ARTIKEL

Erweitere deinen Horizont: 8 innovative Wege der Landschaftsfotografie

An infrared shot of a bridge across a still lake in which the trees appear bright yellow. Taken by Pierre-Louis Ferrer.
Der französische Landschaftsfotograf Pierre-Louis Ferrer eröffnet mit Infrarottechniken neue Perspektiven auf bekannte Orte. Aufgenommen mit einer Canon EOS 6D mit einem Canon EF 16-35mm f/4L IS USM Objektiv bei 18 mm, Verschlusszeit 1/60 Sek., Blende 1:9 und ISO 100. © Pierre-Louis Ferrer

Epische Aussichten bietet endlose Möglichkeiten für kreative Landschaftsfotografie, doch das Genre kann sich durch bekannte Orte, altbekannte Zusammensetzungen und einer extremen Abhängigkeit von Langzeitbelichtung in Richtung Klischee bewegen. Das Ausbrechen aus der traditionellen Postkartenidylle erfordert Kreativität und Denken ohne Scheuklappen sowie die Bereitwilligkeit, mit neuen Blickwinkeln, neuen Motiven und neuen Techniken zu experimentieren.

Der niederländische Natur- und Landschaftsfotograf Theo Bosboom hat für seine innovativen Bilder zweimal die Auszeichnung „Wildlife Photographer of the Year“ gewonnen. Er verwendet Fischaugenobjektive, um neue Perspektiven zu eröffnen und um in seinen abstrakten, künstlerischen Landschaftsfotos kleine Details hervorzuheben. Der französische Fotograf und ehemalige Luftfahrtingenieur Pierre-Louis Ferrer ist zu einem Synonym für Infrarottechnik geworden. Er nutzt sie, um bekannte Landschaften in ganz neuem Licht darzustellen. Actionfotograf und Canon Botschafter Martin Bissig hingegen betrachtet Landschaften aus einer narrativen Perspektive und erzählt mit seinen Aufnahmen Geschichten über Ausdauer. In diesem Artikel stellen sie ihre wichtigsten Techniken für kreativere Landschaftsfotografie vor.

Long grass sticking out of a snowy scene, resembling eyelashes.
Bosboom ist davon überzeugt, dass man überall einzigartige Aufnahmen machen kann, und ermutigt in seinen Workshops Fotografen, Landschaften aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R mit einem Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EF 70-200mm f/2.8L IS III USM) bei 120 mm, Verschlusszeit 1/50 Sek., Blende 1:9 und ISO 250. © Theo Bosboom
Canon Professional Services

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services (CPS) zu erhalten.

1. Lass dich sich nicht vom Licht oder der Umgebung einschränken

In seinen Workshops gibt Bosboom jedem Teilnehmer eine 10 x 10 Meter Filmrolle mit der Aufforderung, eine Stunde lang damit Fotos aufzunehmen. Die Aufnahmen mögen trüb und grau wirken, aber harte Arbeit führt zu erfolgreichen Bildern. „Die bekannten Orte wurden bereits x-Mal abgelichtet“, erwähnt er. „Etwa 80 % der Landschaftsportfolios bestehen aus denselben fünf oder zehn Plätzen. Sobald du erkennst, dass du jederzeit und überall gute Fotos machen kannst, musst du nicht mehr auf das perfekte Licht warten.“

Bissig fotografiert gegen die Sonne und nimmt Aufnahmen von Sonnenaufgang und -untergang auf, mit denen er dramatische Silhouetten einfängt. „Ich erzähle nicht nur Geschichten, ich schreibe sie auch“, sagt er. „Manchmal musst du ein Bild anordnen, um die Realität hervorzuheben und es gut aussehen zu lassen. Stell dir einfach vor, du malst Zuhause ein Stillleben.“

