VLOGGING

Vlogging-Anleitung: Vlogging-Tipps, die sich auszahlen

Einen Vlog aufnehmen macht Spaß und zahlt sich aus – folge einfach unseren Vlogging-Tipps und erfahre, wie du tolle Aufnahmen machst, die dein Publikum begeistern.
Canon Camera
Du hast deine Nische gefunden, einen schönen Ort und eine interessante Geschichte, über die du vloggen willst. Du hast zwar möglicherweise alle Zutaten für den perfekten Vlog – aber weißt du auch, welche Ausrüstung du wählen solltest und wie du Videos in hoher Qualität machen kannst, um dein anspruchsvolles Publikum zu begeistern?

In dieser Anleitung zum Vloggen geben wir sieben Tipps für Anfänger und Vlogger, die die Qualität ihrer Videos verbessern wollen. Hier erfährst du, wie man qualitativ hochwertige Videos aufnimmt, damit dir noch mehr Zuschauer folgen, wie man stabile (verwacklungsfreie) und scharfe Aufnahmen macht, wie wichtig ein kreativer Bildausschnitt ist und was man für einen klaren und deutlichen Ton braucht. Unabhängig davon, welche Vlogging-Kamera du verwendest, ob eine Canon PowerShot G7 X Mark III, eine Canon EOS M50 Mark II oder eine Canon EOS M6 Mark II, hier erfährst du alles, was du bei deinen ersten Vlogs beachten solltest.

1. Wenn du dich für eine Ausrüstung entscheidest, achte auf das optimale Verhältnis zwischen Kamera und Sensorgröße

Ein Mann, der eine PowerShot G7 X Mark III in seine Manteltasche steckt.

Egal, welche Kamera du wählst – mit den sieben Top-Tipps in diesem Artikel kannst du ganz einfach herausfinden, wie du in die Welt des Vloggings einsteigst.

Eine Kamera mit einem größeren Sensor liefert eine bessere Bildqualität, aber wenn du vloggen willst, ist es wichtig, die Sensorgröße mit der Gesamtgröße der Kamera zu vergleichen. So haben beispielsweise Kameras aus der PowerShot G Serie wie die Canon PowerShot G7 X Mark III ein integriertes Objektiv. Damit sind sie ausgesprochen kompakte und mobil einsetzbare Vlogging-Kameras. Eine spiegellose Systemkamera oder eine DSLR mit Wechselobjektiven bietet dir jedoch eine größere Vielfalt an Objektivoptionen.

Sowohl eine kleine und eine größere Kamera zu haben, bietet Vorteile: Das ermöglicht Aufnahmen für verschiedene Zwecke und lockert mit zusätzlichen Perspektiven deinen Vlog auf.

2. Ein Weitwinkelobjektiv verwenden

Viele Vlogger nehmen Weitwinkelobjektive, weil sie in engen Räumen – wie im Wohnzimmer oder in der Küche – verwendet werden können, um so viel wie möglich von der Szene zu zeigen. Ein 24mm-Objektiv ist dafür zwar gut – aber ein Ultraweitwinkel ist noch besser. Wenn du also eine Kamera mit einem APS-C-Sensor wie die Canon EOS M6 Mark II oder die Canon EOS M50 Mark II verwendest, sorgt ein Ultraweitwinkel-Objektiv wie das Canon EF-M 11-22mm f/4-5.6 IS STM dafür, dass du mehr aufs Bild bekommst. Für DSLR-Benutzer oder diejenigen, die einen Canon EF-EOS M Adapter mit ihrem spiegellosen Gehäuse verwenden, bietet das Canon EF-S 10-18mm f/4.5-5.6 IS STM Objektiv ähnliche Möglichkeiten.

Egal für welches Objektiv du dich entscheidest – schwenke oder klappe auf jeden Fall das Display der Kamera hoch, um ganz bequem den Bildausschnitt für Selfies und Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven festzulegen. Viele Kameras, wie z.B. die Canon PowerShot G7 X Mark III, können auch über Bluetooth mit der Canon Camera Connect App auf dem Smartphone verbunden werden, um ferngesteuert zu filmen oder zu fotografieren.

3. Entscheide dich für die richtige Auflösung und Bildrate

Das rückseitige Display einer Canon EOS M50 Mark II mit angeschlossenem externen Mikrofon.

