie die Produktreihe von Cine Primes (Festbrennweiten-Objektiven) von Canon und ein wohlüberlegter Drehansatz diese cineastische Ästhetik erzeugte und wie er mit der Canon EOS R5 in der jüngsten Staffel eine neue Dimension erreichte.
Nigella Lawson schaut an einer Arbeitsplatte in der Küche in die Kamera, während die Crew-Mitglieder eine Beleuchtungsanlage im Hintergrund anpassen.

Hinter den Kulissen während des Drehs für „At My Table“. Nigellas Serien werden am Set gedreht. Dabei wird aber sehr akribisch mit sehr geringer Schärfentiefe und mit vielen Lichtreflexionen aufgenommen, um das Gefühl eines sonnigen Tags in einer ganz normalen Küche zuhause einzufangen. © Robin Fox/BBC Studios

Ein üppiger Käsekuchen mit gehackten Nüssen auf einem rosafarbenen Teller.

„Mit große Sensoren und Festbrennweiten-Objektiven wirkt heutzutage alles cineastischer und kinoreifer“, sagt Fox. „Und in dem Maße, in dem die Zuschauer sich an diese Shows mit größerem Budget auf Netflix und Amazon gewöhnen, erwarten sie, dass Fernsehen auch so aussieht wie Spielfilme oder Werbung.“ Hinter einem raffiniert ausgeleuchteten Käsekuchen, der für Nigellas Serie „At My Table“ aufgenommen wurde, fingen Canon Cine Primes ein wunderschönes Bokeh ein. © Robin Fox/BBC Studios

Essen ist Kunst

„Von Kuchen zu Curry – in jedem Gericht hältst du nach bestimmten Dingen Ausschau – Farbe, Konsistenz, Kontrast, Glanz und Form“, sagt Fox. „Die Beleuchtung muss für jedes dieser Elemente angepasst werden, um das Optimale herauszuholen.

„Ich bin immer auf der Suche nach der besten Hintergrundbeleuchtung, um Dingen Form und Kontrast zu geben, während ich genug „Füllung“ verwende, sodass Details auch in dunkelsten Bereichen zu sehen sind. Essen mit reflektiertem Licht aufzunehmen, ist oftmals besser als eine direkte Beleuchtung.“
Damit jede Aufnahme eine eigene Beleuchtung erhält, bevorzugt Regisseur Dominic Cyriax Aufnahmen mit einer einzelnen Kamera. „Bei Aufnahmen mit mehreren Kameras schenkst du nicht jeder Aufnahme die nötige Aufmerksamkeit“, sagt Fox. „Wir machen jedes Mal fünf Aufnahmen mit einer einzelnen Kamera mit Objektiven mit Festbrennweite, was einen großen Teil der Ästhetik ausmacht, denke ich.“

Es ist eine ganz andere Herangehensweise für den Look als bei den tagsüber ausgestrahlten konventionellen Kochsendungen, die mit Zoomobjektiven und mehreren Kameras aufgenommen werden. „Viele Shows verwenden drei Kameras – eine auf den Moderator gerichtet, eine auf das Essen und eine, die nach unten filmt“, sagt Fox. „Wir machen die Aufnahmen fünfmal. Das ist zeitaufwendig, aber als Ergebnis bekommst du Detailtreue.

„Als Kameramann ist es genau aus diesem Grund ein Traum – alles ist äußerst überlegt. Wir sind dafür da, das alles so schön wie möglich aussieht – das Essen und Nigella. Wir nehmen uns die Zeit und sorgen dafür, dass es wie gewünscht aussieht.“

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.
Robin Fox und Nigella Lawson blicken auf das Display einer Canon EOS 5D Mark II am Set, neben einem großen Beleuchtungskörper.