Icicles pictured from underwater, framed by a mass of bubbles. Taken by Theo Bosboom.
Dank des wasserdichten Gehäuses seiner Kamera konnte Bosboom Unterwasseraufnahmen machen und dabei die Luftblasen auf der Oberfläche sowie die Eiszapfen und Bäume in der Ferne festhalten. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EOS 5D Mark IV) mit einem Canon EF8-15mm f/4L Fisheye USM Objektiv bei 15 mm, Verschlusszeit 1/200 Sek., Blende 1:14 und ISO 2500. © Theo Bosboom
A view of overarching trees shot from below. The fisheye lens has made the trunks appear to curve and bend. Taken by Theo Bosboom.
Durch die Aufnahme der Bäume vom Boden aus mit dem Fischaugenobjektiv eröffnete Bosboom eine völlig neue Perspektive auf diesen Wald. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5D Mark III mit einem Canon EF 8-15mm f/4L Fisheye USM Objektiv bei 15 mm, Verschlusszeit 1/50 Sek., Blende 1:10 und ISO 1250. © Theo Bosboom
A snowy mountain rising above an autumnal forest. Taken by Canon Ambassador Vladimir Medvedev.

Fantastische Landschaftsbilder mit Teleobjektiven

Drei Canon Botschafter verraten, warum sie für einzigartige Landschaftsbilder mit Teleobjektiven ihre Weitwinkelobjektive in die Ecke legten.

2. Versuche es mit einem neuen Winkel

Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln können dir dabei helfen, eine Landschaft aus einem komplett neuem Blickfeld wahrzunehmen. Bosboom startete sein Projekt im Hoëgne-Tal in Belgien und entdeckte neue Möglichkeiten, den Herbst festzuhalten, indem er die Kamera unter Wasser nach oben richtet. Für die beeindruckenden und preisgekrönten Aufnahmen seiner Serie „The Journey of Autumn Leaves“ (Die Reise der Herbstblätter) setzte er ein Canon EF 8-15 mm f/4L Fisheye USM Objektiv ein.

„Das Fisheye eignete sich bestens für dieses Projekt“ erklärt er. „Bei Aufnahmen im Wasser muss du dein Motiv aus der Nähe aufnehmen, da man sonst Schmutz und Partikel sehen kann. Es gab also einen technischen Grund für die Verwendung eines Objektivs, das letztendlich meinen kreativen Horizont erweitert hat.“

A mountain biker performing a jump against the backdrop of Pakistan's Karakoram mountains. Taken by Martin Bissig.
Nicht nur die dramatische Kulisse – Karakorum in Pakistan – macht diese Landschaftsaufnahme interessant, sondern auch die Position des Mountainbikers und die schneebedeckten Gipfel. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 24-240mm F4-6.3 IS USM Objektiv bei 118 mm, Verschlusszeit 1/2000 Sek., Blende 1:6,3 und ISO 500. © Martin Bissig

3. Erzähle eine Geschichte

Bissig beschreibt seine Arbeit als „Landschaftsfotografie mit Sportlern“ und fotografierte während seiner Weltreise Mountainbiker – vom Himalaja bis nach Grönland. Er verbindet Action mit atemberaubenden Landschaften und macht die Umgebung zu einem wichtigen Teil seiner Geschichte.

„Würde ich meine Action-Aufnahmen nur mit Nahaufnahme tätigen, könnten man meine Arbeit leicht replizieren. Deshalb nehme ich mit einem Weitwinkelobjektiv auf, um etwas über die Umgebung des Sportlers auszusagen“, erwähnt er. Durch das Hinzufügen von Motiven und Action zu einer Landschaftsaufnahme wird eine Dynamik erzeugt, die dem traditionellen Ansichtskartenstil den Kampf ansagt. Außergewöhnlich ist auch die Aufnahme von Fotoreportagen, anstatt sich auf ein einzelnes außergewöhnliches Bild zu konzentrieren.