Die Option, in 4K zu filmen, ist mittlerweile nicht mehr auf professionelle Kameras beschränkt. Selbst kleine und leistungsstarke Kameras wie die Canon EOS M50 Mark II bieten mittlerweile diese Möglichkeit.

Die Nachfrage nach Video steigt – und damit auch der Anspruch an hohe Qualität. So kreativ deine Inhalte auch sein mögen, wenn die wichtigen Details im Bild fehlen, lohnt es sich, hier nachzubessern. Achte auf Kameras mit Full HD oder 4K-Video – Full HD ist zwar ein guter Standard, aber 4K zeigt noch mehr Details und du kannst nachträglich den Film zuschneiden und stabilisieren, ohne die Qualität zu beeinträchtigen. Aufzeichnung in 4K bedeutet nicht, dass in 4K veröffentlicht werden muss – aber denke daran, dass 4K-Material mehr Zeit zum Bearbeiten und Hochladen benötigt.

Das Wichtigste ist jedoch, welche Bildrate zu deinem Motiv passt. 60 Bilder pro Sekunde (B/Sek.) sind am besten für Action-Vlogs geeignet und geben dir die Möglichkeit, mit Zeitlupeneffekten das Interesse zu steigern. Für alles andere sind 30 oder 25 Bilder in der Sekunde völlig ausreichend. Für noch detaillierteres Zeitlupenmaterial bieten die Canon EOS M6 Mark II und die Canon PowerShot G7 X Mark III hohe Bildraten von bis zu 120 Bildern pro Sekunde bei Aufnahmen in Full HD.

4. Für stabile und scharfe Videos sorgen

Ein Mann geht einen Waldweg entlang und filmt sich selbst mit der PowerShot G7 X Mark III.

Damit deine Vlogging-Videos ruhig und flüssig werden, solltest du das Canon HG-100TBR Griffstativ verwenden.

Eine Frau, die eine PowerShot G7 X Mark III Kamera mit einem Griffstativ hält, wobei das Display hochgeklappt ist.

Wenn die Bildkomposition konstant bleiben soll, kannst du deine Vlogging-Kamera auch auf einem Dreibein-Stativ befestigen. Wenn du eine Vlogging-Kamera mit einem klappbaren Display wie die PowerShot G7 X Mark III benutzt, kannst du damit besser sehen, was du aufnimmst.

Die kompakte Größe und das geringe Gewicht von Canon Vlogging-Kameras wie der Canon PowerShot G7 X Mark III, Canon EOS M50 Mark II und der Canon EOS M6 Mark II machen sie einfach ideal für die Aufnahme von dynamischen Bewegungen. Ein spannender Vlog sollte das Publikum auf eine Reise mitnehmen – sei es über die Straßen einer Stadt oder das Erlebnis, wenn du eine interessante Neuerwerbung auspackst – und eine ruhige Bildführung ist dazu der Schlüssel. Anstatt mit verwackeltem, ablenkendem Filmmaterial zu langweilen, stelle sicher, dass deine Aufnahmen flüssig sind, damit sich dein Publikum auf deinen aufregenden Standort oder deine interessante Geschichte konzentrieren kann.

Um die Aufnahmen stabil zu halten, stütze die Kamera von unten mit der Handfläche ab und halte sie gut an der Seite fest. Wenn du zusätzliche Unterstützung benötigst, hilft optionales Zubehör für den Griff, das am Kameragehäuse befestigt wird und optimalen Halt bietet – das ist eine nützliche Ergänzung. Auch gute Technik hilft dabei: Für gestochen scharfe und ruhige Filme sollte man eine Kamera mit Bildstabilisierung oder ein Objektiv mit optischem IS verwenden, das die Aufnahmen klarer und übersichtlicher macht, wie zum Beispiel die Canon PowerShot G7 X Mark III. Der 5-achsige Dynamic IS der Kamera wurde entwickelt, um Verwacklungen der Kamera zu kompensieren, selbst wenn du beim Zoomen läufst oder die Kamera schwenkst.