Fox zeigt Nigella die Werbefotos, die er auf einer Canon EOS 5D Mark II und Canon EF 50mm f/1.2L USM Objektiv aufgenommen hat. „Das haben wir uns für „Simply Nigella“ ausgedacht“, erklärt Fox. „Wir haben ein Rig mit Sofittenbeleuchtung gebaut, um mehrere Augenlichter zu bekommen.“ © Robin Fox/BBC Studios

Ein Werbefoto von Robin Fox von Nigella Lawson mit mehreren Augenlichtern.

Ein Werbefoto von Robin Fox von Nigella Lawson mit mehreren Augenlichtern. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark II (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EOD 5D Mark IV) mit einem Canon EF 50mm f/1.2L USM Objektiv mit einer Verschlusszeit von 1/320 Sek., Blende 1:1,2 und ISO 800. © Robin Fox/BBC Studios

Kinoreife Aufnahmen mit Cine Primes

Im Mittelpunkt des Kino-Looks der Serie stehen die Cine Festbrennweiten-Objektive von Canon. „Als Besitzer und Benutzer habe ich immer gedacht, dass ihr Preis-Leistungs-Verhältnis einfach außergewöhnlich ist“, sagt Robin. „Sie nehmen es locker mit Objektiven auf, die doppelt so teuer sind, und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Sie sind schnell, sie sind klar, aber nicht so, dass sie einen Video-Look erzeugen. Die Aufnahmen sind immer kinoreif, und Hauttöne werden wunderschön wiedergegeben. Es bleiben keine Wünsche offen.“

Da die Serie auf einer Klangbühne aufgenommen wird, ist eine wohlüberlegte Kameraführung erforderlich, um das Gefühl zu vermitteln, mit Nigella zuhause in einer gemütlichen Küche zu sitzen. „Wir versuchen, dass es so glaubwürdig wie möglich rüberkommt, deshalb machen wir Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe“, sagt er. „Außerdem verwenden wir so oft wie möglich Streulicht, um das Gefühl eines hellen Tages mit viel Sonne zu vermitteln. Diese zwei Elemente helfen dabei.“
Vier Objektive haben jeweils eine sehr bestimmte Aufgabe am Set. „Das Canon CN-E35mm T1.5 L F ist für lange, weite Aufnahmen", erklärt Fox. „Das Canon CN-E50mm T1.3 L F macht die Auf- und Ab-Bewegungen, wenn Nigella in die Kamera spricht. Die Canon CN-E85mm T1.3 L F ist ihre Nahlinse, wenn sie in die Kamera spricht und so tut, als würde sie kochen. Das Canon CN-E135mm T2.2 L F ist für Aufnahmen auf der Arbeitsplatte, da es eine schöne Schärfentiefe über die gesamte Arbeitsfläche erzeugt.“

Und dank Nigella hilft ein Kristalleinhorn ebenfalls, etwas des attraktiven Bokeh zu erzeugen, das die Sendung auszeichnet. „Ein Trick bei der Verwendung des Canon CN-E135mm T2.2 L F ist, beliebige Glasobjekte auf der Arbeitsplatte vor dem Objektiv zu platzieren, damit die Unschärfekreise verrückt spielen und Bokeh erzeugen“, sagt er. „Das ist Nigella aufgefallen, als wir zum ersten Mal zusammengearbeitet haben, und sie fand es sehr lustig. Also hat sie uns ein Kristalleinhorn gekauft, das wir vor die Kamera halten können. Wir haben es Gary getauft, und es hat uns bei allen drei Staffeln begleitet und kommt bei fast jeder dieser Aufnahmen zum Einsatz.“
Kameramann Patrick Smith mit der Canon EOS C500 Mark II Cinema-Kamera.

Von Netflix zugelassen: die Canon EOS Cinema Kameras

Nachdem Netflix die Canon EOS C300 Mark III und die Canon EOS C70 seiner Liste zugelassener Kameras hinzugefügt hat, unterhalten wir uns mit Kameramann Patrick Smith über das Filmen von Original-Produktionen für die globale Content-Plattform.
Kameramann Robin Fox mit einer Kamera über seiner rechten Schulter.