An infrared shot of the Eiffel Tower and surrounding fountains in which the trees appear white. Taken by Pierre-Louis Ferrer.
Aufnahmen mit Ultraweitwinkel erfordern ein akribisches Auge. Hier nutzt Ferrer die Führungslinien optimal, um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf den berühmten Eiffelturm in Paris, Frankreich, zu richten. Aufgenommen mit einer Canon EOS 6D (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EOS 6D Mark II) mit einem Canon EF 16-35mm f/.4L IS USM Objektiv bei 17 mm, Verschlusszeit 1/80 Sek., Blende 1:10 und ISO 100. © Pierre-Louis Ferrer

4. Weitwinkelaufnahmen

„Mit Weitwinkelobjektiven kann ich das Auge des Betrachters beeinflussen, indem ich mit den Führungslinien im Bild spiele“, erklärt Ferrer. Für Infrarotaufnahmen verwendet er am liebsten das Canon EF 16-35 mm f/4L IS USM Objektiv. „Das Objektiv ist perfekt, da in der Bildmitte keine hellen Flecken entstehen. Bei Infrarotaufnahmen kommt so etwas doch recht häufig vor.“

Weitwinkelobjektive sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil von Bissigs Ausrüstung. Oft kombiniert er seine Canon EOS R mit einem Canon RF 15-35MM f2.8L IS USM Objektiv. „Weitwinkelaufnahmen sind dynamisch, aber sobald deine Aufnahme Radfahrer enthält, musst du darauf achten, dass sie nicht zu nah am Rand des Rahmens sind, da die Aufnahme sonst verzerrt erscheint. Ich verwende bei der Nachbearbeitung eine Objektivkorrektur – egal wie kreativ du bist, deine Aufnahmen sollten realistisch aussehen.“

A close-up of the layers made in flysch rock formations in Spain. Taken by Theo Bosboom.
Diese abstrakte Aufnahme einer Flysch-Formation (Wechselfolge von Gesteinen) ist dank Bosbooms Verwendung der „Focus-Stacking“-Technik im gesamten Bild scharf. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R mit einem Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM Objektiv bei 28 mm, Verschlusszeit 1/5 Sek., Blende 1:7 und ISO 200. © Theo Bosboom

5. „Focus-Stacking“-Technik für maximale Schärfe

Obwohl Unschärfe in der kreativen Fotografie beliebt ist, gibt es immer noch Situationen, in denen es auf Schärfe von der Bildmitte bis zum Rand ankommt. Bosboom verwendet häufig die „Focus-Stacking“-Technik, um gestochen scharfe Bilder zu erstellen. „Ich mache vier oder fünf Aufnahmen, konzentriere mich auf den nächstgelegenen Punkt und passe die Fokussierung an, wenn ich mich bis zum weitesten Punkt bewege“, erklärt er. Er verwendet den Live-View-Modus, um Bereiche des Bildes zu vergrößern und eine perfekte Schärfe sicherzustellen. In der Bearbeitung fügt er die Bilder dann zusammen und gewährleistet so eine vollständige Schärfe von vorne bis hinten.

An infrared shot of the Eiffel Tower and boats on the Seine in which the trees appear white. Taken by Pierre-Louis Ferrer.
Ferrers Infrarotaufnahmen bekannter Orte zeigen eine andere Wirklichkeit. Aufgenommen mit einer Canon EOS 6D mit einem Canon EF 16-35mm f/4L IS USM Objektiv bei 16 mm, Verschlusszeit 1/80 Sek., Blende 1:10 und ISO 100. © Pierre-Louis Ferrer
An infrared shot of Eyrignac Manor Gardens, France, in which all the trees and foliage appear bright yellow. Taken by Pierre-Louis Ferrer.
Die Gartenanlage Jardins du Manoir d’Eyrignac in Dordogne, Frankreich, in Gold getaucht. Ferrer hat herausgefunden, dass er für seine Infrarotaufnahmen helles Licht benötigt. Aufgenommen mit einer Canon EOS 6D mit einem Canon EF 16-35mm f/4L IS USM Objektiv bei 16 mm, Verschlusszeit 1/100 Sek., Blende 1:10 und ISO 100. © Pierre-Louis Ferrer

6. Nutze neue Techniken

Ferrer ist ein Spezialist für Infrarot- und Ultraviolettfotografie, die es ihm ermöglicht, bekannte Orte wie die Skyline von Paris auf einzigartige Weise festzuhalten. Er verwendet eine umgebaute Kamera und ändert dann in der Nachbearbeitung die Farbsättigung, um seinen Bildern ein traumhaftes Gefühl zu vermitteln.

