AUSRÜSTUNG

10 Dinge, von denen du nicht wusstest, dass die EOS R3 sie kann

Die EOS R3 bietet eine einzigartige professionelle Leistung. Aber Eye Control AF, Reihenaufnahmen bis 30 B/s und der kamerainterne Bildstabilisator sind nur die Spitze des Eisbergs. Entdecke einige der weniger bekannten Features dieser bahnbrechenden spiegellosen Kamera.
Ein Mann in Shorts und schwarzem T-Shirt, der eine EOS R3 an sein Auge hält, fotografiert einen roten Sportwagen in einiger Entfernung, der Staub aufwirbelt.

Der Wechsel von einer Profi-DSLR wie der EOS-1D X Mark III zu einer EOS R3 ist nahtlos. Die spiegellose Kamera kann ähnlich eingestellt werden wie die DSLR. Du kannst z.B. das LC-Display so einstellen, dass es ausgeschaltet bleibt, wenn du den Blick vom Sucher nimmst, und den elektronischen Sucher so konfigurieren, dass er die natürliche Sicht eines optischen Suchers simuliert.

Die spiegellose Vollformatkamera Canon EOS R3 setzt neue Maßstäbe in Sachen Leistung. Mit Reihenaufnahmen bis 30 B/s und innovativen Technologien wie Autofokus mit erweiterter Motiverkennung und Eye Control AF setzt sie neue Maßstäbe für die professionelle Sport-, Action-, Wildlife- und News-Fotografie.

Wenn du von einer professionellen DSLR wie der Canon EOS-1D X Mark III zur EOS R3 wechselst, wirst du dich dank der vertrauten EOS Menüs und Bedienelemente schnell zu Hause fühlen. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, die spiegellose Kamera genau wie eine DSLR zu bedienen. Beide Kameras sind mit einem Smart Controller ausgestattet, der z.B. die schnelle Auswahl von AF-Punkten ermöglicht. Der elektronische OLED-Sucher der EOS R3 kann auch in den OVF-Simulationsmodus geschaltet werden, der den Blick durch einen optischen Sucher nachbildet, um bei kontrastreichem Licht eine natürlichere Sicht zu ermöglichen.

Es gibt jedoch eine Reihe von Innovationen, die die EOS R3 auf die nächste Stufe heben. Dazu gehört z.B. die Möglichkeit, die erweiterte Motiverkennung und -nachführung in allen AF-Bereichsmodi zu verwenden und nicht nur, wenn alle AF-Felder aktiv sind. Sie funktioniert mit Menschen, Tieren, einschließlich Hunden, Katzen und Vögeln sowie mit Fahrzeugen, einschließlich Autos und Motorrädern. Außerdem kannst du die Größe und Form des AF-Bereichs mit dem Flexible Zone AF ganz individuell anpassen.

Aber was ist mit den weniger bekannten Funktionen, die die EOS R3 zu einer so anpassungsfähigen und zuverlässigen Profikamera machen? Hier gehen wir über die Hauptfunktionen hinaus und beleuchten mit Hilfe von Mike Burnhill, Senior Product Specialist bei Canon Europe, einige Dinge, von denen du vielleicht nicht wusstest, dass die EOS R3 sie kann.

Ein junger Boxer bei Training, wobei zwei Männer zuschauen, die an den gelben Seilen am Rand des Rings sitzen, unscharf im Hintergrund.