„Während der Dreharbeiten hätte ich nicht sagen können, was Nigella da gerade macht. Ich hatte absolut keine Ahnung, was die Zutaten waren“, sagt Fox. „Aber wir kochen jedes Gericht fünfmal, um es in den Kasten zu kriegen. Am Ende des Tages kannten wir alle das Rezept auswendig.“ © Robin Fox/BBC Studios

Ein üppiger Schokoladenkuchen mit Schokoladenglasur und schwarzen Johannisbeeren.

Nigellas Programme sind für ihre reichhaltigen, üppigen Nachspeisen bekannt, wie dieser Schokoladenkuchen, der für „Simply Nigella“ mit einem Canon Cine Festbrennweiten-Objektiv gefilmt wurde. Regisseur Dominic Cyrias war es wichtig, die richtige Ausrüstung zum Set zu bringen, so Fox. „Unsere erste Unterhaltung drehte sich um Kameras und Objektive. Er versteht vollkommen, wie Technologie und Ästhetik zusammenhängen. Ich glaube, sie haben „Nigellissima“ vorher auf einer Canon EOS C300 mit Festbrennweiten-Objektiven der L-Serie aufgenommen, daher wollte er unbedingt bei Canon bleiben.“ © Robin Fox/BBC Studios

Ein Vollformat-Kraftpaket – die Canon EOS R5

Für die neueste Staffel hat Fox eine neue B-Kamera an seinem Rig befestigt: Die Canon EOS R5, die auf den Markt kam, als er in den Vorbereitungen zu „Cook, Eat, Repeat“ steckte. Diese spiegellose Vollformat-Systemkamera wurde für On-Location-4K-Aufnahmen mit Gimbal genutzt, bei denen Nigella in die Kamera spricht, ebenso wie für Werbeeinblendungen. „Ich war vollkommen überrascht“, sagt Fox. „Noch nie zuvor habe ich eine Fotokamera gesehen, die dem Look so nahe kommt, den wir mit unserer Hauptkamera aufnehmen. „Ich kann nicht genau sagen, was es ist, ob es die Gammakurve ist, aber die Ergebnisse sind einfach perfekt für das, was wir aufnehmen. Es ist fantastisch.“

Die Crew hatte eine Woche für Aufnahmen außerhalb des Studios, in denen Nigella in den Straßen Londons direkt in die Kamera sprach. „Wir haben uns am Ende des ersten Tages alle Bilder angesehen, und die Aufnahmen mit der Canon EOS R5 waren einfach wunderschön“, berichtet Fox. „Es gab keinerlei Probleme bezüglich Schärfe oder Qualität. Also haben wir unsere Hauptkamera mit der EOS R5 getauscht – als wir die Ergebnisse sahen, haben wir keine Sekunde gezögert!“
Eine Canon EOS R5 auf einem Gimbal am Set.

Mit einer auf einem Gimbal befestigten Canon EOS R5 nahm Fox für „Cook, Eat, Repeat“ direkt in die Kamera gesprochene Außenaufnahmen auf. „Hauptsächlich waren es Aufnahmen von Nigella, die auf die Kamera zulief“, berichtet er. „Wir gingen etwa in den Hyde Park, und sie sprach im Gehen.“ Er war vom Dual Pixel CMOS AF beeindruckt, der 5.940 AF-Bereiche abdeckt und Aufnahmen auf dem Niveau der Studiokamera erzeugt. © Robin Fox/BBC Studios

Sechs Objektive in einer geformten Schachtel, jeweils mit ihrer Größe gekennzeichnet, sodass sie schnell einsatzbereit sind.