Als Vlogger steht dein Gesicht im Zentrum – die Leute schauen dir zu – deshalb ist es wichtig, im Fokus zu bleiben. Die Canon Technologie zur Gesichtserkennung/Augenerkennung kann dein Gesicht automatisch verfolgen und scharf halten.

5. Schwenken? Ja. Aber sinnvoll.

Ein Mann hält eine Canon EOS M6 Mark II an sein Auge.

Einige Kameras, wie z.B. die Canon PowerShot G7 X Mark III und die Canon EOS M6 Mark II, sind mit einer elektronischen Wasserwaage ausgestattet – das hilft auf einfache Weise bei der horizontalen Ausrichtung.

Wenn du die Kamera während der Aufnahme horizontal bewegst, sieht dein Publikum mit deinen Augen – und ist dabei, wenn dein Blick über eine weitläufige Bucht oder eine Skyline mit auffälligen Gebäuden wandert. Übermäßiges Schwenken kann jedoch verwirrend sein – nur wenn es in Maßen durchgeführt wird, weckt es Interesse und vermittelt der Erzählung einen Sinn.

Verwende das Schwenken sparsam und langsam – und halte den Horizont dabei stets auf gleicher Höhe. Wenn du kein Stativ hast, stelle die Kamera auf etwas Stabiles – wie z.B. den Rand einer Bank oder eines Tisches – und halte die Kamera an der gleichen Stelle und bewege sie gleichmäßig und gezielt zur Seite.

6. Ein externes Mikrofon für bessere Klangqualität anschließen

Eine Person, die ein Objektiv und eine Canon EOS M50 Mark II Kamera mit angeschlossenem Mikrofon in einer Hand hält.

Mit einem speziellen externen Mikrofon wie dem Canon DM-E100 kannst du die Qualität deiner Videos deutlich steigern.

Die meisten Kameras bieten bei der Videoaufzeichnung eine akzeptable Tonqualität – aber wenn exzellenter Ton wichtig für dein Vlogging ist, solltest du ein externes Mikrofon anschließen. Ein externes Mikrofon ist besonders nützlich, wenn du im Freien filmst, da das interne Mikrofon der Kamera störende Hintergrund- und Windgeräusche aufzeichnet. Externe Mikrofone lassen sich optimal positionieren, um dies zu verhindern. Wenn du ein externes Mikrofon verwendest möchtest, brauchst du eine Kamera mit einem speziellen Anschluss dafür, wie beispielsweise die Canon EOS M50 Mark II oder die Canon PowerShot G7 X Mark III.

7. Per WLAN teilen

Viele aktuelle Kameras – darunter die Canon EOS M50 Mark II und die Canon EOS M6 Mark II – verfügen über integriertes WLAN und Bluetooth zum kabellosen teilen und sichern, wo immer du auch gerade bist. Kameras wie die Canon PowerShot G7 X Mark II (mittlerweile abgelöst durch die Canon PowerShot G7 X Mark III) haben sogar eine WLAN-Taste – das macht das Speichern und Teilen so einfach wie nie zuvor.

Die Canon PowerShot G7 X Mark III verfügt über Bluetooth und WLAN für eine ständige Kopplung mit dem Mobilgerät – außerdem besteht per WLAN Internetzugang und die Möglichkeit zum Live-Streaming auf deinem YouTube-Kanal1.



Verfasser: Natalie Denton
  1. Der Livestreaming-Dienst dieses Produkts unterstützt nur das Livestreaming auf YouTube. Um den Livestreaming-Dienst zu benutzen, ist eine Registrierung bei image.canon erforderlich.

    Gemäß der YouTube „Bestimmungen zum Livestreaming“ muss ein Kanal mindestens 1.000 Abonnenten haben, um von einem Mobilgerät aus Livestreaming u betreiben. Diese Bestimmung gilt auch für den Live Streaming-Dienst, der mit der Canon PowerShot G7 X Mark III verfügbar ist.

    Aktuelle Informationen und Bestimmungen gibt es hier: Google Support

    Die Möglichkeit zum Livestreaming auf YouTube kann verändert, beendet, oder ohne weiteres abgeschafft werden.

    Bitte im Voraus beachten: Canon übernimmt keine Verantwortung für Dienstleistungen Dritter, einschließlich Livestreaming auf YouTube.

Verwandte Produkte

Ähnliche Artikel