„Ich begann mit einer modifizierten Canon EOS 6D, aber meine modifizierte Canon EOS RP ist perfekt für Infrarotfotografie geeignet, da mir der LCD-Bildschirm genau anzeigt, wie der Effekt aussehen wird“, erzählt er. „Canon Sensoren reagieren sehr empfindlich auf Infrarotlicht. Die Canon EOS RP ist die beste Kamera für hochwertige Infrarotbilder.“

Er ist davon überzeugt, dass Infrarot wie jede andere Technik auch mit einem Grund verwendet werden soll. Das bedeutet allerdings, dass er für ein aussagekräftiges Bild das geeignete Motiv finden muss. „Da Infrarotlicht durch Laub besonders stark reflektiert wird, zeigen meine Bilder, wie weit sich die Natur ausbreiten kann – selbst in einer Stadt wie Paris, die eher für ihre Architektur und Museen bekannt ist.“

A mountain biker performing a jump on a dirt track in Pakistan's Karakoram mountains. Taken by Martin Bissig.
„Wenn du 10 bis 12 Stunden am Tag auf den Beinen bist, brauchst du eine möglichst leichte Ausrüstung. Die Canon EOS R hat mein Leben wirklich verändert“, sagt Bissig. Aufgenommen mit einer Canon EOS R mit einem Canon RF 24-240mm F4-6.3 IS USM Objektiv bei 87 mm, Verschlusszeit 1/1000 Sek., Blende 1:5,6 und ISO 200. © Martin Bissig

7. Hebe Details hervor

„Ich lasse gerne Dinge aus“ sagt Bosboom, der oft ein Zoomobjektiv verwendet, etwa ein Canon EF 70-200 mm 1f/2,8L IS II USM (mittlerweile ersetzt durch das Nachfolgemodell Canon EF 70-200 mm f/2,8L IS III USM), um Details in seinen Landschaftsfotografien zu isolieren. Am anderen Ende des Spektrums verwendet er sein „verborgenes Juwel“, ein Canon EF 50 mm f/2,5 Compact Macro Objektiv, um „kleine, intime Landschaften“ zu enthüllen.

Er macht seine Aufnahmen mit der Canon EOS 5DS R oder der Canon EOS 5D Mark IV. „Sie passen gut zusammen“, sagt er. „Die Canon EOS 5DS R erstellt gestochen scharfe Aufnahmen mit hervorragender Farbgebung. Die Canon EOS 5D Mark IV hingegen eignet sich besser für Aufnahmen mit hohem ISO-Wert.“

Wenn Bissig in entlegenen Teilen der Welt unterwegs ist, benötigt er einen großen Brennweitenbereich, um die gesamte umliegende Landschaft festhalten zu können. „Größe und Gewicht der Canon EOS R sind perfekte für den Transport während einer Wanderung“, erklärt er. „Auf meiner Reise nach Pakistan machte ich einen Großteil der Aufnahmen mit einem Canon RF 24-240 mm F4-6.3 IS USM Objektiv. Es war bestens für meine Anwendungszwecke geeignet – klein, leicht und mit einem großen Zoombereich.“

A succession of waves breaking during an Icelandic winter storm. Taken by Theo Bosboom.
Für einen abstrakteren Ansatz nutzt Bosboom eine kurze Verschlusszeit, um die Dramatik eines Sturms im Winter von Island festzuhalten. Aufgenommen mit einer Canon EOS 5DS R mit einem Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM Objektiv mit Canon Extender EF 2x III bei 400 mm, Verschlusszeit 1/6400 Sek., Blende 1:9 und ISO 640. © Theo Bosboom

8. Wähle eine kürzere Verschlusszeit

Aufgrund von Langzeitbelichtung, die in der Landschaftsfotografie allgegenwärtig ist, empfiehlt Bosboom von Verschlusszeiten zwischen eineinhalb und zwei Sekunden, um die Fotos aus der Menge hervorzuheben.