„Die Objektive Canon CN-E35mm T1.5 L F, CN-E50mm T1.3 L F, CN-E85mm T1.3 L F und CN-E135mm T2.2 L F kommen allesamt in Nigellas Serie zum Einsatz“, sagt Fox über seine Auswahl an Canon Cine Festbrennweiten-Objektiven. „Jedes hat eine bestimmte Aufgabe, und sie alle haben Spitznamen.“ © Robin Fox/BBC Studios

Wenn sie Nigella bei der Arbeit im Studio mit Cine Festbrennweiten-Objektiven begleiten, verlässt sich Fox auf Kameraassistent Ollie Lockett, um im Takt mit ihren ständigen Bewegungen zu bleiben. „Wir nehmen so ziemlich alles mit T2 auf. Nigella bewegt sich an der Arbeitsplatte hin und her. Damit sie im Fokus bleibt, muss man im Einklang mit ihr und ihren Bewegungen stehen. Es ist ein bisschen wie ein Tanz, was sie da machen. Aber Ollie ist grandios. Wenn andere für ihn eingesprungen sind, fanden sie diese Aufgabe sehr schwierig.“

Aber nach Tests mit der Canon EOS R5 wurde ihnen klar, dass das leistungsstarke EOS ITR AF X Autofokus-System, das sich Deep-Learning-KI zunutze macht, die Canon zuerst in der EOS-1D X Mark III vorstellte, dem Flaggschiff unter den Actionkameras, mehr als bereit für diese Aufgabe war. „Sobald die Kamera das Motiv im Visier hat, lässt sich es nicht mehr los“, sagt Fox. „Die EOS R5 war absolut narrensicher für ihre Aufgabe.“

In den Programmen von Nigella werden nicht nur einige der visuell ansprechendsten Aufnahmen von Nahrungsmitteln erzeugt, sondern es gibt auch weitere Vergünstigungen. „Da jedes Gericht für die Filmaufnahmen fünfmal gekocht wird, gibt es in der Regel fünf Gerichte, die jedes Mal direkt an die Crew gehen“, sagt Fox. „Wir alle haben eine Gabel in unserer Hosentasche. Am Ende des Tages kennen wir alle das Rezept auswendig und probieren es am Wochenende zuhause aus.

„Mit Nigella zu arbeiten, ist ein absoluter Traum“, fügt Fox hinzu. „So, wie sie auf dem Bildschirm wirkt, ist sie auch im echten Leben. Sie ist optimistisch und positiv und reißt unsere Crew mit.“

Verfasst von Lucy Fulford


Ähnliche Artikel

  • Eine Canon EOS C500 Mark II mit einem Canon CN-E50mm T1.3 FP X Sumire Festbrennweiten-Objektiv.

    ARTIKEL

    Aufnahmen für „Cyn“ mit Sumire Festbrennweiten-Objektiven von Canon

    Kamerafrau Tania Freimuth erzählt, wie die Sumire Festbrennweiten-Objektive von Canon dabei halfen, John Lennons erste Frau, Cynthia, aus seinem Schatten ins Licht zu rücken.

  • ARTIKEL

    Dreharbeiten zu Sea Dragon mit Sumire Prime-Objektiven

    Wie Kameramann Clemens Majunke mit dem Kino-Look der Sumire Festbrennweiten-Objektive von Canon die richtige Vintage-Ästhetik für eine präviktorianische Erzählung erzeugte.

  • Naturfilmerin Sophie Darlington filmt mit einem CN20x50 IAS H E1/P1 Cine Servo-Objektiv.

    ARTIKEL

    Detaillierte Einblicke in das Cinema Objektivsortiment von Canon

    Die Cine Objektive von Canon sind das Ergebnis von 50 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von kinotauglichen Objektiven. Aber welches Cine Festbrennweiten- oder Cine Zoomobjektiv ist das richtige für dich?

  • ARTIKEL

    Alleine unterwegs mit professioneller Videoausrüstung von Canon

    Erfahre, wie sich Filmemacher mit den Cinema EOS-, DSLR- und spiegellosen Vollformatkameras von Canon voll und ganz auf ihre Vision konzentrieren können.

  • Holen Sie sich den Newsletter

    Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.