Die Simulation der Schärfentiefe kann sowohl im Sucher der EOS R3 als auch auf dem rückseitigen LC-Display permanent aktiviert sein. Das ist besonders bei größeren Blendenöffnungen hilfreich, um die Schärfe wichtiger Details zu prüfen. Wenn diese Funktion aktiviert ist, kannst du die Taste für die Schärfentiefe-Kontrolle mit einer anderen Funktion belegen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R3 und einem Canon RF 28-70mm F2 L USM Objektiv bei 45mm, 1/500 Sek., F2.0 und ISO 2.500. © Nikolai Linares

1. Schärfentiefe-Kontrolle ohne Einsatz der Schärfentiefe-Prüftaste

Normalerweise muss man zur Vorschau der Schärfentiefe in einem Bild eine Taste drücken, um das Objektiv vorübergehend auf die Arbeitsblende einzustellen (die ansonsten nur im Moment der Auslösung eingestellt wird). Aber mit der EOS R3 kann man das im Sucher und auf dem LC-Display sehen.

„Natürlich gibt es die Belichtungssimulation bei spiegellosen Kameras schon seit einiger Zeit“, sagt Mike, „aber mit der EOS R3 gibt es jetzt die Möglichkeit, die Schärfentiefe als Teil der Belichtungssimulation zu nutzen. Das ist besonders hilfreich, wenn man mit großen Blendenöffnungen arbeitet, da man den Unterschied zwischen z.B. F2 und F1.2 tatsächlich sehen kann.

„Wenn man Porträts mit größeren Blendenöffnungen aufnimmt, möchte man vielleicht sehen, wie sich eine Änderung der Blende auf das Bokeh auswirkt, und es ist lästig, dafür ständig einen Knopf drücken zu müssen. Mit dieser Funktion lässt sich die Wirkung kontinuierlich überwachen.“

Zwei Fußballspieler stoßen während eines Spiels zusammen.

Das Verschlussgeräusch der EOS R3 kann von leise bis volle Lautstärke eingestellt werden und kann auch über Kopfhörer wiedergegeben werden. Die Möglichkeit, den Auslöser über einen Kopfhörer zu überwachen, ist bei Sportwettkämpfen und in anderen lauten Umgebungen von Vorteil. Aber auch in ruhigen Umgebungen wie bei Hochzeiten, wenn du den Auslöser hören möchtest, ohne die von dir fotografierten Menschen zu stören. Aufgenommen mit einer Canon EOS R3 und einem Canon RF 70-200mm F2.8 L IS USM Objektiv bei 108mm, 1/1.600 Sek., F2.8 und ISO 1.000. © Molly Darlington

2. Feinabstimmung der Kameratöne

Die EOS R3 ist die perfekte Kamera für Fotografen, die alle Geräusche vollständig kontrollieren wollen. Nicht nur das Klicken des Auslösers kann eingestellt werden, sondern auch die Lautstärke aller Kamerakontrolltöne kann von gering bis stark eingestellt werden.

Bei der Fotografie von Wildtieren oder Hochzeitszeremonien mag ein leiser Betrieb wünschenswert sein, aber es gibt Momente, in denen es besser ist, wenn man die Lautstärke erhöhen kann“, erklärt Mike. „Wenn man zum Beispiel mit professionellen Models in einem Studio arbeitet, wird man feststellen, dass diese es gewohnt sind, ihre Pose zu ändern, sobald sie den Auslöser hören. Ohne Ton ist es schwieriger, mit der Kamera in Kontakt zu kommen.“

Eine der „versteckten“ Funktionen der EOS R3 ist die Möglichkeit, den Auslöser über Kopfhörer zu hören, was besonders bei Aufnahmen in einer lauten Umgebung, wie z.B. einem Fußballstadion, von Vorteil ist. „Mit dem EVF-Bild bekommt man die Verdunkelung beim Auslösen des Verschlusses im Sucher nicht wirklich mit“, sagt Mike, „bei einer so schnellen Bildrate ist es also gut, wenn man das Geräusch im Ohr hat, das einem versichert, dass der Verschluss ausgelöst wird.“

Ein Techniker mit weißen Handschuhen reinigt den Sensor einer Canon Kamera.

Besitzt du eine Canon Ausrüstung?