„Bei diesen Belichtungszeiten kann man immer noch Details, Eleganz und Strömung des Wassers erkennen“, bemerkt er. „Ich verwende meist nur einen Polarisator oder höchstens einen dreistufigen Neutraldichtefilter (ND-Filter). Ich nehme rund 20 Bilder mit unterschiedlichen Längen auf, bevor ich mich für das beste entscheide.“

Verfasst von Ailsa McWhinnie


Martin Bissigs Ausrüstung

Die Ausrüstung, die Profis für Landschaftsaufnahmen verwenden

Martin Bissig's kit.

Kameras

Canon EOS R

Die bahnbrechende spiegellose Vollformatkamera von Canon bietet eine perfekte Aufnahmeerfahrung, um dein Storytelling auf ein neues Niveau zu bringen. „Ich habe lange auf diese Kamera gewartet. Sie ist klein, schnell und bietet alles, was ich brauche“, sagt Bissig.

Objektive

Canon RF 15-35mm F2.8L IS USM

Das 15-35-mm-Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv der RF Serie mit 5-Stufen-Bildstabilisator bietet selbst bei wenig Licht noch mehr Einsatzmöglichkeiten – ideal für Aufnahmen von Landschaft und Architektur. „Das Weitwinkelobjektiv meiner Wahl“, sagt Bissig. „Schnell und extrem scharf in allen Ecken.“

Canon RF 24-70mm F2.8L IS USM

Mit extrem hoher Lichtstärke und Bildstabilisator sowie einem Nano-USM-Motor für geräuschlose Fokussierung bietet dieses RF-Zoomobjektiv eine hervorragende Leistung. „Dieses Objektiv setzt für diesen Zoombereich mit unglaublicher Bildqualität neue Standards“, sagt Bissig.

Canon RF 24-105mm F4L IS USM

Ein extrem vielseitiges 24-105-mm-Zoomobjektiv, das die perfekte Balance aus Leistung, Handhabung und Abbildungsqualität bietet und Fotografen sowie Filmemachern weitreichende Flexibilität ermöglicht. „Wenn ich nur ein Objektiv mitnehmen kann und keine Kompromisse bei der Bildqualität eingehen möchte, fällt meine Wahl auf dieses“, sagt Bissig.

Canon RF 24-240mm F4-6.3 IS USM

Dieses mobile und vielseitige 10-fach-Zoomobjektiv für das RF System ist für alle Anforderungen bestens geeignet und bietet eine nahezu geräuschlose und unauffällige Fokussierung – von der Weitwinkel-Landschaftsfotografie über bildfüllende Porträtaufnahmen bis hin zu Sport- und Naturaufnahmen. Bissig nennt das Objektiv sein „Expeditionsobjektiv“: „Es deckt einen Zoombereich ab, der ideal für meine Reisen geeignet ist, und bietet angesichts seiner Größe und Gewicht eine hervorragende Bildqualität“, erklärt er.

Canon EF 70-200mm 1:2.8L USM

Dieses professionelle und leistungsstarke Telezoomobjektiv ist bei vielen Fotografen beliebt – von Natur- und Sportfotografen bis hin zu Hochzeits- und Porträtfotografen. „Größe und Gewicht sowie die hervorragende Bildqualität eignen sich bestens für meine Aufnahmen“, sagt Bissig.

Canon EF 28-300mm 1:3,5-5,6L IS USM

Von der Weitwinkel- bis zur Teleeinstellung mit nur einem Objektiv. Ein beeindruckender 11-fach-Zoom und die für die L Serie typische hohe Qualität machen dieses Objektiv zu einem perfekten Werkzeug für den mobilen Fotografen.

Zubehör

Canon Speedlite 600EX II-RT

Ein kraftvolles Blitzgerät für den Einsatz mit und ohne Kamera, das aus einer Entfernung von bis zu 30 Metern ausgelöst werden kann. „Ich habe drei davon“, erzählt Bissig. „Sie sind großartig: Klein, leicht und einfach zu bedienen. Perfekt für meine Aufnahmen im Freien!“

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.

Jetzt registrieren