Registriere deine Ausrüstung, um Zugriff auf kostenlose Expertentipps, Gerätewartung, inspirierende Veranstaltungen und exklusive Sonderangebote mit Canon Professional Services zu erhalten.
Ein geteiltes Bild, in dem der Fokus-Assistent anzeigt, dass die Schärfe jeweils vor dem Motiv, an der richtigen Stelle und hinter dem Motiv liegt.

Bei der manuellen Fokussierung bestätigt der Canon Fokus-Assistent nicht nur, dass das Motiv scharf eingestellt ist, sondern zeigt auch an, in welche Richtung der Fokusring des Objektivs gedreht werden muss, um dies zu erreichen. Hier zeigt es von links nach rechts die Schärfe vor dem Motiv, an der richtigen Stelle und hinter dem Motiv an. Dieses System, das mit der Cinema EOS Serie und den professionellen Canon Camcordern eingeführt wurde, verwendet die Daten der Canon Dual Pixel CMOS AF Technologie, um die manuelle Fokussierung zu unterstützen.

Ein Mann schaut in den Sucher einer Canon EOS R3.

Sind bei der EOS R3 Eye Control und Fokus-Assistent bei manueller Fokussierung aktiviert, kannst du auf den Bereich blicken, den du fokussieren möchtest, und der Assistent markiert diesen, um sicherzustellen, dass das Bild an der richtigen Stelle scharf ist.

3. Präzise manuelle Fokussierung mit Eye Control

DerEye Control AF der EOS R3 ist revolutionär. Du drückst den Auslöser halb durch, blickst auf das Motiv im Sucher, und die Kamera erkennt, worauf du scharfstellen möchtest. Wenn du den Auslöser ganz durchdrückst, kann die fortschrittliche Motivverfolgung der Kamera übernehmen, die automatisch die wichtigsten Merkmale des Motivs scharf hält, während es sich durch das Bild bewegt. Aber wusstest du, dass Eye Control auch bei manueller Fokussierung funktioniert?

„Vor einiger Zeit haben wir bei unseren Cinema EOS Kameras den Fokus-Assistenten eingeführt“, sagt Mike. „Das ist eine Anzeige mit kleinen Pfeilen auf dem Bildschirm, die angibt, ob der Fokus vor oder hinter dem hervorgehobenen Detail liegt.

„Hat man sowohl Eye Control als auch den Fokus-Assistenten bei der EOS R3 aktiviert, kann man einfach das Motiv anschauen, auf das man fokussieren will und der Assistent geht zu dieser Position.

„Das ist nützlich für Dinge wie Studioarbeit und Landschaftsfotografie und wenn man mit manuell fokussierbaren Tilt-und-Shift Objektiven arbeitet. Es ist auch eine sehr schnelle und einfache Möglichkeit, einen beliebigen Punkt im Bild zu wählen, der fokussiert werden soll. Das ist bis auf die Pixelebene genau, so dass eine Vergrößerung des Bildes nicht erforderlich ist. Außerdem kannst du mit Hilfe der Fokusskala im Sucher die Fokusentfernung von Motiven überprüfen, was die Einrichtung von Fokusreihen noch einfacher macht.“

Ein Seeregenpfeifer, der im Gegenlicht über einen Strand läuft, was die von seinen Füßen aufgewirbelten Sandkörner hervorhebt.

Zu klein und zu schnell – selbst für die Canon EOS R3?

Kann der erstaunliche Autofokus der EOS R3 mit Tiererkennung und -Nachführung, die auch für Vögel gilt, den winzigen Vogel erfassen, der anderen Kameras entgangen ist? Der Naturfotograf Bruno D'Amicis findet es heraus.
Eine EOS R3 Kamera mit einer Reihe von schnellen Reihenaufnahmen eines Basketballspiels, die so aussehen, als würden sie direkt vom Sensor kommen.

Die intelligente Bildansicht der EOS R3 ermöglicht das Springen zwischen einzelnen Reihenaufnahmen-Sequenzen, ohne dass man jedes Bild einzeln durchblättern oder zehn Bilder auf einmal überspringen muss. Du kannst auch ganze Sequenzen auf einmal löschen: Du wählst ein Bild aus, und wenn es Teil einer Serie ist, bietet dir die Kamera die Möglichkeit, nur das einzelne Bild oder die ganze Sequenz zu löschen.

4. Intelligente Bildsuche

Die EOS R3 ist nicht nur schnell zu bedienen, sondern auch mit einer Reihe von nützlichen Tools ausgestattet, die deinen Workflow optimieren.

Die Funktion Bildsprung im Wiedergabemenü wurde um eine Option erweitert, mit der du zum ersten Bild einer Bildserie springen kannst. „Bei der Sport- und der Wildlife-Fotografie nimmt man oft lange Bildserien auf. Da kommt man so viel schneller zu den guten Bildern, als wenn man sie einzeln durchblättern oder zehn Bilder überspringen muss“, erklärt Mike.

Wenn du eine ganze Sequenz löschen möchtest, kannst du das jetzt mit einem Tastendruck tun. In der Vergangenheit musste man jedes Bild einzeln löschen, aber die EOS R3 fasst Reihenaufnahmen-Sequenzen zusammen, so dass man sie komplett löschen kann. „Das ist sehr vorteilhaft, wenn man mit 30 B/s aufnimmt“, sagt Mike. „Wenn man damit nur drei Sekunden lang fotografiert, müssten 90 Bilder durchblättert und gelöscht werden. Jetzt kannst du sie alle in einer Sekunde löschen.“

Ein Fotograf hält eine EOS R3 in den Händen.

Das Wiedergabe-Menü der EOS R3 bietet eine Suchfunktion mit einer Abkürzung zu Suchkriterien wie Datum und Schutzstatus, mit der du deine Bilder schnell filtern kannst. Du kannst auch schnell nach Bildern suchen, die du bewertet hast, und dann zum Übertragungsmenü gehen und nur diese gefilterten Bilder verschicken – eine zeitsparende Funktion, die Sport- und Nachrichtenfotografen zu schätzen wissen.

5. Schnellauswahl konfigurieren

Durch Drücken der Q-Taste wird während der Wiedergabe oder bei der Aufnahme von Fotos oder Videos ein Bildschirmmenü mit Kurzbefehlen aufgerufen – eine Funktion, die die EOS R3 mit anderen EOS Kamera teilt. Aber bei der EOS R3 kannst du auch noch die Funktionen auswählen, die in diese drei Menüs aufgenommen werden, und wo sie auf dem Bildschirm erscheinen.

Mit der Option „Schnellsteuerung anpassen“ im Aufnahmemenü kannst du das Layout auf weniger Funktionen reduzieren oder mehr Funktionen hinzufügen, erklärt Mike. „Du kannst selbst entscheiden, was nach links und was nach rechts kommt. Wenn du also Fotos aufnimmst, solltest du die am häufigsten verwendeten Funktionen auf die rechte Seite legen, damit du diese schnell mit dem Daumen antippen kannst. Wenn du Videos mit ausgeschaltetem Bildschirm aufnimmst, möchtest du vielleicht einige Funktionen auf der linken und einige auf der rechten Seite haben. Du kannst auch die Reihenfolge auf jeder Seite der Anzeige ändern.“

Ein Blick auf das LC-Display auf der Rückseite der EOS R3, das eine Meldung über ein Firmware-Update anzeigt.

Die Canon Camera Connect App informiert dich, wenn für die EOS R3 eine Firmware-Aktualisierung verfügbar ist, Diese kannst du dann über dein Smartphone oder Tablet installieren, ohne dass ein Computer oder spezielle Speicherkarten erforderlich sind. So ist sichergestellt, dass deine Kamera immer auf dem neuesten Stand der Firmware und der neuen Funktionen ist – wo auch immer du gerade bist.

6. Firmware-Aktualisierung über die Camera Connect App

Lade die Canon Camera Connect App auf dein Smartphone oder Tablet und koppele sie dann mit der EOS R3. So kannst du die Kamera bequem von deinem Mobilgerät aus fernsteuern oder die auf der Speicherkarte aufgezeichneten Dateien durchsuchen. Die EOS R3 ist natürlich nicht die erste EOS Kamera, mit der du das tun kannst, aber sie ist die erste, die Firmware-Updates direkt von deinem Mobilgerät aus ermöglicht.

„Die App informiert dich, sobald eine neue Firmware für die Kamera verfügbar ist“, sagt Mike. „Du rufst einfach das Setup-Menü auf , klickst auf Firmware und schon lädt das Mobilgerät das Update herunter und überträgt es auf die Kamera. Du brauchst also keinen Computer, und kannst das überall machen, wo das Mobilgerät mit dem Internet verbunden ist.

„Natürlich muss man sie nicht aktualisieren, wenn man das nicht möchte, aber die Firmware trägt dazu bei, dass die Kamera optimal funktioniert, und sie kann auch eine Menge neuer und interessanter Funktionen hinzufügen.“

7. High-Speed-Reihenaufnahmen

Ab sofort steht eine umfangreiche Firmware-Aktualisierung zum Download bereit, die zusätzliche Funktionen und eine noch weiter verbesserte Leistung für die EOS R3 bietet. Die wichtigste Neuerung ist die neue Einstellung für benutzerdefinierte Hochgeschwindigkeits-Reihenaufnahmen, die eine Geschwindigkeit von bis zu 195 B/s für maximal 50 Aufnahmen bei voller Auflösung ermöglicht – unabhängig davon, ob du in JPEG, HEIF oder RAW aufnimmst.

„Damit ist die EOS R3 die schnellste Kamera unter den Nicht-Videokameras“, schwärmt Mike. „Man möchte nicht alles mit dieser Geschwindigkeit aufnehmen, aber es gibt spezielle Anwendungen, bei denen das vorteilhaft ist – zum Beispiel den kurzen Moment, in dem ein Frosch eine Fliege mit der Zunge fängt, oder einen Turmspringer, der auf das Wasser trifft.“

Ein Eisvogel mit einem Fisch im Schnabel, fotografiert kurz nachdem er den Fisch gefangen hat. Die Flügel des Vogels und die Wassertröpfchen sind in der Luft eingefroren.

Die EOS R3 eignet sich hervorragend, um schnelle Bewegungen wie diese einzufangen. Eine Firmware-Aktualisierung bietet noch mehr Funktionen für die Action- und Wildlife-Fotografie, darunter eine benutzerdefinierte Einstellung für schnelle Reihenaufnahmen. Aufgenommen mit einer Canon EOS R3 und einem Canon RF 100-500mm F4.5-7.1 L IS USM Objektiv bei 300mm, 1/5.300 Sek., F7.1 und ISO 5.000.

Das Menü für benutzerdefinierte Highspeed-Reihenaufnahmen einer EOS R3.

Mit der neuen Highspeed-Burst-Option der EOS R3 kannst du eine Bildrate von 30 B/s bis zu bahnbrechenden 195 B/s und die Anzahl der gewünschten Aufnahmen (bis zu 50) festlegen. Die Aufnahmezeit hängt von der jeweiligen Belichtungszeit ab, aber das gibt dir die Möglichkeit, eine Reihe von Aufnahmen von sich schnell bewegenden Motiven mit mehr kreativem Potenzial als je zuvor zu machen, um das perfekte Foto zu erhalten.

8. Professionelle High-Speed-Videoaufnahmen

Mit dem Firmware-Update erhält die EOS R3 außerdem eine zusätzliche Option für schnelle Full HD-Videoaufnahmen mit 240 B/s. „Das ist ideal, wenn man Ultra-Zeitlupen-Filmmaterial produzieren will“, erklärt Mike, „denn je höher die Bildrate ist, mit der man aufnehmen kann, desto mehr verlangsamt sich die Action, wenn das Material mit normaler Bildrate wiedergegeben wird. Außerdem ist es dank der höheren Bildfrequenz möglich, Videos von sehr schnellen Vorgängen, wie z.B. dem Flügelschlag eines Kolibris im Flug, mit mehr Details und weniger Bewegungsunschärfe aufzunehmen und sie bei Verlangsamung deutlicher zu sehen.

„In der Vergangenheit waren sehr hohe Bildraten nur bei stark reduzierten Auflösungen möglich, aber die Aufzeichnung mit dieser hohen Bildrate in Full HD ermöglicht Zeitlupenaufnahmen in der gleichen High-Definition-Auflösung wie bei einer Blu-Ray – mit hervorragender Detailtreue und flüssigen Bewegungen.“

Der Bildschirm mit den Videoaufzeichnungsoptionen der EOS R3, bei dem eine hohe Bildrate von 240 B/s bei der Full HD Aufnahme ausgewählt ist.

Mit einer Firmware-Aktualisierung ist die EOS R3 in der Lage, in Full HD Auflösung sagenhafte 240 B/s für unvergleichliche Zeitlupensequenzen aufzunehmen.

Der Fokus-Bracketing Menübildschirm der EOS R3, mit aktivierter Schärfentiefe-Komposition.

Ebenfalls neu bei der EOS R3 ist die kamerainterne Schärfentiefe-Komposition, die automatisch eine Reihe von Bildern stapeln kann, die mit der Fokus-Bracketing Funktion aufgenommen wurden. Auf diese Weise lassen sich Bilder erstellen, bei denen ein größerer Teil des Motivs scharf abgebildet wird als es sonst bei Makroaufnahmen der Fall ist, bei denen die Schärfentiefe typischerweise stark reduziert ist. Außerdem kannst du damit bei Landschaften mit der optimalen Blendenöffnung fotografieren und trotzdem eine maximale Schärfentiefe erzeugen.

9. Zeitraffer-Videos

Das Firmware-Update liefert außerdem eine Funktion für Zeitraffervideos, mit der die Aufnahmeeinstellungen auch dann beibehalten werden, wenn sich die Kamera abschaltet. „Rückmeldungen von Zeitrafferspezialisten besagen, dass Stromausfälle unvermeidlich sind, wenn man eine lange Sequenz aufnimmt. Nach dem Akkutausch waren dann aber alle Einstellungen verloren“, erklärt Mike „Aber jetzt bleibt die Videodatei beibehalten und du kannst schnell weiter aufnehmen.“

10. Kamerainterne Schärfentiefe-Komposition

Die Fokus-Bracketing Funktion der EOS R3 wurde ergänzt, so dass es nun möglich ist, kameraintern automatisch Fokusreihen zu erstellen und dabei die Schärfentiefe-Komposition zu verwenden, die mit EOS R7 und EOS R10 eingeführt wurde. Das ist von unschätzbarem Wert für die Erstellung von Bildern, insbesondere von Makroaufnahmen, mit einer größeren Schärfentiefe als es normalerweise möglich wäre – in der Vergangenheit musste man dafür eine Reihe von Bildern nach der Aufnahme mit einer Software wie der kostenlosen Digital Photo Professional zusammenführen. Außerdem ist es jetzt möglich, die schnelle Aufladezeit des Speedlite EL-1 zu nutzen, um jedes Bild im Stapel zu beleuchten, was neue Möglichkeiten für Makroaufnahmen mit Blitz eröffnet.

Verfasser Marcus Hawkins


Ähnliche Artikel

Holen Sie sich den Newsletter

Klicken Sie hier, um inspirierende Geschichten und interessante Neuigkeiten von Canon Europe Pro zu erhalten.